Zur Zeit der Wintersonnenwende am 22. Dezember bildet die Sonne im Steinbock einen harmonischen Trigonaspekt zu Jupiter im Stier. Diese stabilisierende Energie läßt trotz Finanzkrise positive Meldungen aus der Geschäftswelt im Hinblick auf das Weihnachtsgeschäft erwarten. Die Sonne steht aber auch in Spannung zu Uranus im Widder, was durch jede Art von Überraschung und nicht kalkulierbare Geschehnisse zum Ausdruck kommen kann, wozu auch terroristische Anschläge zu zählen sind.

Zusätzlich besteht ein Aspekt zu Chiron am Anfang des Zeichens Fische. Verständigung (auch zwischen Völkern und verschiedenen Religionen) wird jetzt durch die Fähigkeit begünstigt, vom eigenen Standpunkt auch mal abzurücken. Ereignisse dieser Zeit können starkes Mitgefühl wecken und somit die weihnachtliche Spendenbereitschaft erhöhen. Leider ist auch eine weniger positive Ausprägung denkbar: Auf der einen Seite stehen diejenigen, die rücksichtslos von ihrer Macht Gebrauch machen, auf der anderen diejenigen, die sich in der Opferrolle befinden. Auf der persönlichen Ebene bietet die Energie von Chiron, gefärbt durch die Sensibilität der Fische, die Möglichkeit, das Einfühlungsvermögen zu erhöhen.

Diese Konstellationen sind auch beim Neumond am 24. Dezember noch wirksam und werden durch den Mond verstärkt — besonders die emotionalen Reaktionen auf Ereignisse. Auf der persönlichen Ebene können diejenigen besser mit dieser Energie umgehen, die offen sind für das Unerwartete (wenn z. B. Besuche ganz plötzlich angekündigt oder abgesagt werden.)

In der Nacht vom 24. auf den 25. Dezember steht der Mond in Konjunktion mit Pluto — eine Konstellation die für ebenso hohen wie tiefen emotionalen Wellengang steht. Und das zu Weihnachten?! Wie gesagt: Besser ohne fixe Erwartungen in die Feiertage starten.

Kurz vor dem Jahreswechsel, am 29. Dezember 2011, folgt eine Konjunktion von Sonne und Pluto. Überall, wo bereits zuvor um Macht gekämpft wurde, könnte es zur Eskalation kommen, und dies gilt auch für den Finanzsektor. Wer in der Vorweihnachtszeit beim Einkaufen zu überschwänglich war, dürfte spätestens jetzt einen Schreck bekommen. Ansonsten ist dies auf der persönlichen Ebene eine gute Zeit für die Frage, wofür jeder Einzelne im kommenden Jahr seine eigene Energie einsetzen möchte.

Mit dem Mond im Widder verheißen die Konstellationen am 31. Dezember Aufbruchstimmung. Wie bereits für den 24. Dezember gilt: Wer offen ist für das Unerwartete, kann mit dieser Energie besser umgehen als derjenige, der den Jahreswechsel mit festen Vorstellungen und Erwartungen begeht.

Der Neujahrstag 2012 ist geprägt von einem Spannungsaspekt zwischen Merkur (Kommunikation) und Mars (Selbstdurchsetzung, Kampf). Gerade weil diese Konstellation zu vorschnellen Äußerungen verleitet, ist es besser, erst zu denken und dann zu reden — oder auch nicht! Unbedachte Worte können jetzt rasch zum Streit führen, ganz besonders, wenn sie auf starren Vorstellungen beruhen. Mit Mars im Zeichen Jungfrau ist auch an kleinliche Haarspaltereien zu denken. Leider kann sich Merkur im Zeichen Schütze durch fundamentalistischen Eifer bemerkbar machen, steht in positiver Ausprägung aber auch für die Offenheit für neue Ideen und /oder fremde Kulturen.

(Fortsetzung folgt um den 5. Januar.)

da geht's weiter: http://pagewizz.com/astro-ausblick-januar-2012/



frida, am 23.12.2011
1 Kommentar Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
http://www.amazon.de (That sucks! Staubsaugerroboter LG Hom-Bot im Test)

Autor seit 4 Jahren
16 Seiten
Laden ...
Fehler!