Rush Hour am Tresen

Es ist sicherlich etwas dran, daß Barcelona eine hervorragende Kneipenszene hat. Während sich in anderen Ländern die Musikszene überwiegend in Clubs und Diskotheken abspielt, findet man in Barcelona in den Kneipen und Bars überall Live Musik der unterschiedlichsten Richtungen. Außergewöhnlich ist es auch, daß das Kneipenleben in Barcelona erst so ab Mitternacht richtig losgeht. Um einen Platz zu bekommen, sollte man allerdings nicht zu spät dort sein. Geöffnet haben die Lokale meistens ist 3:00 oder 4:00 Uhr morgens. FOTO: Pixabay

London Bar

Die London Bar ist zwar eine ganz normale Kneipe, die bereits seit 1910 existiert, aber hier haben früher berühmte Persönlichkeiten wie Dali, Picasso, Hemingway und andere Berühmtheiten verkehrt. Hinter der Bar befindet sich eine kleine Bühne, auf der Live Musik gespielt wird.

Cafe de l'Opera

Dies ist das bekannteste Kaffeehaus der Stadt und aus diesem Grunde auch immer gerammelt voll. Dies ist ein beliebter Treffpunkt von Opernbesuchern und Touristen aus aller Welt.

Schilling Bar

Dieses Lokal besitzt eine optimale Lage in einer Seitenstraße der Ramblas und sie eignet sich ausgezeichnet, um die vorbeiströmenden Passanten zu beobachten. Auch sie erwacht erst um Mitternacht so richtig zum Leben; sie ist jedoch auch ein guter Anlaufpunkt um einen Kaffee zu trinken oder morgens sein Frühstück einzunehmen.

Miramelinda

Diese Kneipe liegt im schicken Born und ist bei Einheimischen wie auch bei Touristen wegen der großen Auswahl an tollen Cocktails beliebt. Hier soll es angeblich den besten Mojito in Barcelona geben. Die Bar erstreckt sich über zwei Etagen und verfügt über eine gut funktionierende Klimaanlage, was besonders in den heißen Sommermonaten für eine angenehme Atmosphäre sorgt.

Bristol Blue

Das ist das perfekte Lokal, um ein paar Bier zu trinken, Dart zu spielen oder sich ein Fußballspiel anzuschauen. Die Kneipe ist auch ziemlich groß, so daß man keine Platzangst haben muss, wie in einigen Lokalen in der Altstadt.

Dies sind natürlich nur einige wenige Beispiele unter der riesigen Auswahl an Lokalen in Barcelona, aber feststeht, es findet sich im Internet oder im Reiseführer garantiert etwas für jeden Geschmack.

Restaurant in den Ramblas
RAMBLA - Mediterranean Spanish - ...

RAMBLA - Mediterranean Spanish - Our Awesome Planet-9.jpg (Bild: OURAWESOMEPLANET: PHILS #1 FOOD AND TRAVEL BLOG / Flickr)

Streifzüge durch Barcelona

Die Ramblas

In einem ehemaligen Flussbett ergießt sich heute der Strom der Besucher auf knapp 2 km vorbei an Zeitungsläden, Vogelhändlern und Blumenverkäufern, Sardana Tänzern, Clowns, Puppenspielern, und das Tag und Nacht im Sommer wie im Winter.

So tobt das Leben auf allen 5 Straßen der Ramblas. Wichtige Stationen auf so einem Streifzug sind dabei sind zum Beispiel der Canaletes Brunnen, von dem gesagt wird, man müsse davon trinken, um wieder nach Barcelona zurückzukehren. Die große Markthalle, La Boqueria, mit dem vielseitigsten Angebot der Stadt, Miro's buntes Pflastermosaik auf dem Mittelstreifen, dass Liceu, Barcelonas prachtvolles Opernhaus und die Placa Reial mit den schmiedeeisernen Laternen von Gaudi sowie die Palmen und die Straßencafés sind nur einige von vielen Sehenswürdigkeiten.

Placa del Real

Einer der schönsten Plätze der Stadt ist die Placa del Real mit einer ausgezeichneten Akustik, wo im Sommer gelegentlich Konzerte stattfinden. Begrenzt von gotischen Palästen, dem Museum für Stadtgeschichte, dem Königspalast mit dem Salo del Tinell, wo Kolumbus nach seiner Rückkehr aus Amerika empfangen wurde, dem Archiv der Krone Aragoniens und der Kapelle Santa Agueda. Die 1931 unterhalb der Placa entdeckte Römerstadt ist ebenfalls für Besucher zugänglich.

Barceloneta (Klein Barcelona)

Es lohnt sich, das alte Viertel der Fischer und Handwerker zwischen Hafen und Strand zu erkunden. Das gilt allein schon wegen der vielen Fischrestaurants. "Klein Barcelona" wurde Mitte des 18. Jahrhunderts mit schmalen, rechteckigen Häuserblocks angelegt.

Der Transbordador Aeri del Port, die etwas altertümliche Seilbahn, schwebt vom Torre Sant Sebastia über das Hafenbecken hinauf zum Stadtberg Montjuic.

Monument a Colom

Das Kolumbus Denkmal auf den Ramblas, ein Werk des katalanischen Architekten Gaieta Buigas, das aus Eisen, Stein und Bronze besteht, wurde zur Weltausstellung 1888 hier errichtet. Ein Fahrstuhl bringt die Besucher auf die Aussichtsplattform in ca. 50 m Höhe. Von dort aus hat man einen schönen Ausblick über den Hafen und die Altstadt der bis zum Berg Tibidabo reicht.

Moll de la Fust

Auf der Holzmole, wie die Übersetzung heißt, lagen im Mittelalter die Holzplanken für die königlichen Galeeren. Heute findet man hier Luxusyachten und Ausflugsboote für kleine Rundfahrten.

Parks und Plätze

Einer der bekanntesten ist sicherlich der Parc de Joan Miro, eine Gartenanlage auf der sich früher der Schlachthof befand. Heute befindet sich dort die steil in den Himmel ragen Micro Figur, die wie das i-Tüpfelchen in dieser Parkanlage wirkt.

Der Parc de la Cuidella ist die größte Grünanlage der City und eines der beliebtesten Fotomotive.

 

 

Museen in Barcelona

Barcelona besitzt, Stiftungen und private Sammlungen mitgezählt, ca. 50 Museen. Zu den wichtigsten davon gehören unter anderem das Museu Picasso, das Museu Casa Gaudi und das Fundació Joan Miró.

Das Nationalmuseum (links) ist mit 260.000 Kunstgegenständen das größte und bedeutendste in Barcelona.

 

Sagrada Familia

Barcelona hat unzählige sehenswerte Bauten zu bieten, aber das imposanteste ist sicherlich die Sagrada Familia. Diese römisch-katholische Basilika ist das Wahrzeichen der Stadt. Diese von Gaudi im neokatalanischen Stil entworfene Kirche ist bis heute nicht vollendet. Mit dem Bau wurde im Jahr 1982 begonnen und nach aktuellen Planungen soll sie 2026 zum 100. Todestag des großen Künstlers vollendet werden. Mehr Informationen dazu unter Wikipedia.

FOTOS: Pixabay

Sagrada Familia von Gaudi

La Sagrada Familia by Antoni Gaudi, Barcelona, Spain (Bild: Sergio Pitamitz / AllPosters)

FC Barcelona – Fußball der Extraklasse

In einem Artikel über Barcelona darf natürlich auch sein weltberühmter Fußball Club, der FC Barcelona, nicht fehlen. Es gibt nur sehr wenige Fußballvereine auf der Welt, die so viele nationale und internationale Titel gewonnen haben. Wenn "Barca" spielt, geht es um mehr als Punkte und Tabellenplätze, denn der Verein repräsentiert wie kaum ein anderer Club das Selbstgefühl einer ganzen Nation. Das Stadion des Vereins, Camp Nou, wurde 1957 eingeweiht und ist mit einem Fassungsvermögen von knapp 100.000 Plätzen eines der größten der Welt. Mit über 170.000 zahlenden Mitgliedern ist er auch der mitgliederstärkste Fußball Club der Welt. Als der Papst 1982 Spanien besuchte, wurde er ebenfalls Mitglied und erhielt damals die Mitgliedsnummer 108.000. Es ist auch ein altes Ritual, daß die Mannschaft vor jeder Saison im Andachtsraum des Stadions um Unterstützung "von ganz oben" bittet und diese Bitte wurde ja schon oft genug erhört.

Wenn die älteren Anhänger in den Ramblas über die Spieler und Barca diskutieren, dann haben sie nicht vergessen, daß der spanische Diktator Franco einst den Verein verboten hatte. Wenn Barca Meister oder Pokalsieger geworden ist oder mal wieder einen internationalen Titel geholt hat, dann fließt das Bier, der Wein und der Sekt auf den Ramblas in Strömen. Die Freude der Fans gilt dann nicht nur dem sportlichen Erfolg, denn dieser Gewinn ist auch das Symbol eines lange unterdrückten katalanischen Nationalstolzes und jeder Sieg auf dem Fußballfeld zugleich ein Triumph Kataloniens über Madrid. Ganz besonders gilt das natürlich immer bei den direkten Duellen mit dem großen Rivalen Real Madrid, dem "El Classico"

FOTO: Pixabay

FC Barcelona Camp Nou
FCB- Barcelona Camp Nou

FCB- Barcelona Camp Nou (Bild: AllPosters)

Restaurants & Shopping

Das alte Fischerviertel Barceloneta ist vor allem für seine Fischrestaurants bekannt. Hier finden die Fans von Fisch und Meeresfrüchten alles, was das Gourmet Herz begehrt.

Im Barro Gótic und El Borne findet man vor allem traditionelle katalanische Küche und viele Tapas Bars. Interessant ist auch eine geführte Tapas Tour in der Altstadt, bei der man Gelegenheit hat, die katalanische Lebensweise bei einem leckeren Essen kennen zu lernen.

In Barcelona's Gastronomielandschaft ist Eixample das kulinarisch kreativste Gebiet. Hier findet man eine bunte Mischung aus traditioneller, moderner und auch experimenteller Küche aus aller Herren Länder.

Im Künstlerviertel Gracia hat sich die Haute-Cuisine mit mehreren Sterne-Köchen etabliert. Allerdings findet man hier auch jede Menge bodenständige Lokale mit einheimischer und internationaler Küche und günstigen Preise.

Daß Fastfood nicht gleich Fastfood ist, weiß jeder, der schon einmal in einem Hard Rock Cafe war. Das gilt auch für Barcelona. Der Legendary Burger oder die Nachos mit Käse überbacken sind rund um die Welt immer richtig gute Klassiker. Dazu gibt es natürlich immer ein Super Rock Musik Programm.

Darüber hinaus gibt es auch in Sant Marti und Sants Montjuic etliche gute Restaurants.

 

 

 

 

 

 

Barcelona hat sich zu einer der interessantesten Shopping Metropolen Europas entwickelt. Da sind natürlich die Ramblas, die am Hafen anfangen und sich bis zur Placa Catalunya hinziehen. Mitten in den Ramblas liegt der Markt La Boqueria, wo man alles bekommt, was frisch ist, wie Fisch, Obst, Gemüse und mehr. Anders als in anderen Boom-Metropolen Europas findet man hier aber nicht nur die Einkaufstemple der Spitzendesigner, sondern auch zahlreiche kleinere Boutiquen und Geschäfte, wo man zu erschwinglichen Preisen einkaufen kann.

FOTOS: Pixabay

La Boqueria Barcelona
Fishmonger at a Fish Stall, La ...

Fishmonger at a Fish Stall, La Boqueria Market, Ciutat Vella, Barcelona, Catalonia, Spain (Bild: AllPosters)

Barcelona Ramblas
Barcelona Ramblas

Barcelona Ramblas (Bild: Luc Mercelis / Flickr)

Fazit

Barcelona hat für jeden Geschmack ständig etwas zu bieten, ob man Fußball Fan ist, ob man zum Essen, Trinken und Genießen herkommt oder ob man an Kunst und Kultur interessiert ist. Zu allem Überfluß hat die Stadt auch noch einen Stadtstrand, wo man die Sonne und das Meer genießen kann. Jeder kommt stets auf seine Kosten und ein verlängertes Wochenende reicht kaum aus, um alles Sehens- und Erlebenswerte mitzubekommen.

Stadtstrand Barcelona
Stadtstrand Barcelona

Stadtstrand Barcelona (Bild: gorpol / Pixabay)

Autor seit 4 Jahren
65 Seiten
Laden ...
Fehler!