Hinweis:

Sollten Sie die Texte zu den Kinderliedern benötigen, so empfehle ich Ihnen:

Songtexte.com (nur Texte)

oder

Kinderliederbox.de (Texte mit Noten)

Meine Lieblings-Kinderlieder-CD - Tolle, moderne Versionen der Kinderlieder

1. Entchen basteln

Das wahrscheinlich bekannteste deutsche Kinderlied ist "Alle meine Entchen". Es ist vermutlich schon über 150 Jahre alt, allerdings ist bis heute unklar, wer dieses tolle Volkslied, das eigentlich vom Grundeln von kleinen Enten im See handelt, komponiert und erfunden hat. Die Melodie ist sehr einfach mit geringem Tonumfang, was es bereits für die kleinsten Kinder leicht singbar macht.

Das Thema ist eines, das man leicht mit Kindern erarbeiten kann. Auf zum nächsten Teich oder See zum Enten füttern, denn dann kann man live sehen, wie die Entchen ihre Köpfchen unter die Wasseroberfläche stecken, um zu grundeln. Enten sind interessant für Kinder, schon alleine, weil das "Quack" der Enten einfach ein toller Sound ist. Zum Thema Enten gibt es viele tolle Kinderbücher, denken wir nur einmal an "Das hässliche Entlein".  

Enten zeichnen

Entchen sind auch leicht zu zeichnen, was Kinder zu kreativen Entenbildern anregt. Hat man ein paar Federn zur Verfügung, so können die auch collagemäßig aufgeklebt werden. Fast jeder kennt diese vereinfachte Version, eine Ente zu zeichnen, die bei Kindern immer toll ankommt:

Ente zeichnen (Bild: Barbara Lechner-Chileshe)

 

 

Schwimmende Ente basteln

Im Text des Liedes schwimmen die Entchen im See. Natürlich ist es daher toll, wenn unsere gebastelten Entchen auch schwimmen können. Kein Problem, hier eine Anleitung dazu:

Benötigte Materialien:

  • ein halbes Styroporei
  • gelbe Federn
  • ein Entenkopf aus Tonkarton oder Moosgummi (siehe Druckvorlage)
  • ein Zahnstocher
  • ein Messer

Druckvorlage Entenkopf (Bild: Barbara Lechner-Chileshe)

Und so geht es:

  1. Der Entenkopf wird entweder direkt auf stärkerem, gelben Papier gedruckt oder aus Mossgummi gebastelt 
  2. Mit einem Messer wird ein kleiner Schlitz in das halbe Styroporei geritzt, in den man den Kopf stecken kann
  3. Mit einem Zahnstocher werden viele Löcher in das halbe Styroporei vorgestochen
  4. Gelbe Federn werden in die Löcher gesteckt
  5. Der Körper (das Styroporei) sollte soweit mit Federn bedeckt sein, dass man kein weißes Styropor mehr sieht.
  6. Schon kann die Ente in der Badewanne los schwimmen!

 

 

Origami Entchen basteln
Entlein sticken

 

 

Entchen zum Kuscheln selbst basteln
Ente aus Holz basteln

2. Bi-Ba-Butzemann tanzen lassen

Eigentlich ist der Butzmann ja ein wahrer Kinderschreck, doch so wird er heute nicht mehr gesehen. Ursprünglich wurde das Lied zur Polstergeistbeschwörung komponiert. Der Text ist von den Gebrüdern Grimm. Theoretisch müsste man den Butz mit Knecht Ruprecht oder dem Krampus gleichsetzen, doch fragt man in heutiger Zeit Kinder danach, wie sie sich den Butzemann vorstellen, so beschreiben sie eher einen Hampelmann oder Clown.

Bösen Butzemann oder Krampus aus Zwetschken basteln

Ein sehr beliebtes und bekanntes Bastelstück in der Adventzeit ist der Zwetschkenkrampus. Wahrscheinlich stammt die Idee dazu von griechischen Haus- und Kindermädchen, die vor allem in größeren Städten wie zum Beispiel in Wien bei reichen Familien arbeiteten. Das griechische Wort "krampos" bedeutet nämlich "Vertrocknet" oder "ausgedörrt", deswegen erfanden die Mädchen dieses Bastelstück aus getrockneten Früchten. Und ein Zwetschkenkrampus kann ganz einfach gebastelt werden und stellt auch gleichzeitig einen richtigen Butzemann dar.
Dafür werden zunächst getrocknete Früchte benötigt. Es eignen sich am Besten Zwetschken, Feigen, Datteln oder Marillen (Aprikosen). Außerdem wird Blumendraht gebraucht und zum Verzieren eignen sich Nüsse, rote und schwarze Filzreste und feine Zweige als Rute.
Damit sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt: Die Trockenfrüchte werden auf den Blumendraht gefädelt, auch Arme und Beine aus Zwetschken werden auf ein Stück Draht befestigt und am Körper angesteckt. Augen, Hörner und eine lange, böse Zunge können aus Filz ausgeschnitten werden. Und natürlich die Rute nicht vergessen! Soll der Krampus stehen, so kann er mit U-Häckchen an einem Holzbrett befestigt werden.

Freundlichen, lustigen Butzemann basteln
Lustigen Butzmann aus Holz gestalten

Butzemannspiel - Spiel für mehrere Kinder

Ein Kind fängt an, den Butzemann zu spielen, indem es mit einem Polster bewaffnet in der Mitte steht, während die anderen Kinder einen Kreis rundherum bilden. Die Kinder singen das Butzemann-Lied und tanzen im Kreis herum. Auch der Butzemann in der Mitte tanz zur Musik und rüttelt und schüttelt sich, wie es das Lied verlangt. Schließlich wirft er das Säckchen, den Polster, hinter sich. Der- oder Diejenige, der oder die den Polster auffängt, darf als nächstes den Butzemann spielen.

Weitere hampelnde Butzemannbastelideen

3. Wenn die Bienchen summen

Ein weiteres sehr bekanntes und leicht zu singendes Kinderlied ist "Summ, summ, summ, Bienchen summ herum", komponiert von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben im Jahre 1843. Obwohl Bienen Kindern auch in gewisser Weise Angst machen, weil sie stechen können, lieben die meisten Kids die kleinen summenden Insekten trotzdem, denn wer könnte Biena Maja nicht lieben und der Honig, den sie liefern ist ja auch lecker, oder?

Pomponbiene

Benötigt wird:

  • Schwarze und gelbe Wolle
  • 2 gleichgroße Kartonringe
  • Schere
  • Materialien zum Verzieren für Augen, Flügel, Fühler und Beinchen: geeignet ist zum Beispiel Filz, Wackelaugen und Pfeifenputzer
Pompon wickeln

Pompon wickeln (Bild: Barbara Lechner-Chileshe)

Und so geht es:

Das Pompon soll so gewickelt werden, dass man zuerst eine dicker Schicht Gelb wickelt, dann eine dünne Schicht mit schwarzer Wolle und dann wieder eine gelbe Schicht. Wenn man das Pompon vor dem Aufschneiden zusammen bindet, sollte man schwarze Wolle verwenden und sie etwas länger lassen, denn man kann den Wollfaden danach zum Aufhängen verwenden.

Hat man das Pompon fertig, so kann man Wackelaugen aufkleben. Aus weißem Filz enstehen Flügel und die Beinchen und Fühler kann man aus schwarzen Pfeifenputzern gestalten.

Mehrere kleine Pomponbienchen sind toll für ein ganzes Mobile geeignet!

Falls Sie eine genaue Anleitung brauchen, wie man das Pompon aufschneidet, so können Sie hier nachlesen, da ist alles genau beschrieben:

Eine weitere tolle Dekobiene
Luftballonbiene
Kreativ mit der Biene Maja

4. Das kleine Hänschen basteln

Für "Hänschen Klein" gibt es verschiedenste Versionen, die mit der ursprünglich komponierten Version von Franz Wiedemann und seinem Text aus dem 19. Jahrhundert oft nicht mehr viel zu tun haben. Aber es ist einfach ein Lied, das leicht ins Ohr geht, leicht gesungen werden kann und meist eines der ersten Lieder ist, das ein Kind hört und lernt. Das Lied, das von dem kleinen Hans handelt, der mit Hut und Stock in die weite Welt hinausgeht und erwachsen wird, in der neueren Version aber zu seiner weinenden Mutter zurückkommt. 

Löffelfigur: Der kleine Hans
Bastel - Set "Löffel-Figuren"

Das kleine Hänschen aus Salzteig

Mischen Sie:

  • 2 Tassen Mehl
  • 1 Tasse Salz
  • 1 Tasse Wasser
  • 1-2 EL Tapetenkleister

Und so geht es:

Formen Sie aus dem Teig den Körper von Hänschen mit Kopf. Außerdem den Hut extra. Arme und Beine nicht vergessen, denn die sollten am Körper dran sein. In eine Hand bohren Sie ein Loch mit einem Zahnstocher. Backen Sie dann die zwei Teile, also den Hut und den Körper mit Armen und Beinen, bei 150 Grad bis die Teile hart sind. Vermutlich müssen Sie den Hut etwas früher aus dem Ofen nehmen. Wenn die Teile hart und abgekühlt sind, können sie bemalt werden. Am Kopf wird gelbe Märchenwolle als Haare aufgeklebt. Wer möchte, kann auch Filzkleidung ankleben, oder die Kleidung einfach aufmalen. Den Stock kann man aus einem Pfeifenputzer formen und durch das Loch in der Hand stecken. Der bemalte Hut muss natürlich auf der Märchenwolle angeklebt werden.

5. Sind die Vögel wirklich schon da?

"Alle Vögel sind schon da" ist ein tolles Frühlingslied. Der Originaltext stammt aus dem Jahr 1835 von Hoffmann von Fallersleben und vertont wurde es dann von Ernst Richter 1837. Vögel sind ein beliebtes Motiv für Kinderlieder und -reime, deswegen passen die folgenden Werkstücke natürlich auch zu anderen Liedern wie zum Beispiel zum berühmten, alten, österreichischen Kinderlied "Kommt ein Vogel geflogen".

Vogelcollage

Auf Papier wird ein Vogel aufgezeichnet, oder die Druckvorlage ausgedruckt. Aus buntem Kreppppapier werden kleine Kugeln geformt, mit denen dann der Vogel bunt verziert wird. Das funktioniert mit UHU Stick ganz einfach. Wer möchte, kann noch ein paar bunte Federn integrieren. So entsteht ein buntes Vogelbild. Das Auge kann auch mit einem lustigen Wackelauge überklebt werden.

Vogel Druckvorlage (Bild: Barbara Lechner-Chileshe)

Origamivogel falten
Vogelhaus bemalen
Vogel-Fensterbild

Viel Spaß beim Selbstbasteln und Singen!

Laden ...
Fehler!