Sie haben die "typischen" Balkonblumen wie Geranien und Begonien satt? Dann wagen Sie doch für das Pflanzjahr 2011 etwas Neues! Machen Sie es, wie schon viele begeisterte Fans auch: Pflanzen Sie die dankbare und farbenprächtige Kapuzinerkresse (Tropaeolum)!

Sie sind nicht nur ideale Lückenfüller im Stauden- und Blumenbeet. Nein - jährlich gibt es mehr Hobbygärtner, die ihre Blumenkästen auch mit Kapuzinerkresse bepflanzen.

Ein herausragender Vorteil ist, dass sie sehr einfach gedeihen. Desweiteren haben die Saattütchen traumhaft kleine Preise. Von 1,29 € - 1,80 € gehen dort die Preise. Meist reicht der Samen für mindestens 15 Pflanzen.  Balkonblumen mal anders: Die Kapuzinerkresse

Sie klettern oder kriechen, wenn Sie eine hochrankende Mischung kaufen. Sie sind saftig und verkrauten sehr gut. Sie haben windende Blattstiele. Wie oben gut sichtbar sind die Blätter schildförmig und handförmig gespalten. Das Wasser perlt auf den Blättern wunderbar ab und nimmt gleich Schmutzpartikel mit.                   Bestäubt werden sie gern von Hummeln und Bienen.

Aus den sich entwickelnden Spaltfrüchtchen können Sie neue Pflanzen ziehen.

In Süd- und Mittelamerika ist die Kapuzinerkresse besonders verbreitet. Dort kommen sie meist, wie auf dem Bild gut sichtbar, in Orange vor (daher Kresse - kreß = altdeutsch für orange).

Balkonblumen mal anders: Die Kapuzinerkresse

Kapuzinerkresse enthält Benzylsenföl, das antibakteriell wirkt und daher auch in der Arzneimittelherstellung seine Verwendung findet. Sie sind auch sehr gut zum Verzehr geeignet. Bei den Blättern sind vor allem die jungen Triebe sehr genüsslich. In Salaten bilden die Blüten eine traumhafte Verzierung. Geschlossene Knopsen und Samen können - in eine Salzlake gelegt - als Kapernersatz dienen.

Sie sehen also: Kapuzinerkresse ist nicht nur ein schöner Blickfang, sondern dazu noch gesund und bekömnmlich. Balkonblumen mal anders: Die Kapuzinerkresse

Sie belohnt uns mit vielen Blüten, sie sie von Juni bis Ende Oktober bildet. Sie ist eine ideale Rankpflanze, obwohl es mittlerweile auch schon niedrige Mischungen gibt. Rankt sie, dann umrankt sie Mauern und überschwemmt diese mit einem Blütenmeer. Sie ist - was den Boden und den Standort betrifft - anspruchslos. Es gibt sie jetzt auch in tollen Farben wie Lachs, Dunkelrot oder sogar Violett.

Gesät werden sie Anfang März in Töpfen auf der Fensterbank. Ab Mitte Mai können Sie dann in den Blumenkasten oder ins Freie vereinzelt werden. Ein Abstand von 30 cm in der Reihe ist empfehlenswert, sodass sie gut ranken kann. Gedüngt werden sollte sie nicht, da dann mehr Blattwerk als Blüten gebildet werden. Im Garten muss darauf geachtet werden, dass die Abstände von Pflanze zu Pflanze groß genug sind (30 - 40 cm). Bei Bedarf kann eine Rankhilfe gegeben werden.

Balkonblumen mal anders: Die Kapuzinerkresse

Ich wünsche Ihnen viel Freude bei der Pflanzplanung und Vorbereitung! Das Gelingen der schönen Kapuzinerkresse garantiere ich Ihnen schon jetzt.

Kapuzinerkresse "Jewel of Africa"

Kapuzinerkresse "Jewel of Africa"

Autor seit 6 Jahren
20 Seiten
Laden ...
Fehler!