Rezepte geschickt auswählen

Ist man sich unsicher, was man am Abend servieren möchte, findet man im Internet zahlreiche Cocktail Rezepte. Hier kann man sich einige aussuchen. Möchte man den Anschaffungspreis relativ niedrig halten, wählt man einige Rezepte, in denen die teuren Spirituosen wie Wodka, Rum oder Gin jeweils gleich sind. Da diese außerdem durch ihren hohen Alkoholgehalt sehr lange haltbar sind, schadet es dem Geldbeutel kaum, wenn man sich hier eine kleine Auswahl bereit hält.

Weniger haltbar sind hingegen Liköre. Allerdings kann man aufgrund des Alkohols und des meist hohen Anteils an Zucker davon ausgehen, dass sie auch nach dem Öffnen und bei Lagerung im Kühlschrank lange zu genießen sind. Vorsichtig sollte man aber sein, wenn Eier oder Sahne verwertet wurden, wie es bei Eierlikör oder Baileys der Fall ist. Je nachdem, wie lange die Flaschen am Abend außerhalb des Kühlschranks stehen, kann der Likör schon nach einem bis drei Monaten nicht mehr genießbar sein.

Cocktail mixen üben

Um viele Cocktailrezepte ausprobieren zu können, braucht man natürlich noch frische Zutaten. Hierzu zählen zum Beispiel in Scheiben geschnittene Limetten, Zitronen und Orangen sowie Erdbeeren, Ananas oder ein Fruchtcocktail aus der Dose. Sahne darf bei vielen Mixgetränken nicht fehlen, da sie einen milden und lieblichen Geschmack verleiht.

Möchte man seinen Freunden einen attraktiven Cocktail servieren, hat bisher aber noch keine Erfahrungen gesammelt, sollte man sich die Zutaten bereits einige Tage vorher kaufen und üben. Besonders wenn es sich um Getränke handelt, die durch ihr Farbenspiel beeindrucken, sollte man sich sicher sein, was man tut.

Die wichtigsten Begriffe beim Cocktail mixen

Ein Shaker wird dazu benutzt, um die verschiedenen Bestandteile miteinander zu mischen und diese dann in die Gläser zu schütten. Das Eingießen wird dabei als Abseihen bezeichnet. Da Cocktails meist in hohen Gläsern serviert werden, würden normale Löffel in diesen versinken. Daher werden sogenannte Barlöffel verwendet. Mit einem Barmaß lassen sich die verschiedenen Flüssigkeiten genau abmessen. Neben Spirituosen ist auch Crushed Ice ein wichtiger Bestandteil eines Cocktails. Auch der Zuckerrand gehört dazu. Dieser lässt sich durch das Benetzen des äußeren Glasrandes mit einer Zitrone erstellen.

Mit den passenden Zutaten und Mixtechniken kann beinahe jeder leckere Cocktails mixen, die eine gelungene Alternative zu den ‚normalen‘ Getränken wie Sekt oder Bier darstellen.

Bildquelle: FLickr.com @  Fitsum Belay/iLLIMETER (CC BY-ND 2.0)

Autor seit 4 Jahren
112 Seiten
Laden ...
Fehler!