Was ist Bubble Tea?

Ursprünglich war der  Bubble Tea, BOBA oder auch Perlen-Tee ein kaltes Erfrischungsgetränk auf der Basis von starkem Schwarz- oder Grüntee. Zusammen mit Milch, Sirup und Eiswürfel im Shaker aufgeschüttelt bilden sich obenauf die namensgebenden Bubbles.

 

Tapioka

Tapioka

Das Besondere am Bubble Tea – die Perlen

Durch den Zusatz von Tapioka- und Fruchtsaft-Perlen wurde aus dem ursprünglichen Teeschaumgetränk in den 1990er Jahren ein Kultgetränk in Asien und den USA.

Und nun sieht man auch hierzulande immer mehr Menschen die Glibber-Perlen genüsslich durch einen dicken Strohhalm hochsaugen und kauen.

Klassische oder poppige Perlen – Wurzel oder molekular

Die klassischen schwarzen Tapiokaperlen sind aus dem Mehl der Maniokwurzel hergestellt. Sie haben eine gummibärenartige Konsistenz und sind reich an Kalzium und Eisen.

Die bunten Popping Bobas sind molekulare Perlen. Sie bestehen aus Fruchtsaft umgeben von einer dünnen, gelatineartigen Schale. Beim Draufbeißen explodieren sie.

Nach so viel Theorie erst mal ein Grundrezept

 

Zutaten:

ein gutes halbes Glas starken Tee, schwarz, fruchtig oder grün

 ein gutes halbes Glas Milch

 Sirup, fertig oder selbst gemacht

Eiswürfel oder crushed ice aus Tee

 eine halbe Tasse schwarze Tapioka-Perlen

Die Tapioka-Perlen werden wie Nudeln gekocht. Auf eine halbe Tasse Perlen brauchst du 4 Tassen Wasser. Die Perlen in das kochende Wasser geben und kurz umrühren. Sobald sie oben schwimmen auf mittlere Hitze umschalten und für 25 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen. Danach im Sieb gründlich kalt abbrausen.

Die abgebrausten Perlen lässt du für eine gute Stunde im Sirup deiner Wahl bedeckt ziehen. Dazu kannst einfachen Zuckersirup nehmen, Fruchtsaftsirup für Früchtetee oder Holunderblütensirup für grünen Tee.

Verteile die durchgezogenen Perlen auf 3 große Gläser.

Jetzt gibst du Tee, Milch, 2 EL Sirup und 2 Handvoll Eiswürfel in einen Shaker und schüttelst solange, bis die Milch schaumig ist.

Verteile diese Mischung auf die Gläser mit den Perlen, gebe einen extra dicken Strohhalm dazu und genieße.

 

Und wo gibt es all die Zutaten?

Fertige Bobas, Sirup, Strohhalme und natürlich auch die Tapiokaperlen kannst du ganz bequem online bestellen zum Beispiel bei amazon

 

 

Variationen

Anstelle der Tapiokaperlen kannst du fertige Popping Bobas in vielen Geschmacksrichtungen verwenden, z.B. Passionsfrucht, Litschi oder Erdbeere. Statt Milch kannst du auch Soja- oder Kokosmilch verwenden und den Tee kannst du durch Kaffee ersetzen.

 

P.s. für die Mutigen und die Eiligen

Für die Eiligen: Gut rühren. Fertig und Genießen

Für die Mutigen - Popping Bobas selbst herstellen:

Du brauchst 250 Gramm frisch gepressten Saft deiner Wahl. Etwa 80 Gramm des Saftes mixt du mit 2 Gramm Alginat (Algenstärke) und gibst sie wieder zum Saft. Diesen durch ein Sieb pressen und bei Zimmertemperatur 30 Minuten ruhen lassen.

3 Gramm Calciumlactat in einem halben Liter kaltem Wasser auflösen. Den Saft mit einer Spritze aufziehen in die Lösung tropfen lassen. Eine knappe Minute darin kochen und mit Mineralwasser abspülen.

Autor seit 4 Jahren
2 Seiten
Laden ...
Fehler!