Wie kommt es eigentlich zur bunten Bätterpracht?

Bevor es kühler wird, hat der Baum viel zu tun, denn er muss sich richtig auf den Winter vorbereiten. So wie Eichhörnchen und andere Tiere ihre Vorräte für den Winter sammeln, so tut dies auch der Laubbaum. In den Blättern hat er Nährstoffe gespeichert, die er nun in den Stamm und die Wurzeln verfrachtete, um einen Vorrat für den Winter anzulegen. Er entzieht den Blättern Mineralien, Proteine, Fette, Kohlenhydrate und auch Stickstoff, denn dieser ist sehr wichtig, um Chlorophyl und Proteine aufzubauen. Der Baum braucht nicht alle Stoffe, die in den Blättern vorhanden sind. Was er nicht benötigt, das lässt er in den Blätter, wie zum Beispiel das Karotin, das den Blättern dann die schönen Farben in Orange- und Gelbtönen gibt. 

Wein (Bild: Pixabay.com)

Warum wirft der Baum die Blätter ab?

Im Winter ist es für den Baum sehr schwierig, genügend Wasser zu finden. Es regnet nicht und der Schnee bleibt nur oberflächlich liegen, gelangt aber nicht zu den Wurzeln. Die Blätter entziehen dem Baum ständig Wasser, was sich der Baum im Winter nicht leisten kann. Deswegen bildet er zwischen den Stielen der Blätter und den Zweigen eine immer dicker werdende Korkschicht, die letztendlich die Öffnung stopft, über die im Frühling und Sommer das Blatt mit Nährstoffen versorgt wird. Ohne Nährstoffe stirbt das Blatt und fällt ab. Ohne seine Blätter, die zu viel Wasser verbrauchen, muss der Baum im Winter nicht verdursten. Sein Stamm und seine Äste können die kalten Temperaturen problemlos aushalten und der gesammelte Wintervorrat an Nährstoffen bildet genug Nahrung für den Laubbaum.  

Lipovina (Bild: Pixabay.com)

13 Ideen für dekorative Bastelarbeiten mit bunten Herbstblättern

Der Herbst ist die liebste Jahreszeit für viele Bastler, denn gerade in dieser Jahreszeit bietet die Natur Unmengen an tollen, kostenlosen Bastelmaterialien: Nüsse, Samen, Zweige, Kastanien und natürlich auch unsere schönen bunten Blätter. Hier 13 Anregungen zu Bastelarbeiten mit Herbstblättern:

  1. Blättergirlande: Laminieren Sie bunte Blätter, dann schneiden Sie sie aus und stanzen Sie in jedes Blatt ein Loch, damit Sie sie an einer Schnur aufhängen können.
  2. Tischsets: Kleben Sie einige Blätter dekorativ auf einem A4-Papier auf (kann auch ein buntes Papier sein) und laminieren Sie dieses.
  3. Glasuntersetzer: Passend zu den Tischsets können Sie auch einzelne Blätter laminieren und ausschneiden. Das ergibt tolle Glasuntersetzer für den Herbsttisch.
  4. Dekorativer Herbstteller: Eine Anleitung für einen dekorativen Herbstdekoteller finden Sie in meinem Artikel: 10 gratis Bastelmaterialien für Kinder
  5. Blättercollage: Kleben Sie Ihre gesammelten Blätter dekorativ mit weißem Bastelkleber auf ein A3-Papier, gerne können Sie auch etwas dazu zeichnen, wie zum Beispiel einen Baum. Streichen Sie das Bild zum Schluss noch mit mit Wasser verdünnten Bastelkleber ein, denn das gibt schönen Glanz und sorgt für längere Haltbarkeit.
  6. Lampe: Besorgen Sie sich einen weißen, unverzierten Lampenschirm und verzieren Sie ihn mit gepressten Blätter. Besprühen Sie den Schirm mit Klarlack.
  7. Kranz: Besorgen Sie sich einen Styroporkranz. Wichtig ist, dass Sie Blätter mit Stiel verwenden, sodass Sie diese in kleine, mit Zahnstocher vorgestochenen, Löcher stecken können, bis der ganze Kranz bedeckt wird. Sie können zusätzlich Draht verwenden, falls die Blätter nicht fest halten. Nüsse, Kastanien und getrocknete Früchte können als zusätzliche Deko mit Draht befestigt werden.
  8. Herbstboxen: Besorgen Sie sich kleine Spanholz- oder Kartonboxen, die es im Bastelhandel in allen möglichen Formen gibt. Bemalen Sie diese mit einer Acrylfarbe, die zum Herbst passt (gelb, orange, rot). Dann bekleben Sie sie mit einigen Blättern. Verwenden Sie dazu weißen Bastelkleber. Zum Schluss bepinseln Sie die gesamte Box nochmals mit mit Wasser verdünnten Bastelkleber.
  9. Kerze: Bekleben Sie eine große Stumpenkerze dekorativ mit einigen Herbstblättern und bestreichen Sie sie anschließend mit Klarlack.
  10. Windlicht: Bekleben Sie ein leeres, gut gewaschenes Gurken- oder Marmeladeglas mit Blättern und besprühen Sie es mit Klarlack. Geben Sie ein Teelicht ins Glas.
  11. Bilderrahmen: Bestimmt haben Sie ein Lieblingsfoto von Ihnen selbst, Ihren Kindern oder anderen wichtigen Personen? Drucken Sie es auf A4 aus und geben Sie es in einen normalen Glas-Bilderrahmen ohne Rand. Verzieren Sie das Bild aber, indem Sie auch gepresste Blätter im Bilderrahmen anordnen. Die Blätter sollten am Rand sein, sodass das Foto nicht verdeckt wird. Macht an das geschickt, so muss man Sie gar nicht ankleben. 
  12. Blätterstempel: Getrocknete Blätter ergeben tolle Stempel für Wasserfarben, für tolle Herbstbilder.
  13. Durchreibetechnik: Nicht nur als Stempel, sondern auch zur Durchreibetechnik eignen sich die schönen, frischen Blätter.
Nützliche Materialien zum Basteln auf Amazon

Herbstblätter haltbar machen

Die wunderschönen, bunten Blätter sind äußerst dekorativ, deswegen möchten viele Leute diese Schönheit einfangen, um die eigene Wohnung herbstlich zu dekorieren oder eben auch mit den Blättern zu basteln. Es ist gar nicht schwer, die Herbstpracht zu erhalten, denn die Blätter werden haltbar, wenn ihnen die restliche Feuchtigkeit entzogen wird. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Blätter bügeln: Legen Sie die Blätter zuerst für etwa eine Stunde in den Kühlschrank, dann können Sie sie mit einem lauwarmen Bügeleisen bügeln, indem sie ein Baumwolltuch dazwischen legen.
  • Blätter pressen: In einer Blätterpresse oder zwischen mehreren schweren Büchern kann man Blätter perfekt pressen.
  • Trockensalz: Wenn die Blätter in Trockensalz eingelegt werden, so wird die Feuctigkeit entzogen.
  • Wachs: Blätter, die in heißes Wachs getaucht werden, sind äußerst dekorativ und schön versiegelt.
  • Haarspray: Auch mit Haarspray lassen sich die Blätter versiegeln und haltbar machen. 
Weitere Basteltipps für den Herbst
Autor seit 5 Jahren
406 Seiten
Laden ...
Fehler!