Eisen - wie kann ein Eisenmangel entstehen?

Eisenmangel können auch Fleischesser sehr schnell bekommen. Oft liegt das Problem an einem übermäßigen Kaffeekonsum. Die Inhaltsstoffe im Kaffee verhindern die Aufnahme des Eisens im Darm. Um einen Eisenmangel zu verhindern, sollte man deshalb als erstes seinen Kaffeekonsum einschränken, auf ein bis zwei Tassen pro Tag, die am besten nicht zu den Mahlzeiten getrunken werden.

Milch und Milchprodukte verhindern zusätzlich die Eisenaufnahme des Körpers. Deshalb empfehle ich auch Vegetariern mehrere komplett vegane Mahlzeiten pro Woche einzunehmen.

Ansonsten ist es wichtig viele frische und grüne Lebensmittel zu konsumieren. Da pflanzliches Eisen in Kombination mit Vitamin C besser vom Körper verwertet werden kann. Grünes Gemüse hat häufig einen hohen Gehalt an Eisen, durch seinen grünen Farbstoff Chloropyll. In Spinat und Mangold ist sehr viel Eisen enthalten.

Aber auch Hafer und Haferflocken, Hülsenfrüchte und Nüsse haben einen hohen Eisengehalt. Dazu sollte man wenn möglich einen Orangensaft trinken oder vitamin c haltiges frisches Obst und Gemüse essen

In der Schwangerschaft, Stillzeit oder bei längeren Krankheiten ist es günstig, Eisen als Nahrungsergänzung aufzunehmen.

Vitamin B12 - für Veganer wichtig

Vitamin B12 steckt nur in tierischen Produkten, besonders in Innereien, wie Niere und Leber. Veganer nehmen deshalb in der Regel kein Vitamin B12 auf, es sei  denn, sie essen rohes ungewaschenes Obst und Gemüse. Man kann es aber in Form von Tabletten zu sich nehmen und das wird dringend empfohlen. Ein Vitamin B12 Mangel führt zu irreperablen Nervenschäden. Es beginnt meist mit Müdigkeit und Konzentrationsproblemen.

Vegetarier sollten ihren Vitamin B12 Spiegel im Blut ebenfalls regelmäßig kontrollieren lassen oder hin und wieder Vitamin B12 in Form von Tabletten einnehmen. Sie nehmen es zwar mit der Nahrung auf, können ihren Bedarf aber nur unzureichend decken. Über die Jahre hinweg kann es bei ihnen zu einem Mangel kommen, der sich durch Schwangerschaft und Stillzeit noch weiter verschärft. 

Welche Mangelerscheinungen können noch durch überwiegend pflanzliche Ernährung auftreten?

Es kann zu einem Mangel an Calcium kommen, dem man aber entgegen wirken kann, wenn man viel grünes Gemüse (Kohlgemüse ist gut) und Nüsse zu sich nimmt. Außerdem gibt es mittlerweile eine Vielzahl an Getreidedrinks, bei denen Calcium durch eine Algenart hinzugefügt wurde, schmecken tut man das aber nicht.

Es lohnt sich gerade in den Wintermonaten Vitamin D in Form von Tabletten aufzunehmen. Vitamin D steckt in tierischen Lebensmitteln, wird aber hauptsächlich durch die Haut aufgenommen in den Sommermonaten.

Wenn man diese Punkte beachtet und seine Mahlzeiten mit bedacht und abwechselungsreich zusammenstellt, steht einer pflanzlichen Ernährung nichts mehr im Wege. Von einer veganen oder vegetarischen Ernährung profitiert nicht nur der eigene Körper. Vegetarier und Veganer tragen massiv zum Klimaschutz bei, da beim Erzeugen pflanzlicher Lebensmittel erheblich weniger klimaschädliche Gase entstehen. Auch dämmt diese Ernährungsform den Hunger in der Welt und die wirtschaftliche Notlage der ärmeren Länder.

Autor seit 5 Jahren
109 Seiten
Laden ...
Fehler!