Baby-Pekip- eine tolle Sache

Spass für Kind und Eltern

Heute möchte ich Eltern und auch werdenden Eltern etwas über meine Erfahrung über PEKiP berichten. Selber kannte ich das Prager Eltern-Kind Programm gar nicht. Erfahren habe ich erst davon, als mein Sohn geboren wurde ( vor ca. 6 Monate). In meiner Stadt wird es kostenlos Angeboten und ist für alle Kinder zwischen 6 Wochen und 10 Monaten geeignet. Ich selber habe mit meinem Sohn angefangen, da war er schon 5 Monate alt. Über das Jugendamt wurde ich über das Programm ausführlich informiert und habe mich entschlossen mich und meinen Kleinen für den Kurs anzumelden. Ein Kurs besteht aus ca. 11 Kurseinheiten und findet meistens einmal wöchentlich statt. Eine Kurseinheit hat eine Dauer von 1 Std.- 1 1/2 Std. Die Anzahl der Kursteilnehmer variiert stark. Es sollten aber mindestens 3 Mütter oder Väter mit Kind sein, damit es auch lustig wird. Bei mir waren noch 6 andere Mütter//Väter dabei. Die Kinder werden üblicherweise komplett ausgezogen und auch eine Windel brauchen sie für die Zeit nicht zu tragen. Damit die Kleinen nicht frieren, wird der Raum richtig schön aufgewärmt. Zu Beginn werden noch ein oder zwei Lieder bzw. Fingerspiele gesungen und danach geht es auf die große Matte. Alle Babys werden auf eine bunte, große Matte hingelegt oder hingesetzt und können mit verschiedenen Spielsachen spielen und sich auch gegenseitig entdecken und beobachten. Für die etwas größeren Kinder wird auch oft eine Rolle zum durchkrabbeln aufgebaut. Die Kleinen haben bei der ganzen Sache viel Freude und haben so die Möglichkeit einer ersten Kontaktaufnahme mit anderen Kindern. Aber auch für die Eltern gibt es viele positive Aspekte an PEKiP teilzunehmen. Zum Einem ist es ein wenig Abwechslung vom Alltag. Endlich kommt man mal raus und muss nicht den ganzen Tag den Haushalt sehen. Ein weiteres Argument ist, dass sich Eltern gegenseitig austauschen können und über Sorgen und Probleme sprechen können. Negatives an PEKiP konnte ich bislang nicht erkennen. Mein Sohn entwickelt sich prächtig und hat an der Sache auch viel Freude. Ich kann es nur weiterempfehlen!

Baby-PEKiP- eine tolle Sache

Baby-PEKiP- eine tolle Sache

Zusammenfassung

  • für Babys ab 6 Wochen
  • erkundigen Sie sich beispielsweise beim zuständigen Jugendamt, ob kostenlose Kurse angeboten werden
  • auch manche Krankenkassen übernehmen die Kosten oder geben einen Zuschuss
  • fördert die Bewegung Ihres Kindes spielerisch
  • freie und selbständige Bewegung des Kindes wird gefördert
  • Eltern können sich untereinander austauschen
  • die Bindung zum Kind wird gestärkt
  • Vertrauenverhältnis von Mutter/Vater und Kind wird gestärkt und gefestigt
  • Kind macht erste Kontakte mit anderen Kindern
  • Der Alltag wird mal unterbrochen

 

PEKiP- Fingerspiel - Zehn kleine Zappelmänner

Zehn kleine Zappelmänner zappeln hin und her,

zehn kleinen Zappelmännern fällt das garnicht schwer.

Zehn kleine Zappelmänner zappeln auf und nieder,

zehn kleine Zappelmänner tun das immer wieder.

Zehn kleine Zappelmänner zappeln ringsherum,

zehn kleine Zappelmänner die sind garnicht dumm.

Zehn kleine Zappelmänner spielen gern versteck,

zehn kleine Zappelmänner sind aufeinmal weg.

Zehn kleine Zappelmänner rufen laut:Hurra!

Zehn kleine Zappelmänner sind nun wieder da.

 

Fähnlein auf dem Turme

Wie das Fähnlein auf dem Turme,

sich kann dreh`n bei Wind und Sturme,

so soll sich mein Händchen dreh`n,

dass es eine Lust ist anzusehn.

 

Miri1986, am 29.01.2012
1 Kommentar Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Bild: clker.com (Wer gute Beziehungen möchte, sollte "Giraffensprache" sprechen: Gew...)
Kahei (Weihnachtsgeschenke für Dreijährige – bauen, malen, vorlesen)

Laden ...
Fehler!