Die Mode von damals...

Der sogenannte "Pornobalken" sorgte neben dem "Ziegenbart" für viel Furore bis, ja bis der beliebte 3-Tage-Bart Einzug hielt. Wenn Man(n) einmal von der kurzen Karriere des Hipster absieht, ist es immer noch dieser Bart, der als besonders angenehm wahrgenommen wird. Der 3-Tage-Bart ist en vogue und ein absoluter Hingucker. Dieser Männer Bart ist sexy, und das bleibt er sicher auch noch eine Weile...

Einen für Alle - Gibt es nicht!

Wie sieht es aber mit der Pflege aus? Richtig, hier kommen die Barttrimmer oder Bartschneider ins Spiel, für die das Schneiden des 3-Tage-Bartes eine Königsdisziplin ist, denn ein gepflegter Bart ist einfach ein Muss bei Männern. Was zeichnet ihn also aus, den perfekten Barttrimmer? In erster Linie muss er spezialisiert sein, denn mit einem herkömmlichen Rasierapparat sind "Spezialdisziplinen" wie

Drei-Tage-Bart oder Vollbart meistens nicht drin. Frisuren-Bärte benötigen spezielle Bartschneider. Sie verfügen über aufsteckbare Distanzkämme. Damit lassen sie sich auf unterschiedlichste Bartlängen und Bartformen mit Leichtigkeit ein. Aber auch bei diesen Bartschneidern regiert der Unterschied. So gibt es auch Barttrimmer, die nur über einen Aufsatz verfügen, der aber stufenfrei einzustellen ist. Hier sollte der künftige Nutzer darauf achten, dass es möglich ist, diese Aufsätze zur perfekten Reinigung abzunehmen.

Die neuste Generation Barttrimmer - pure Innovation

Die Barttrimmer der neuesten Generation zeichnen sich durch innovative Parameter aus. Soll der Bart ein wenig aufwendiger und vielleicht sogar exzentrisch in Erscheinung treten, ist es ratsam, darauf zu achten, dass der Bartschneider über ein großes Angebot an Schnittlängen verfügt. In diesem Falle empfehlen sich Geräte, die auf Schnittlängen von 0,5 bis 20 Millimetern verweisen können. Ein weiteres "Special" ist ein Konturenschneider, mit dem ein akkurater Look á la Harald Glööckler keine Vision bleibt. Fällt die Wahl allerdings nur auf den perfekten Drei-Tage-Bart, dann können auch einfachere Barttrimmer in die engere Wahl gezogen werden. In so einem Fall ist es nur notwendig, darauf zu achten, dass Schnittlängen ab 2 Millimeter ermöglicht werden.

Welcher Barttrimmer für welchen Nutzen?

Nun gibt es sie ja, die Autodidakten und die Profis. Letztere werden nur glücklich, wenn auch ein optionaler Netzbetrieb den Bartschneider unterstützt. Zumeist ist es so, dass sich Barttrimmer kabellos über Akkus oder Batterien betreiben lassen. Da eine Gesichtsfrisur auch sehr aufwändig sein kann, ist dieses eine sinnvolle Option, denn wer möchte schon gerne durch "Kabelsalat" im Gesicht gestört werden.

Wer eine Dauernutzung betreiben möchte und zudem auch noch das gesamte Kopfhaar in die Verschönerung einbezieht, für den empfiehlt sich ein zusätzlicher Netzbetrieb, da akkubetriebene Geräte nicht über die genügende Power verfügen. Auch die Wartung eines Bartschneiders beansprucht Zeit und Geld. Wer weder das eine will, noch das andere hat, sollte gleich auf Nummer sicher gehen.

Erst einmal in der Anschaffung ein wenig teurer, aber langfristig durchaus mit Potenzial, sollte der Kauf eines Barttrimmers in Erwägung gezogen werden, der selbstreinigende und selbstschärfende Klingen sein Eigen nennt. Man(n) muss nämlich wissen, dass bei herkömmlichen Bartschneidern die Schneiden eingeölt und ggf. ausgewechselt werden müssen, und zwar regelmäßig. Entscheidet Mann sich für die wartungsarme Version, sollte er auf Keramikklingen zurückgreifen. Hier ist ein Wechsel, glaubt man der Werbeindustrie, erst nach einigen Jahren an der Reihe.

Barttrimmer aller Couleur bringen das perfekte Ergebnis

Aber, wie auch immer, Barttrimmer müssen dem Prinzip Flexibilität und Komfort treu bleiben. So wie die Geschmäcker verschieden sind, gibt es auch Angebote aller Couleur, vom Bartschneider voller Power bis zum Modell, welches sogar duschen darf. Auch Multihaarschneidesets erfüllen diese Anforderungen und sind in der Regel noch mit wechselbaren und wartungsfreien Aufsätzen ausgestattet.

So wird das Entfernen sowie Kürzen von Haaren aller Art zum reinsten Kinderspiel. Nass- und Trockenschnitte sind an der Tagesordnung. Die neueste Generation von Bartschneidern lässt alles vorher Dagewesene vergessen. Hochwertige, extra scharfe sowie wartungsfreie Schneidsätze aus Edelstahl/Carbon geben das gewisse Know-how, und in puncto Schnittlänge ist von 1 bis 41 Millimeter alles drin.

Meistens wird zum Barttrimmer noch umfangreiches Zubehör mitgeliefert. Dieses Angebot richtet sich an alle, die noch mehr möchten und auf Kamm, Haarentfernungspinsel, Reinigungsbürste, Schere und das Öl nicht verzichten wollen. Hier wird alles getan, um Mann einen unkomplizierten, aber dennoch exakten Bartschnitt zu ermöglichen. Sage und schreibe 30 Stufen, von 0,5 bis 15 Millimeter, sind machbar, um jeden Bart flexibel gestalten zu können.

Der Barttrimmer mit Absaugfunktion kann besonders punkten

Der moderne Barttrimmer geht jeden noch so schwierigen Problemfall gelassen an. Apropos Problemfall, so manches Mal wird der Drei-Tage-Bart ja zu solch einem. Muss aber nicht, möchte man angesichts des großen Angebots an Bartschneidern meinen.

Aber, Bartschneider ist nicht gleich Bartschneider, denn Preis und Leistung sind nicht unerheblich und müssen demzufolge stimmen. Aber auch bestimmte Zusatzfunktionen sind interessant. So gibt es Profi-Bartschneider, die für den Akku- und Netzbetrieb geeignet sind und über eine Absaugfunktion verfügen. Diese Funktion wird besonders das heimische "Ordnungsamt" freuen, denn hier "landen" die Barthaare in einem Auffangbehälter, der zudem noch transparent ist.

In diesem Falle ist der Nutzer äußerst flexibel, kann eine Rasur auch dann vornehmen, wenn kein Badezimmer in der Nähe ist. Außerdem gehören liegengebliebene Barthaare im schneeweißen Waschbecken der Vergangenheit an. Auch die Verwendung von Steelwave Klingen ist sehr empfehlenswert und ermöglicht so eine leichte und vor allen Dingen schmerzfreie Rasur, die kein erhöhtes Verletzungsrisiko darstellt.

Der bereits erwähnte Konturenkamm sollte auch einen guten Job machen, sich perfekt den Gesichtskonturen anpassen und letztendlich für ein gleichmäßiges Ergebnis sorgen. Für welches Gerät Man(n) sich auch entscheidet, es sollte solide und empfehlenswert für Profis, preisbewusste Männer sowie Einsteiger sein...

Welcher Barttrimmer soll es werden?

Die vorangegangenen Ausführungen stellten Pro und Kontra der Barttrimmer dar. Diese Multitalente gibt es in den unterschiedlichsten Versionen, aber letztendlich muss der modische Mann von heute wissen, welches unkomplizierte Styling er bevorzugt, und dafür gibt es mit Sicherheit auch die perfekte Lösung in puncto Barttrimmer.

Um den besten Barttrimmer für Ihre Verhältnisse zu finden, ist es zwingend notwendig, dass Sie sich Testberichte durchlesen. Einige davon und auch noch weitere Informationen finden Sie auf dieser Seite.

Autor seit 2 Jahren
4 Seiten
Laden ...
Fehler!