Damit brauchen sich die Hausfrauen und -männer heute nicht mehr schinden, denn moderne Bettwäsche ist nicht nur schön, sondern auch praktisch und pflegeleicht. Die Wäsche ist schnell sauber, braucht kaum gebügelt werden und ist funktional. Möchten Sie sich wirklich wohl in Ihrem Bett fühlen und das auch für lange Zeit, sollten Sie ein paar Tipps beim Bettwäsche kaufen beherzigen.

 

Warum Sie nicht jede Bettwäsche kaufen sollten

Wussten Sie, dass Sie circa 25 Jahre Ihres Lebens im Bett verbringen? Irgendwie klingt das angesichts der sonstigen Alltagshektik toll. Einige werden jetzt aber auch aufstöhnen. Warum? Der Grund dafür sind falsche Betten, falsche Kopfkissen und Bettdecken und falsche Bettwäsche. Rückenschmerzen, Schmerzen in der Halswirbelsäule, Allergien, Hautempfindlichkeiten, Schlafstörungen – das sind nur einige Erkrankungen, die Sie sich durchaus im Bett zuziehen können, wenn auch nicht für alles die Bettwäsche verantwortlich ist. Um so wichtiger ist es, dass Sie auf jedes Detail achten, um am Morgen gut ausgeruht und entspannt zu erwachen.

 

Bettwäsche kaufen ist nicht ganz einfach

Viele kaufen immer noch die Bettwäsche nach dem Aussehen. Dabei ist Qualität viel wichtiger. Stellen Sie sich diese Fragen:

 

  • Welches Material soll es sein?

  • Auf welche Pflegeeigenschaften legen Sie Wert?

  • Muss es vielleicht eine Bettwäsche für Allergiker sein?

  • Besteht die Anforderung an hygienische Reinheit?

  • Für welche Jahreszeit soll die Wäsche geeignet sein?

  • Sind eventuell Funktionsmaterialien notwendig?

  • Welche Größen sind erforderlich?

 

Das sind nur einige Kriterien, die Sie beim Kauf berücksichtigen müssen. Wichtig ist vor allem die Hautfreundlichkeit. Besonders dann, wenn Sie zu den Nacktschläfern gehören, sind hautfreundliche Materialien der wichtigste Faktor beim Kauf der Bettwäsche, denn immerhin verbringen Sie etwa 8 Stunden jede Nacht mit der Wäsche quasi Haut an Haut.

 

(Bild: Decowunder)

Bettwäsche für süße Träume

Bettwäsche muss bestimmte Kriterien erfüllen, um für süße Träume sorgen zu können. Und das nicht nur in der Nacht. Oder wollen Sie sich am Tag den Kopf über die Pflege zerbrechen? Investieren Sie deshalb in einen Bettwäsche Kauf etwas Aufmerksamkeit. Schließlich nehmen Sie auch nicht das erstbeste Bett. Seltsamerweise sind die meisten beim Kauf der Bettwäsche sehr sorglos und kaufen fast ausschließlich nach Design.

 

Gute Bettwäsche soll heute natürlich pflegeleicht sein. Die Wäschemangel ist fast out und auch bügeln mag niemand mehr. Zumal Bettwäsche durch ihre Größe auch nicht ganz einfach zu bügeln ist. Bügelfreie Bettwäsche ist deshalb die erste Entscheidung. Trotzdem sollte sich die Wäsche bei bis zu 60° Celsius waschen lassen, denn diese Temperatur wird benötigt, um die Bezüge hygienisch sauber zu bekommen. Einige Materialien lassen sich sogar bis 90° Celsius waschen. Je mehr desto besser. Denn selbst wenn wir nicht krank sind, geben wir in der Nacht viel Flüssigkeit ab. Bis zu einem halben Liter Schweiß verlieren wir. Dazu kommen etwa 1,5 Gramm Hautschuppen sowie Haare, Staub und andere Verschmutzungen. Viele unserer Hinterlassenschaften ziehen Milben und Bakterien an. Eine hohe Waschtemperatur ist eine sichere Möglichkeit, all diese Verschmutzungen wieder los zu werden und die Wäsche fürs Bett hygienisch rein zu bekommen.

 

(Bild: Decowunder)

(Bild: Decowunder)

Funktionstextilien haben den Vorteil, durch bestimmte Eigenschaften die Funktion der Bettwäsche zu verbessern. Besonders bei der Wäsche fürs Bett ist Atmungsaktivität gefragt. Schweiß und Flüssigkeit, die vom Körper ausgeschieden werden, werden so besser vom Körper weg nach außen transportiert, wo sie schnell wegtrocknen. Außerdem sind solche Materialien meist thermoregulierend und lassen keinen Hitzestau unter der Bettdecke entstehen.

 

Viele Materialien bringen Effekte bei der Temperatur mit sich. Während Satin kühl wirkt, können Sie sich in Biber so richtig einkuscheln und selbst kühle Winternächte im mollig warmen Bett überstehen. Doch da tritt gleich das nächste Problem auf, denn nicht jeder Mensch empfindet Satin, Biber, Seersucker oder all die anderen Stoffe als angenehm. Beim Bettwäschekauf sollten deshalb die eigenen Vorlieben berücksichtigt werden. Vorteilhaft ist immer Baumwolle, da dies das Material mit dem geringsten Allergiepotenzial ist.

 

Doch nicht nur der Stoff an sich spielt eine Rolle. Auch die verwendeten Farben sollten Sie genau prüfen. Viele Farben enthalten giftige Stoffe, mit denen Sie dann Nacht für Nacht in Berührung kommen. Achten Sie deshalb auf die Angabe "schadstofffrei".

 

Bettwäsche kaufen leicht gemacht

Bettwäsche kaufen Sie am besten in Fachgeschäften. Auf Billig-Produkte sollte man verzichten, denn die haben es meist in sich – und das nicht zum Vorteil. Es kann sich durchaus lohnen, sich vor dem Bettwäsche Kauf bei einem Bettwäsche Ratgeber zu informieren.

 

Texterlounge, am 27.07.2016
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Desima Textiltapeten by Decowunder (Stofftapeten und Textiltapeten – wenn es etwas exklusiver sein soll)

Laden ...
Fehler!