Das Hemd - Hemd ist nicht gleich Hemd

Lila, Gelb, Rot sind Hemdfarben, die vielleicht manchen Personen gefallen könnten, aber ich rate ganz klar davon ab! Weg von allen Paradiesvogel-Farben, denn wir möchten schließlich elegant wirken und die Frauenwelt damit in Extase versetzen. Es gibt nur diese Farben: Weiß, Blau, Grau, Schwarz. Diese Farben können gut mit den verschiedensten Anzügen kombiniert werden und sehen unglaublich gut aus. Was die Muster betrifft: kein Muster! Wer ein Profi ist, darf sich in dieses Gebiet wagen, aber der Rest sollte die Finger davon lassen. Man nimmt also Unihemden in den o. g. Farben mit einem starken Kragen. Der Kragen sollte entweder ein Haifischkragen, New-Kentkragen oder Kentkragen sein. Wer damit nichts anfangen kann,sollte sich einmal beraten lassen. Ganz grob gesagt: Der Kragen muss steif sein, kleine, spürbare Stifte eingenäht haben und klar von einem schlabbrigen Freizeitkragen unterscheidbar sein. 

Die Krawatte - Knoten, Länge, Farbe und Muster

© Christian Nähring (www.mitarbeiter-blog.de) / pixelio.de

Werden Sie zum Krawatten-Beobachter. Mir ist aufgefallen, dass selbst mancher Banker seine Krawatte falsch trägt. Die perfekte Krawatte ist nämlich so lang, dass sie mit der Spitze in der Mitte der Gürtelschnalle liegt. Erstaunlich, dass manche sie 20cm zu kurz tragen! Zu kurz oder zu lang, beides ist lächerlich und lässt erkennen wieviel Ahnung der Träger hat. Merken: Die Mitte der Gürtelschnalle.

Das Thema Farbe lässt sich schnell behandeln. Die Krawatte muss zum Hemd und Anzug passen.  Wenn man einen dunkelgrauen Anzug hat, dazu ein weißes Hemd trägt, passt eine Krawatte mit weißen oder grauen Farbbestandteilen. Natürlich sind auch Kontraste möglich, aber das sollte erst mit ein wenig Übung ausprobiert werden. 

Eine Krawatte ist meistens gestreift. Auch gepunktet oder andere Muster sind schön, solange es nicht peinliche Motive sind (Donald Duck Krawatten, Elefantenmuster....). Wenn man schon ein Unihemd und ein musterlosen Anzug trägt, sollte man unbedingt ein Muster in der Krawatte haben, um  nicht langweilig zu wirken. Gekonnt eingesetzt, können auch einfarbige Krawatten beeindrucken.

 

Jetzt aber zum Wichtigsten: DER KNOTEN

Ich will Sie nicht verwirren und tief in die Thematik einsteigen, ich will Ihnen den "besten" Knoten zeigen und dieser reicht vollkommen aus.

 

Der doppelte Windsor - Krawatten bitte nicht vorgeknotet in den Schrank hängen :)

Der Anzug - passen muss er...

Der Anzug ist wohl das wichtigste, in unserem Crashkurs. Aber ich fasse mich kurz. Der Anzug sollte grau (hell oder dunkel), schwarz oder blau sein. Andere Farben sind nicht verboten, aber sie lassen sich nicht gut mit anderen Farben kombinieren. Ein Anzug besteht aus einer Hose und einem Sakko, die am besten identisch in Farbe, Stoff und Muster sind. Ein guter Anzug muss auch keine 1000  Euro kosten, sollte aber auch nicht weniger als 100 Euro gekostet haben. Was den Anzug gut aussehen lässt,ist nicht unbedingt der Stoff oder die Farbe, sondern die Passform. Das ist auch der Grund, weshalb Maßanzüge so unverschämt gut aussehen. Das Sakko sollte einem nicht die Statur eines Türstehers verpassen, dann ist es zu groß. Es muss die Figur betonen und nicht verfälschen. Außerdem sollte das Sakko glatt fallen wenn man es trägt. Die Ärmellänge sollte so gewählt sein, dass das Hemd 2cm herausschaut. 

Bei der Hose muss man darauf achten, dass sie etwa 2cm über dem Absatz endet und im Genitalbereich keine Quetschungen verursacht.

Auf Anhieb findet man selten den perfekten Anzug, deshalb bringt man einen beinahe perfekten Anzug zum Schneider und lässt ihn anpassen.

Schuhe, Socken und Gürtel

Da wir schon fast alles behandelt haben, bleiben nur noch die Schuhe übrig. Diese sind am besten keine Turnschuhe, sondern Lackschuhe aus Leder, welche die gleiche Farbe wie der Gürtel haben. Immer passend sind schwarze Schuhe. Wenn man lange Freude an den Schuhe haben möchte, muss man sie mit Schuhcreme und Imprägnierspray pflegen. Passend zu den Schuhen trägt man dunkle Socken. Am besten keine Socken mit Homer Simpson Motiv oder Weiße Tennissocken. Dunkelblaue, dunkelgraue oder schwarze Socken sind perfekt. Wer glaubt Socken sind unwichtig täuscht sich, denn wenn man eine Hose trägt, die die richtige Länge hat, sieht man im Sitzen etwas von den Socken.

Die letzten Tipps

  • Der untere Knopf des Sakkos bleibt immer offen!
  • Das Sakko wird beim Hinsetzen geöffnet und beim Stehen geschlossen.
  • Anzughosen trägt man etwas höher als eine Jeans.
  • Klassisch sieht immer gut aus.
  • Bügelfreie Hemden kaufen! Waschen, sofort danach auf einem Bügel hängen, trocknen lassen, leicht nachbügeln. 
  •  Lassen Sie das Unterhemd weg, wenn man es durchsieht.

 

Autor seit 4 Jahren
1 Seite
Laden ...
Fehler!