Archimedes unzählige Erfindungen – von den Römern gehasst

Für Rom galt Fortschritt als Gefahr, denn das Reich war auf Sklaventum ausgerichtet. Würden also arbeitssparende Maschinen zum Einsatz kommen, wäre Anarchie aufgrund des Arbeitsplatzmangels die Folge und das Funktionieren des Staates folglich zum Scheitern verurteilt. Um dies zu veranschaulichen, sei beispielsweise der Flaschenzug erwähnt, dessen mechanische Gesetze von Archimedes entdeckt wurden. Mit einer derartigen Konstruktion wird es möglich, Lasten zu heben, wofür nur maximal zwei Personen notwendig sind. Ohne jene Erfindung aber werden an die 20 Arbeiter benötigt. Da nun ein Drittel der Bevölkerung des Römischen Reichs aus Sklaven bestand, war die Angst vor Unruhen nicht unbegründet.

Auch Archimedes Kriegskonstruktionen waren gefürchtet

Als im Jahre 218 der Zweite Punische Krieg begann, bei dem es zwischen Rom und Karthago um die Vorherrschaft des Mittelmeergebietes ging, sah es aufgrund des Angriffs von Hannibal auf Rom zunächst nicht gut aus für das Reich. Hieronymos, der Nachfolger des griechisches Königs Hieron, verbündete sich nämlich mit Karthago. Das bedeutete für das Römische Reich Gefahr, denn der Feldherr Hannibal konnte so an die Kriegsgeräte von Archimedes gelangen.

Angst hatte man vor allem vor den großen Hohlspiegeln, die als Waffen eingesetzt werden konnten. Diese Brennspiegel stellen eine Art antiken Laser dar, denn am Ufer aufgestellt, bündeln jene Spiegel das Sonnenlicht und werfen es gegen die Segel feindlicher Schiffe.

Roms Staatsfeind Nr.1 – Archimedes musste sterben

Syrakus war gut geschützt – auch dank Archimedes gefürchteten Kriegswaffen. Drei Jahre lang brauchten die Römer, um die Mauern der griechischen Stadt zu durchbrechen. Militärisch gesehen war das Römische Reich in der Überzahl – jedes Schiff, welches durch die Brennspiegel oder die Katapulte Archimedes' versenkt wurde, konnte durch zwei neue ersetzt werden. So gelang es den Römern letztendlich, Syrakus zu stürzen. Es dauerte nicht lange, bis auch Archimedes gefunden und von einem wütenden Soldaten erschlagen wurde.

Aufzeichnungen des genialen Erfinders wurden vernichtet

Die gefundenen Aufzeichnungen wurden von den Römern zunächst sichergestellt. Doch die Konstruktionen nützten niemandem, da Archimedes seine Konstruktionspläne in den meisten Fällen unvollständig ließ. Daraufhin vernichtete man die Unterlagen. Da sich viele Erfindungen von Archimedes in schriftlicher Form in der Großen Bibliothek von Alexandria befanden und bei einem schweren Brand zerstört wurden, geriet der Erfinder schnell in Vergessenheit.

Übrig gebliebene Aufzeichnungen wurden mit der Verbreitung des Christentums von der Kirche sichergestellt. Unzählige Bücher und Zeichnungen des Archimedes hatte man mit Versen überschrieben oder Bildern überdeckt. Doch dank der eisenhaltigen Gallustinte, welche sich enorm ins Pergament ätzte, konnten die damaligen Mönche nicht alle Schriftstücke löschen, sodass heute eine Restauration einer Vielzahl von Archimedes Aufzeichnungen möglich ist.

Wichtige Erfindungen und Erkenntnisse des Archimedes'

  • Archimedische Schraube

  • Zylinder-Beweis

  • errechnete die Größe des Sonnensystems

  • Brennspiegel

  • Flaschenzug

  • verbesserte Hebelgesetze

  • Greifhaken-Kräne

  • effektivere Katapulte

  • Messung inklusive Anzeigemöglichkeit der zurückgelegten Wegstrecken von Schiffen

  • vermutlich auch die Idee eines einfachen mechanischen Computers

write-x, am 25.11.2013
1 Kommentar Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Die Plattform BoniRob, Manuel Wopfner (Schonend Unkraut entfernen mit dem Feldroboter BoniRob)
Doreena Randler 1987 (Bon Anniversaire, Eiffelturm)
Gillman&Soame Photographers (Stephen Hawking: Meine kurze Geschichte)

Laden ...
Fehler!