Cancúns Weg zum Massentourismus

Noch in den 1970er Jahren hatte kaum jemand außerhalb Mexikos von einem Fischerort namens Cancún an der mexikanischen Karibikküste gehört. Wer etwas auf sich hielt, reiste nach Acapulco an der Pazifikküste. Während Acapulcos hollywoodgemaltes Image bereits anstaubte, schnupperte man das neue Geschäft am Atlantik und erwählte das unscheinbare Cancún dazu, Mexikos neues Ziel für den Massentourismus zu werden. Heute ist Cancún mit rund 650.000 Einwohnern der größte Ort auf der Halbinsel Yucatán.

Strand von Cancún in Mexiko

Die berühmte Zona Hotelera von Cancún

An ein Fischerdorf erinnert in Cancúns Zona Hotelera zwischen Bars, Diskotheken, Hotels und Yachten heute nichts mehr. Der Boulevard der Hotelzone ist vierspurig ausgebaut, zu beiden Seiten reihen sich gigantische Ressorts in modernem, kitschigen oder altbackenen Flair, dazwischen alle möglichen Optionen sich die Nacht um die Ohren zu schlagen. Dahinter das eigentliche Highlight - feiner, weißer, langer Sandstrand.

Die meisten Touristen in Cancún kommen aus den USA. Cancún liegt für sie praktisch um die Ecke, der US-Dollar wird in der Yucatans teuerster Stadt überall gern angenommen und entlang der Zona reagieren Einheimische eher überrascht wenn man mit ihnen Spanisch statt Englisch reden möchte.

Angst vor Langeweile braucht entlang der Spaßmeile niemand haben. Müde von allen erdenklichen Wassersportarten und Shopping in verspiegelten Malls, warten Massagen, Sonnenbaden, Cafés und Restaurants.

Hotelera von Cancún (Bild: Ließ)

Cancún Stadt

Viele Touristen, die ihren Urlaub in Cancún verbringen, sehen kaum mehr davon als die Zona Hotelera und verpassen damit den mexikanischen Alltag. In Ciudad Cancún leben und arbeiten 650.000 Menschen, viele von ihnen in den zahllosen Geschäften, Supermärkten, Banken, Cafés und Restaurants. Die Avenida Tulum zieht sich als Hauptachse durch das Zentrum von Cancún.

Für viele Reisende ist die Stadt Cancún mit ihrem internationalen Flughafen nicht mehr als das Tor für ihre Reise auf die Halbinsel Yucatán. Das kleinere, aber immernoch touristisch sehr belebte Playa del Carmen liegt beispielsweise nicht weit im Süden von Cancún. Um nur umzusteigen oder weiterzureisen, eignet sich das Zentrum Cancúns besser als die Hotelzone. Übernachtungen sind weit günstiger und einfacher, die Strände dennoch gut mit öffentlichen Bussen erreichbar. Entlang der Avenida Tulum und der Avenida Uxmal nahe des Busbahnhofs liegen die meisten Unterkünfte.

Sehenswürdigkeiten nahr Cancún

Tagesausflüge zur berühmten Maya-Stadt Chichén Itzá und der romantischen Maya-Ruine Tulum direkt am Meer stehen auf dem Urlaubsprogramm der meisten Reisenden in Cancún. Großer Beliebtheit erfreuen sich auch Ausflüge mit dem Katamaran zur chilligen Insel Isla Mujeres und Badeausflüge zu Cenoten - Süßwasserhöhlen auf Yucatán mit kristallklarem Wasser. Zahllose Reiseveranstalter buhlen um Kundschaft, Ausflüge lassen sich in den meisten Hotels leicht organisieren.

Tulum - Beliebtes Ausflugsziel bei Cancún (Bild: Ließ)

Autor seit 4 Jahren
2 Seiten
Laden ...
Fehler!