1. Gruppenhaltung

Kaninchen sind soziale Tiere, welche in der Natur in größeren Gruppen anzutreffen sind. Deshalb ein Kaninchen bitte nie alleine halten. Auch Meerschweinchen sind kein ausreichender Ersatz für Artgenossen. Meerschweinchen sind eher tagaktiv, Kaninchen sind nachtaktiv, das passt nicht recht zusammen.

1. Gruppenhaltung

2. Auslauf

Am natürlichsten ist die Haltung draußen, mit Stall und Auslauf, indem sie sich jederzeit frei bewegen können. Wenn kein fest installierter Auslauf machbar ist, dann doch wenigsten ein variables Gehege, in dem sie täglich Zeit verbringen können. Auch hier sollte man aber auf Rückzugsmöglichkeiten achten.

Nicht jeder hat einen Garten, und so gestaltet sich eine artgerechte Haltung als ziemlich schwierig. Ein Tier in der Wohnung ohne Auslauf in einen Käfig zu sperren finde ich auf keinen Fall empfehlenswert. Als Kompromiss haben manche auch hier einen Bereich der Wohnung "hasensicher" gestaltet und sorgen so für Auslauf und Abwechslung. Ideal ist es trotzdem nicht.

Kaninchen im Schnee

3. Futter

Vergessen Sie alles, was Sie in der Werbung über Nagerfutter gehört oder gesehen haben. Der ganze Kram ist für die Menschen gemacht, nicht für die Tiere. Der Getreideanteil ist viel zu hoch, und die vielen bunten Pellets enthalten Farb- und Konservierungstoffe.

Kaninchen brauchen als Hauptfutter Heu und Grünfutter, etwas Obst und Gemüse. Heu ist hauptsächlich im Winter angesagt, da es hier einfach schwierig ist, ausreichend frisches Futter herzubekommen. Eventuell kann es im Winter nicht ganz vermieden werden, Fertigfutter zu kaufen, dann achten Sie bitte auf ein möglichst naturbelassenes Futter, mit wenig Getreide und viel Rohfaser.

Heu sollte immer zur Verfügung stehen, da ein Kaninchen ein Dauerfresser ist. Es muss fressen, damit sich der Darminhalt weiterbewegt. Keine Futteraufnahme bedeutet Stillstand und Gesundheitsprobleme.

Die Liste der Gräser und Kräuter, die für Kaninchen geeignet sind, ist lang, und bestimmt jeder kann ausreichend davon in der näheren Umgebung finden. (Siehe Linkliste) Um so größer die Auswahl, desto besser hat das Kaninchen die Möglichkeit, sich das rauszusuchen, was der Körper gerade braucht. Wichtig wäre hier, nicht neben Straßen zu sammeln, wegen der Schadstoffe, und auch an Feldwegrändern erledigen oft die Hunde ihr Geschäft. Das muss auch nicht sein.

susivital, am 26.11.2010
3 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
https://pagewizz.com/users/Adele_Sansone (Warum haben Rosen keine Dornen?)
https://pagewizz.com/welche-pflanzen-sind-giftig-fur-katz... (Welche Pflanzen sind giftig für Katzen?)

Autor seit 6 Jahren
145 Seiten
Laden ...
Fehler!