Neuigkeiten

Neuigkeiten

Die ersten Aprilscherze in den Medien - am Anfang war die Zeitung

Mit den ersten Aprilscherzen die in den Zeitungen verbreitet wurden kann man heute wahrscheinlich keinen Hund mehr hinter dem Ofen hervorlocken. Allerdings waren das seinerzeit spektakuläre Artikel, da schließlich kaum jemand am Wahrheitsgehalt der Zeitungsartikel zweifelte.

Die ersten Aprilscherze in den MedienSo wie der Artikel, der am 1.April 1774 in einer deutschen Tageszeitung stand. Diesem Artikel zufolge ist es nicht mehr nur möglich Eier zu färben, man kann jetzt auch die Hühner färben. Man brauche nur die Umgebung der Hühner in der entsprechenden Farbe anzustreichen und schon passen sich die Tiere ihrer Umgebung an.  

Aprilscherze in den Medien

 

Oder der Artikel vom 1.April 1935 in der New Yorker Zeitung "Sun". Hier stand dass ein neues Fernrohr erfunden wurde, mit dem man sogar auf dem Mond Tiere und Pflanzen beobachten könne.

 

Aprilscherze in den Medien1986 behauptete die Pariser Zeitung "Parisien" die Regierung habe beschlossen, den Eiffelturm abzubauen und etwas weiter östlich von Paris im Euro Disney Park wieder aufzubauen. Auf dem Gelände wo der Turm jetzt (noch) steht solle dann ein Stadion mit 35000 Plätzen für die olympischen Spiele im Jahr 1992 entstehen

 

Aprilscherze in den Medien

Oder wie wäre es mit einem Burger für Linkshänder?
Auf einer ganzseitigen Anzeige warb die Fastfood Kette Burger King 1998 für einen neuen "Linkshänder-Whopper". Bei dieser neuen Whopperkreation sind alle Zutaten um 180 Grad gedreht.

Aprilscherze in Funk und Fersehen - gutes Klima für Spagettibauer

Einer der spektakulärsten Aprilscherze in den Medien war wohl ein Bericht der BBC am 1. April 1957. Damals zeigte der Sender eine Reportage über den Spagettianbau in der Schweiz. Das war auch das erste Mal, dass das Medium Fernsehen für einen Aprilscherz genutzt wurde. Kein Wunder, das danach viele Leute die Seriosität des Senders in Frage stellten.

Hier der passende Link: 1957: BBC fools the nation

Fernseher

Fernseher

1962 gab es in Schweden ein einziges Fernsehprogramm und das wurde in schwarz-weiß gesendet. Am 1. April verkündete ein Techniker die Entwicklung einer neuen Technologie. Mit Hilfe einer Nylonstrumpfhose, die man über den Fernseher stülpt könne man diesen in einen Farbfernseher umwandeln.

Der britische Astronom Patrick Moore kündigte 1976 über das Radio ein einmaliges Ereignis an. Er sagte dass sich am 1.April genau um 9.57 Uhr der Planet Pluto hinter den Jupiter stellen würde. Diese Konstellation bewirke, dass für einen Augenblick die Erdanziehungskraft reduziert wird. Wer also genau zu dieser Uhrzeit in die Luft springt, könne kurz das Gefühl der Schwerelosigkeit erleben. Das Lustige ist, dass nach diesem Ereignis hunderte von Leuten das Erlebnis bestätigten.

Auch nicht schlecht ist die Entdeckung einer neuen Pinguinkolonie wie im Jahr 2008 von der BBC berichtet. Das Besondere ist, dass es sich hierbei um fliegende Pinguine handelt, die im Winter der arktischen Kälte entfliehen. Leider ist nicht überliefert, ob sich Leute gemeldet haben, die diese Pinguine auch gesehen haben.  

Aprilscherze im Netz: Das Internet ist voll

Seit dem Internet hat die Verbreitung von Aprilscherzen natürlich rasant zugenommen. Allem voran mit der Schlagzeile: "Das Internet ist voll!" 

Oder was halten Sie von einer Freeware, die den Monitor in einen Touchscreen verwandelt?

Lieber einen Übersetzer für Tiere?

Wie wäre es damit den DVD-Player zum DVD-Recorder aufzurüsten?

Dass Aprilscherze in den Medien durchaus auch eine sehr positive Auswirkung haben können, zeigt dieser Artikel über die schweizer Felsenputzer 

Hier ein passendes Video:

monros, am 27.02.2011
7 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Karin Scherbart (Sudoku einfach lösen - Varianten für Anfänger, Fortgeschrittene und...)

Autor seit 6 Jahren
113 Seiten
Laden ...
Fehler!