Schüttbilder mit Erde und Sand

Mit Erde können, ebenso wie mit Sand, wunderschöne Schüttbilder erstellt werden. Dafür kann man mit den Kindern verschiedene Erd- und Sandsorten sammeln. Für ein Schüttbild eignet sich eine dünne Sperrholzplatte. Die Kinder können sich vorher mit einem Filzstift ein Motiv vormalen, welches sie gestalten wollen. Aber auch abstrakte und nicht vorgezeichnete Bilder sehen meist toll aus. Die Schütttechnik beginnt damit, dass die Kinder immer eine Fläche mit weißem Bastelkleber einstreichen, die sie mit einer Erdsorte gestalten möchten. Wenn man den Bastelkleber mit Wasser vermischt, kann man ihn leichter mit dem Pinsel auftragen. Dann schütten die Kinder etwas von der gewählten Erdsorte über den Kleber, sodass alle eingestrichenen Stellen bedeckt sind. Nach einer kurzen Trockenzeit kann man die überschüssige Erde wegblasen und die Holzplatte etwas abschütteln. Wenn die erste Fläche wirklich getrocknet ist, kann man die nächste Fläche gestalten. Es sieht auch besonders toll aus, wenn man über das fertige Bild nochmals eine Wasser-Bastelkleber-Mischung darüberstreicht. Das Bild bekommt dann ein glänzenden Effekt, wenn der Kleber getrocknet ist und zusätzlich hält es länger.

Tipp: Dekosand in allen Farben auf Amazon - etwa EUR 2,30 pro Kilo
Amazon Anzeige

Malen mit Erde - selbstgemachte Kreiden und Erdfarben

Auch zum Malen kann Erde verwendet werden. Höhlenmaler stellten Farbkreiden her, mit denen sie an den Steinwänden malten. Sie zerbröselten dazu Pigmentbrocken als Farbstoffe, also farbige Erde, und mischten sie mit Kalkwasser als Bindemittel. Dadurch hatten sie entweder breiartige, pastenartige oder feste Farben.

Kreiden können mit Kindern auch selbst hergestellt werden. Dafür werden 3 Esslöffel Farbpigmente benötigt, die entweder aus geriebenen Steinpulver oder farbiger Erde selbst hergestellt werden können, oder auch im Künstlerbedarf oder Baumarkt gekauft werden können, etwa eine halbe Tasse Wasser und als Bindemittel drei Esslöffel Gips. Wichtig ist, dass der Gips immer ins Wasser geschüttet wird und nicht umgekehrt. In einem schmalen Pappbecher lässt man die Masse dann einen Tag trocknen. Dann wird der Becher vorsichtig gelöst und die Kreiden sind fertig. Die Kreiden erinnern etwas an die Straßenkreiden, die es im Handel zu kaufen gibt.

Mit Farbpigmenten, selbst hergestellt oder auch gekauft, können auch richtige Malfarben mit Kindern hergestellt werden. Dafür wird ein Löffel Leinöl mit einem Liter Kleister gemischt und die Farbpigmente eingerührt. Diese Farben eignen sich gut zum Malen auf reißfestem Papier, aber auch auf Stoff, wenn man ihn vorher grundiert.

Tipp: Pigment Proben-Set auf Amazon
Pigment Proben-Set

Modelliermasse aus Sand

Auch eine Modelliermasse lässt sich mit Sand herstellen. Das Angenehme an dieser Masse ist, dass die Produkte luftgetrocknet werden können und sie trotzdem hart wie Stein werden. Ein Nachteil der Masse ist, dass sie nur mit Kindern gemischt werden kann, die nicht alles in den Mund stecken, da sie nicht zum Verzehr geeignet ist.

Für diese Modelliermasse werden zunächst vier Tassen Sand mit zwei Tassen Speisestärke und vier Teelöffeln Alaun gemischt und in einen Kochtopf gegeben. Eine Alternative zu Alaun, das giftig ist, wenn es in den Mund gesteckt wird, ist Weinstein. Unter ständigem Rühren werden drei Tassen heißes Wasser hinzugemengt und die ganze Masse auf mittlerer Temperatur zum Kochen gebracht. Wenn die Masse ausgekühlt ist, kann damit modelliert werden.

Sandskulpturen - Nicht nur für Kinder toll!

Dumbo

Sandskulpturen haltbar machen

Fast alle Kinder kennen Sand von Spielplätzen und Sandkästen. Sie kennen Sandformen und Sandburgen. Sie kennen auch die Enttäuschung, wenn sie Dinge aus Sand bauen, die nachher aber wieder kaputt gemacht werden und nicht aufgehoben werden können. Das muss aber nicht sein.

Es kann eine Mischung hergestellt werden, mit der man riesige Sandgebilde gestalten und trocknen lassen kann, indem Sand mit Kleister gemischt wird. Etwa zwölf Tassen Sand brauchen zwei Tassen Kleister. Das Gebilde wird auf einer Spanplatte aufgebaut, damit es einen festen Untergrund hat. Für den Aufbau der Figuren eignen sich noch jede Menge Formen. Dafür muss man nicht immer die richtigen Sandförmchen verwenden, denn auch Joghurtbecher, Toilettenpapierrollen und anderes lassen sich zum Formen nützen. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Empfehlesnswerte Literatur

Autor seit 4 Jahren
406 Seiten
Laden ...
Fehler!