Sind Sie kreativ? Dann zeigen Sie das auch!

Gerade in den kreativen Berufen sind die Möglichkeiten in einer Bewerbung heutzutage sehr vielseitig. Wenn Sie in einem solchen Job arbeiten möchten, sei es im Marketing, in der Kommunikation, Kreation, Social Media etc., dann zeigen Sie Ihre Vielseitigkeit.
Hier ist es selbstverständlich auch erlaubt, unkonventionell zu sein.
"Kurz innehalten. Alles auf Anfang. Und los geht's", sind die ersten Worte in der Bewerbung von Punktefrau alias Christine Heller. Die junge Frau nutzt ihren eigenen Blog, um sich potenziellen Arbeitgebern zu präsentieren. Sie schreibt keine Unternehmen an, sondern lässt sich finden, indem sie ihren Blogeintrag bei Facebook, Twitter und Google+ teilt.

Modern und zielgerichtet

Christine Heller sucht einen Job in der Online-Kommunikation. Und sie zeigt, dass sie genau weiß, wie das geht. Denn für ihre Bewerbung nutzt sie die wichtigen Kanäle der Online-Kommunikation, stellt somit ihre Kompetenzen ohne Umschweife und Schnörkel unter Beweis.

Eyecatcher sorgen für Aufmerksamkeit (Bild: Punktefrau-Blog)

Mit ihrem Anschreiben durchbricht sie gleich mehrere Grenzen. Es fängt nicht standardmäßig mit "Mit großem Interesse habe ich Ihre Stellenausschreibung gelesen..." an, sondern bringt im ersten Satz die Kernkompetenzen "strukturiert, kommunikativ und positiv denkend, das bin ich" auf den Punkt. Der Stil ist sehr zielgerichtet. Genau das, was Kommunikationsprofis auch ihren Kunden immer wieder anbieten und nahelegen. Außerdem liest sich die Bewerbung locker, wie ein Blogeintrag eben sein soll. Es gibt keine Stolpersteine, keine unangenehm langen Sätze, keine überflüssigen Füllwörter und keine unbrauchbaren Informationen. Die wichtigen Stationen ihres Lebens beschreibt Christine Heller gleich zu Beginn, geht auf ihre Tätigkeiten in den letzten Jahren ein, auf ihr Studium und auf die Kompetenzen, die sie im Lauf der Zeit erworben hat.
Gleichzeitig - fast subtil - zeigt sie, wie gut sie mit Worten umgehen kann und wie ausgereift ihr Schreibstil ist.

Außerdem hat sie im Blog die Freiheit, die Standardlänge einer Bewerbung einfach außer Acht zu lassen. Da die wichtigen Infos gleich am Anfang stehen und später weniger wichtige Fakten aus dem Lebenslauf aufgezählt werden, können Personaler mit wenig Zeit sich auch auf den ersten Teil der Bewerbung beschränken und wissen doch alles, was sie wissen müssen.

Vita Christine Heller

Vita Christine Heller (Bild: http://www.punktefrau.de/bl...)

Der Lebenslauf kompakt

Für die, die überhaupt keine Zeit zum Lesen haben, hat die "Punktefrau" ihren Lebenslauf auch grafisch aufbereitet. Natürlich unkonventionell, nicht tabellarisch, sondern als Timeline. Und - wie sie gleich zu Beginn gesagt hat - sehr strukturiert. Anhand verschiedener Farben und der sehr guten Übersicht zeigt Christine Heller hier erneut sehr übersichtlich, dass sie kreativ denkt und fest verankerte Muster durchbrechen kann.

"Was versprechen Sie sich von einem Job in unserem Unternehmen?"

Eine beliebte Frage in Vorstellungsgesprächen. Und auch diese bleibt in der Bewerbung nicht unbeantwortet. Christine Heller will in die Online-Kommunikation. Ob als PR- oder Social-Media-Managerin, ob als Community Managerin über Referentin der Unternehmenskommunikation ist für sie nicht entscheidend, denn der Titel sagt nur wenig über die Vielfalt der Aufgaben aus.

Sie will flexibel und kreativ sein, Verantwortung tragen und Projekte erfolgreich bis zum Abschluss begleiten und durchführen. Auch was den Arbeitsort und die -zeit angeht, ist sie flexibel.
Auch hier müssen sich interessierte Personaler nicht unbedingt den ganzen Text durchlesen, denn in einem kurzen Video fasst kurz zusammen, was sie sich von einem Job in der Online-Kommunikation verspricht und erhofft.

"Each one can teach one"

Christine Heller ist es nicht wichtig, in welchem Unternehmen sie arbeitet, sondern dass sie auf Gleichgesinnte trifft. Sie will sich austauschen, Eindrücke und Erfahrungen sammeln und mit den Leuten gemeinsam Ziele erreichen. Ihr ist der persönliche Kontakt dabei mindestens genauso wichtig wie der berufliche.

Das ist nur EIN gutes Beispiel für das, was Sie tun können

Zugegeben: Diese Bewerbung ist sehr ausgereift. Aber lassen Sie sich davon nicht abschrecken. Seien Sie kreativ und überlegen Sie sich, was für Ihren Bereich passt.

Als Mediengestalter für Printprodukte können Sie einen ansprechenden Flyer gestalten und verschicken. Legen Sie eine persönliche Note dazu, damit man sich an Sie erinnert. Das kann auch nur ein Lolly sein. Hauptsache etwas, das den Empfänger zum Lächeln bringt.

Als Event-Manager können Sie Ihre Bewerbung wie eine Veranstaltung aufbereiten. Beginnen Sie morgens um neun Uhr mit der Begrüßung, halten Sie dann eine kurze Rede über die Möglichkeiten im Event-Management, führen Sie daraufhin eine Diskussion mit dem Publikum und beantworten Fragen, wieso Ihre Ansätze neu und gut sind. Nach einer kurzen Mittagspause gehen Sie auf Ihre Motivation ein und erklären, warum Sie diesen Job so lieben.

Sie sehen: Wenn Sie kreativ sein wollen, können Sie das auch sein. Sie müssen nur die Grenzen durchbrechen. Zeigen Sie sich unkonventionell und modern und machen so auf sich aufmerksam!

Laden ...
Fehler!