Ostern in Amerika

Zwei Tage vor Ostern haben ich und meine Freundin Lexi Ostereier gefärbt. Ostern wird in Amerika ähnlich gefeiert wie in Deutschland: Schokolade verstecken und suchen! Allerdings wird hier, wie auch an Weihnachten, die Dekoration etwas ernster genommen. Für die Ostereier gab es bunte Vorlagen, Sticker und andere künstlerische Dinge und auch alle Häuser, Bäume und Büsche wurden geschmückt.

Ostersamstag haben wir mit Lexis Jugendgruppe bei einem Osterfest mitgeholfen. Dort haben wir für über 100 Kinder Ostereier versteckt. Später haben wir die Kinder dann noch geschminkt, ihnen Ostergeschichten vorgelesen usw.

Ostersonntag konnte ich wieder zu meiner Gastfamilie und Freunde aus Pittsburgh waren auch da. Wir haben dort also auch noch einmal Ostereier gesucht und hatten einfach entspannte Feiertage.

Trip to Boston

Im April fuhr ich mit meinem Jahrgang (der nur aus zwei weiteren Mädchen bestand) und zwei Lehrerinnen nach Boston, Massachusetts.Ich habe mich wahnsinnig darauf gefreut, weil Boston eine sehr bekannte Stadt ist und außerdem mein Gastvater dort aufwuchs. 

Auf dem Hinweg sind wir an New York vorbei gefahren und ich konnte das Empire State Building sehen. Da man insgesamt 14 Stunden fährt, haben wir zwischendurch bei Freunden in Connecticut übernachtet. Am nächsten Tag waren wir früh morgens in Boston. Es war Patriot's Dayund wir haben die bekannte Parade gesehen. 

Am nächsten Tag haben wir Harvard besucht und waren bei vielen historischen Plätzen. Innerhalb der nächsten Tage waren wir auf demFreedom Trail, shoppen und ich habe auf diesem Ausflug wahnsinnig viel über die amerikanische Geschichte gelernt. Es war außerdem sehr entspannt, da wir nur drei Schüler waren. Deshalb konnten wir auch mit dem Auto fahren und waren mit tonnenweise Süßigkeiten ausgerüstet. 

Boston ist eine wunderschöne Stadt und besonders der Stadtpark hat mich beeindruckt!

Autor seit 3 Jahren
7 Seiten
Laden ...
Fehler!