Eine Wildbeere als Heilpflanze

Die Apfelbeere verhindert Ablagerungen in den Gefäßen und schützt somit das Herz-Kreislaufsystem. Nachgesagt wird der Beere auch ein Schutz vor Diabetes mellitus, weil sie den Blutzuckerspiegel positiv beeinflusst.

In Russland ist die Aronia schon lange kein Geheimtipp mehr. Auch in Polen, der Ukraine und in Ostdeutschland gibt es sehr weite Anbaugebiete. Das größte deutsche Anbaugebiet liegt in Bautzen.

Bei so vielen guten Eigenschaften bleibt meist die Überlegung nach einer Pflanze im eigenen Garten nicht fern. Wer ein wenig im Internet sucht, findet Baumschulen die diese Pflanzen vertreiben, oder Sie schauen bei Amazon vorbei.

Die Aronia melanocarpa ist die urwüchsige Form. Sie kann zwei bis drei Meter Höhe erreichen. Veredelte Sorten, wie Aron, Nero oder Viking sind als Hochstämmchen zu bekommen. Teilweise sind Ernten bis zu 17 kg je Pflanze möglich.

Aronie-Sträucher können auch als Hecke kultiviert werden. Es wird ein Pflanzabstand von maximal anderthalb Metern empfohlen. Da der Farbstoff auch in den Blättern enthalten ist, zeigen sich im Herbst schöne Färbungen.

Ab Mitte Mai kann man sich für ca. 10 Tage an der Blütenpracht der Apfelbeere erfreuen, die kleinen Kirsch- oder Apfelblüten ähneln. Einziger Nachteil, sie riechen etwas streng.

Die Ernte der Beeren beginnt ab Mitte August, bis in den September, je nach Sorte.

Am besten sollten beim Pflücken Handschuhe getragen werden, da der Farbstoff sehr schlecht von den Händen, oder aus der Kleidung heraus gewaschen werden kann. Deshalb wird ihr Farbstoff der Aronie auch gerne in der Textilindustrie als Färbemittel eingesetzt.

Die Aronia-Beere eignet sich jedoch nicht zum puren Verzehr. Wer den Test macht, wird über den Geschmack enttäuscht sein. Hauptmerk liegt auf der Verarbeitung zu Saft, Marmelade, Aronia-Likör oder Tee und sowie Pflegeprodukte.

Rezepte

Aronia-Likör

1/4 Liter Aronia-Saft
3/4 Liter Weinbrand (38 Vol-%)
200 g Zucker

Aus den Zutaten eine Mischung ansetzen und ein oder zwei Tage stehen lassen. Danach gut filtern und verschlossen 6-8 Wochen reifen lassen.

 

Gesunder Milchshake aus Aronia

500 g Aronia-Beeren
1 Liter Milch
200 ml Sahne

Zucker nach Geschmack

Die Beeren mit dem Pürierstab zerkleinern. Milch und der Sahne hinzufügen. Kräftig verrühren und falls gewünscht süßen.

 

Aronia-Soße zu Süßspeisen oder Eis

500 g Aronia-Beeren
1 reife Banane

Wasser

Beeren gemeinsam mit der Banane und etwas Wasser leicht köcheln lassen, bis die Schalen weich genug sind. Die Soße noch warm zu süßen Mehlspeisen oder Eis servieren.

 

Quelle Vorschaubild: Wikipedia/Kurt Stüber

Text © Edelgard Kleefisch

Elli, am 26.06.2011
1 Kommentar Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Wikipedia/Aconcagua (Die Mispel – alte gesunde und kaum bekannte Frucht)

Laden ...
Fehler!