Veterans-Day

Am 11.11.11 war Veterans-Day. An diesem Tag gedenkt man den Veteranen des Krieges. Die Straßen waren geschmückt mit amerikanischen Flaggen und in der Schule hatten wir eine Versammlung, bei der einige Leute von der Marine eine Rede gehalten haben.

Am Abend hatte fand zum ersten Mal ein Tanzkurs statt, bei dem Friederike und ich uns angemeldet haben. Er stand unter dem Motto "Patriot", also Vaterlandsliebe. Es haben sich also alle verkleidet und mit der deutschen Flagge im Gesicht waren Freddy und ich das Highlight des Abends. Allerdings habe ich da auch das erste Mal mitbekommen, dass Amerikaner teilweise sehr auf ihr Land bezogen sind und nicht soviel über andere Länder wissen. So wurde mir einige lustige Fragen gestellt: Liegt Deutschland nicht in Italien? In Deutschland spricht man doch deutsch, aber man schreibt auf Englisch, oder? Habt ihr Duschen und Strom in Deutschland?... Da stand mir dann erst mal der Mund offen.

 

 

 

Thanksgiving

Als Nächstes stand Thanksgiving auf dem Programm. Eine Woche lang hatten wir schulfrei und meine Familie fuhr mit mir das erste Mal nach Pittsburgh, woher meine Gastmutter stammt und wo ihre Eltern noch immer leben. Ich habe bei der besten Freundin meiner Gastmutter übernachtet, die ebenfalls Kinder im selben Alter hat. Alle waren wieder echt nett und fürsorglich. Mir wurde erst mal die komplette Stadt gezeigt. Außerdem lernte ich endlich meine Gastcousinen kennen. Erika war 12 und Alex 17 und die beiden kamen ganz aus Florida. Es war schön, endlich mal eine Cousine in meinem Alter zu haben und wir verstanden uns alle echt gut. 

Am letzten Donnerstag im November, also Thanksgiving-Day, haben wir alle beim Turkey-Trott mitgemacht. Das war quasi ein Marathon, eine Strecke 5km und die andere 1km. Da kam der amerikanische Spirit zum Vorschein. Es hatten sich unglaublich viele Leute als Truthahn oder Ähnliches verkleidet, sodass es viel zu gucken gab. Abends sind wir alle zusammen zu einer Farm gefahren, wo es ein riesiges Buffet gab und ich hatte sehr viel Spaß mit meinen "Geschwistern" und "Cousinen". Thanksgiving war also eine sehr besondere Erfahrung und alle haben sich darüber amüsiert, dass ich das ganze amerikanische Essen noch nicht kannte, weshalb es umso mehr Spaß gemacht hat.

Autor seit 3 Jahren
7 Seiten
Laden ...
Fehler!