Der Baobap Baum - Anzucht aus Samen

Zur Vorbereitung für eine Aussaat lassen Sie die Samenkörner vom Baobap Baum ein bis zwei Tage in handwarmem Wasser einweichen.

Danach werden sie einzeln in kleine Töpfe, etwa 1 cm tief, mit mittlerem Substrat gesetzt und gut abgedeckt. Halten Sie die Erde bei Temperaturen von 23° bis 27°C feucht, aber nicht nass.

Die Töpfchen sollten einen Wasserstandsanzeiger haben. Die Aussaat wird im Gewächshaus vorgenommen oder mit Abdeckung auf die Fensterbank gestellt. 

Das Keimen der Samen erfordert etwas Geduld, es kann zwischen einem und mehreren Monaten andauern. Es kann in einigen Fällen sogar mehr als ein halbes Jahr vergehen, bis ein Samen aufkeimt.

Nach dem Keimen bilden sich erst einmal die Wurzeln aus. Ist das geschehen, erfolgt das erste Umpflanzen. Dazu eigenen Töpfe mit einem Durchmesser von etwa 7-8 cm.

Etwas klein geratene Pflanzen können auch in ein Gefäß mit Hydrotank umgestellt werden. 

Sparsam Düngen sollten Sie den kleinen Baobap Baum, etwa im Abstand von 4 bis 6 Wochen. 

Die Pflanze wirft im Rhytmus der Trockenzeit die Blätter ab, dabei sind die Zeiten recht verschieden. In dieser Zeit mit dem Düngen aussetzen.

Anzucht mit Setzlingen - Vom Spross zum Bäumchen

Die im Handel erhältlichen Setzlinge des Baobap Baum werden ganzjährig aus Samen gezogen. Die Keimlinge topft man nach einigen Wochen in Pflanztöpfe um.

Nach einiger Zeit werden die Wurzeln der Setzlinge beschnitten, um eine stärkere Ausbildung des Stamms, dem Wasserspeicher der Pflanze, zu erreichen. Dieser Vorgang wird mehrfach wiederholt.

Als Vorbereitung für den Transport wird der Stamm mit Wachs versiegelt, so kann keine Feuchtigkeit verdunsten.

Auf diese Weise kommt der Baobap Baum 9 Monate ohne Wasser aus.

Wenn Sie einen solchen Setzling erwerben, entfernen Sie die Wachsversiegelung und stellen das Pflänzchen für 1 - 2 Wochen in handwarmes Wasser. Ein schnellerer Antrieb der Blätter ist so gewährleistet. Dann kann es in das entsprechende Pflanzsubstrat eingepflanzt werden.

 

 

Hege und Pflege der Zierpflanze - Was braucht ein Baobab Baum, um gut gedeien zu können?

Der Baobap Baum bevorzugt einen sonnigen und lichten Standort.

Eine direkte Sonneneinstrahlung schadet ihm nicht.

Er kann im Sommer gut auf der Terrasse stehen und eignet sich auch für Wintergärten.

Als Substrat eignet sich eine Mischung aus mit hohem Sand- oder Tonanteil, reine Torferde verträgt er nicht.

Kaktuserde oder ein Gemisch aus 50% Sand und 50% Blumenerde sind für ein gutes Substrat empfehlenswert. 

Um einen Nährstoffspeicher anzulegen, kann ein wenig Mulch zu der Mischung gegeben werden.

Beim Gießen auf eine gleichmäßige Durchfeuchtung achten, Staunässe vermeiden. Der Baobap sollte zwischen den Gießgängen ruhig einmal durchtrocknen. So wird das Substrat besser belüftet und Fäulnis an den Wurzeln verhindert.

Sparsames Düngen nur im Sommer und mit einem speziellen Mittel für Trockensavannengewächse aus dem Fachhandel, da die Pflanze zu den Sukkulenten zählt.

Überwintern sollte der Baobap Baum bei 12 - 15 Grad Celsius an einem hellen Standort. Alle 4 Wochen etwas gießen, die feinen Wurzeln sollten nicht vollständig austrocknen, denn ansonsten kommt es zu Wachstumsverzögerungen im Frühjahr. 

Um eine schöne Krone zu erhalten, können Sie den Baum ganzjährig zurück schneiden.

Einmal im Jahr empfiehlt es sich, den Affenbrotbaum umzutopfen, da er ein ausgeprägtes Wurzelwachstum hat.

Der Baobab ist ein laubabwerfender Baum. Er verliert im Herbst die Blätter und treibt im Frühjahr neu aus.

Joppe_Fischer, am 06.09.2012
6 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
https://pagewizz.com/users/Adele_Sansone (Warum haben Rosen keine Dornen?)
https://pagewizz.com/welche-pflanzen-sind-giftig-fur-katz... (Welche Pflanzen sind giftig für Katzen?)

Autor seit 4 Jahren
30 Seiten
Laden ...
Fehler!