Kannst Du Dein Arbeitsgedächtnis trainieren?

Tatsächlich kann jeder Mensch sein Arbeitsgedächtnis trainieren und verbessern.

Sowohl Kinder als auch Erwachsene die Konzentrationsschwierigkeiten haben leiden oft an einem schwachen Arbeitsgedächtnis.

Es gab sogar eine Studie bei der Kinder mit Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom über einen Zeitraum von mehreren Wochen ihr Arbeitsgedächtnis trainiert haben. Die Ergebnisse waren erstaunlich. Üblicherweise bekommen diese Kinder Ritalin oder andere verschreibungspflichtige Medikamente, die ihnen helfen sollen sich besser zu konzentrieren. In der Studie war jedoch das Arbeitsgedächtnis Training sowohl kurz- als auch langfristig wirksamer als die medikamentöse Behandlung. Es gibt also durchaus natürliche Alternativen die man in solchen Fällen in Betracht ziehen kann.

Doch auch "ganz normale" Menschen mit gesunder Konzentrationsfähigkeit können davon profitieren wenn Sie Ihr Arbeitsgedächtnis trainieren.

In einer Studie wurde nachgewiesen, dass Menschen ihren IQ steigern können indem Sie Ihr Arbeitsgedächtnis trainieren. Und zwar innerhalb weniger Wochen.

Wie Du im Alltag Dein Alltagsgedächtnis trainieren kannst

Wo im Gehirn ist das Arbeitsgedächtnis?

Viele Menschen haben immernoch die Vorstellung, dass das Gehirn wie ein Supermarkt strukturiert ist - eine Abteilung für Obst, eine Abteilung für Fleisch und Fisch, eine Abteilung für Putzmittel und so weiter. Also gibt es ja bestimmt auch im Gehirn eine Abteilung für das Arbeitsgedächtnis, eine Abteilung für das Langzeitgedächtnis und so weiter.

Teilweise ist diese Vorstellung auch korrekt - es gibt im Hirn Bereiche die sich auf bestimmte Funktionen spezialisiert haben. Aber Dein Arbeitsgedächtnis setzt sich aus verschiedenen Hirnarealen zusammen, die gemeinsam miteinander kooperieren. Es gibt also keinen klar abgegrenzten Bereich in Deinem Gehirn in dem Dein Arbeitsgedächtnis zu finden ist.

Woran erkennt man ein "schlechtes" Arbeitsgedächtnis?

Typische Anzeichen, dass Du etwas für Dein Arbeitsgedächtnis tun solltest sind zum Beispiel:

  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • wenn Du Dich oft mental überfordert fühlst
  • wenn es Dir schwer fällt Anleitungen zu befolgen
  • wenn Du häufig in ein Zimmer gehst um etwas zu tun, und wenn Du dann im Zimmer bist fragst Du Dich: "Was wollte ich jetzt eigentlich machen?
Autor seit 5 Jahren
7 Seiten
Laden ...
Fehler!