1. Frische Früchte und Fruchtsäfte

Zum Cocktails mixen brauchst du bei vielen Rezepten Zitronen- oder Limettensaft und der sollte schon frisch gepresst werden. Daher solltest du Zitronen und Limetten unbedingt auf deine Einkaufsliste setzen und auch eine Zitruspresse, falls du keine hast. Viele Cocktailkellner verwenden zum Auspressen von den Limetten gerne Barstößel. Speziell alkoholfreie Cocktails werden mit Fruchtsäften gemixt und natürlich schmeckt es besser, wenn man Fruchtsäfte selbst und frisch herstellt. Mit einem Entsafter geht das ganz einfach. Eine größere Auswahl an verschiedenen Früchten brauchst du nicht nur zum Entsaften, sondern auch zur Dekoration deiner Cocktails. Wenn du die Säfte nicht selbst pressen möchtest, dann sorge auf jeden Fall für eine größere Auswahl und am Wichtigsten sind auf jeden Fall:

  • Orangensaft
  • Ananassaft
  • Cranberrysaft 

2. Cocktail Shaker und andere typische Cocktail Utensilien

Um professionelle Cocktails mixen zu können, brauchst du unbedingt einen Cocktail Shaker, am besten einen, der mindestens 0,5 Liter beinhalten kann. Dabei gibt es zwei verschiedene Modelle:

  1. Klassischen Shaker bestehend aus drei Teilen: Becher, Deckel mit Sieb und Ausguss und Deckel für den Ausguss
  2. Boston-Shaker bestehend aus einem Metall- und einen Glasbecher und oft einem zusätzlichen Sieb

Ein passendes Rührglas solltest du dir auch besorgen, wobei dieses beim Boston-Shaker bereits dabei ist. Achte auch darauf, ob bei deinem Shaker ein Sieb dabei ist, denn sonst musst du dir unbedingt eines besorgen, das auf deinen Shaker, bzw dein Rührglas passt. Der Strainer oder das Barsieb, wie dieses Sieb genannt wird, hält das Eis zurück, wenn du umgießt.

Zusätzlich brauchst du einen Messbecher, auch Jigger genannt, damit du den Rezepten genau folgen kannst, wenn du Cocktails mixen möchtest. 

Hilfreich ist auch ein Barlöffel aus Metall, den du sowohl zum Umrühren, als auch zum Abmessen verwenden kannst. 

3. Andere Küchenutensilien, die du für deine Cocktails brauchst

Nicht unbedingt zum Cocktail mixen direkt, aber für Deko, Anrichten und Vorbereitung solltest du folgende Dinge zu Hause haben:

  • Schneidebrett und scharfes Messer (zum Schneiden der Dekofrüchte)
  • Cocktaildeko wie Schirmchen und Cocktailspieße und auch Holzspieße
  • Strohhalme in verschiedenen Längen (du kannst auch lange kaufen, und sie dann nach Bedarf auf die gewünschte Größe zuschneiden)
  • Musaktreibe (optional, aber manche Cocktailrezepte verlangen Muskatnuss)
  • Cocktailgläser (siehe nächstes Kapitel)

4. Die richtigen Cocktailgläser

Cocktail mixen ist eine Kunst, ebenso wie sie richtig schön anzurichten. Die meisten Cocktailrezepte geben dir vor, welches Glas du für welchen Cocktail verwenden sollst. Wahrscheinlich ist es für dich nicht erschwinglich, für jeden Cocktail, den du mixen möchtest, ein eigenes Glas zu kaufen. Ist auch nicht notwendig. Wichtig ist nur, dass du in jeder Größe etwas passendes hast, als Grundausrüstung, denn die verschiedenen Cocktails haben natürlich auch unterschiedliche Volumen. Für den Anfang kommst du mit diesen Gläsern recht gut aus obwohl es natürlich auch darauf ankommt, welche Cocktails du bevorzugst:

  • Martinigläser: Sie sehen schön aus, kegelförmig, und eignen sich für viele Cocktails
  • Whiskeygläser: Für Cocktails mit kleinerem Volumen und achte darauf, dass die recht robust sind, weil die dünnen brechen leicht
  • Große Bechergläser: Für große Volumen, dafür kannst du einfach große Wassergläser kaufen
  • Highballgläser: Für Longdrinks
So sollten die Gläser aussehen
MartiniglasWhiskeyglasLongdrinkgläser
Amazon Anzeige

5. Andere eventuell benötigte Küchenzutaten, um deine Cocktails zu mixen

Die meisten dieser Zutaten hast du wahrscheinlich ohnehin zuhause, trotzdem hier eine Zusammenfassung, natürlich kommt es auch da wieder darauf an, welche Cocktails du mixen möchtest:

  • Eis (und eventuell einen Ice Crusher)
  • Zucker (vor allem Rohrzucker und Zuckersirup)
  • Salz
  • Cocktailkirschen
  • Muskatnuss
  • Frische Minze
  • Kokosnusscreme (Cream of Coconut)
  • Sahne/Schlagobers und Milch
  • Oliven
  • Selleriesalz
  • Worcestershiresauce
  • Perlzwiebeln
  • Tabasco
  • Eier
  • Ingwer
  • Pfeffer

6. Und zum Schluss das Wichtigste zum Cocktails mixen: Alkohol und andere Flüssigkeiten

Es ist natürlich schwer für mich zu sagen, welche Getränke du für deine Cocktails brauchst, da ich nicht weiß, welche Cocktails du mixen möchtest, aber hier so ein ungefährer Überblick über die wichtigsten, mit denen schon sehr viele Cocktails gemischt werden können. Hast du diese zuhause, dann hast du praktisch schon eine tolle Cocktailbar im Eigenheim:

Alkohol

  • Tequila
  • Wodka
  • Rum (braun und weiß)
  • Contreaux
  • Baileys
  • Curacao (verschiedene Farben)
  • Gin
  • Campari
  • Triple Sec
  • Pfefferminzschnaps
  • verschiedene Fruchtliköre: Pfirsich, Wassermelone, Lychee etc

Grenadine!

Soda oder Mineralwasser mit viel Kohlensäure

Angostura Bitter

Softdrinks:

  • Cola
  • Sprite/ 7Up
  • Bitter Lemon
  • Tonic
  • Ginger Ale

 

Chill Out (Bild: AllPosters)

Sirupe:

  • Limettensirup (Cordial Mixer)
  • Mandelsirup (Orgeat)
  • Erdbeesirup

Tipp: Wenn du vorhast mehr antialkoholische Cocktails zuzubereiten, dann erweitere deine Sirupsammlung, denn bei vielen "jungfräulichen" Cocktails kann der Alkohol durch Sirup ersetzt werden

7. Cocktailrezepte

Im Internet findest du eine Menge Cocktailrezepte und auch bei Amazon gibt es tolle Bücher dazu.

Zum Beispiel findest du hier die klassischen Cocktailrezepte.

Tipp: Lege dir selbst ein Cocktailbuch oder eine Mappe an, in dem oder in der du deine Cocktailrezepte sammelst und aufschreibst, so kannst du sehr einfach dazwischen "schummeln", wenn du Gäste hast und hinter deiner eigenen Hausbar stehst, um sie zu verwöhnen.

8. Mein Lieblingscocktail: Der Japanese Cooler - -den habe ich in Johannesburg kennen und lieben gelernt

Zutaten für 1 Portion:

60-80 ml Ananassaft • 15 ml Wassermelonenlikör • 15 ml Lycheelikör • 30 ml Brombeersirup • Eis

Zubereitungszeit 3 min - Gesamtzeit 5 min:

Alle Zutaten mit Eis gut shaken

Auf Eis in ein Becherglas gießen

Strohhalm dazu

Mit einer Ananasspalte und einer Kirsche verzieren

Mmmh... Lecker!

Laden ...
Fehler!