Bei uns ist es noch relativ ungewohnt, sich an Halloween in ein Kostüm zu schmeißen und für einen Abend lang den Zombie zu spielen. In den USA dagegen ist dieser Abend schon seit vielen Jahren etwas ganz Besonderes: Die Häuser und Partyräume werden zu Geisterschlössern oder unheimlichen Kerkern umdekoriert und ohne Halloween-Kostüm braucht man auf einer Party gar nicht erst zu erscheinen. Dabei sind die Amis auch richtig einfallsreich:  Sie verkleiden sich als Filmfiguren, Zombies und ungewöhnliche Geister.

Mittlerweile ist die  Auswahl an grusligen Kostümen so groß wie noch nie: Ob als erotischer Vampir, Zombie-Pirat oder waschechter Alien - damit heben Sie sich auf jeden Fall von der Masse ab und können die Kostüme auch noch im nächsten Jahr tragen.

Der Tod steht ihm gut

Der Klassiker ist natürlich der Sensenmann. In Bayern kennt man ihn auch als "Boandlkramer", der gerne Kirschwasser trinkt und sich ab einem gewissen "Pegel" auf - für ihn - unerfreuliche Abmachungen einlässt. Er wird meistens in einem schwarzen Umhang mit einer Sense dargestellt. Allerdings dürfte es davon auf Halloween-Partys geradezu wimmeln, vor allem in ländlichen Gegenden (allein schon aus reiner Bequemlichkeit): Einfach Opas alten Umhang geschnappt, die Sense aus dem Schuppen geholt und fertig ist die Verkleidung. Um sich doch etwas von der Masse abzuheben, sollten Sie ruhig eine etwas ausgefallenere Variante des Boandlkramers tragen.

"Röntgenstrahlen-Anzug" -> bei Racheshop.de ansehen

 

Lustige Verkleidungen

Von der guten alten Scream-Maske mit Umhang und Pappmesser würde ich eher abraten  - damit locken Sie keinen Hund mehr hinter dem Ofen vor.

Es muss auch nicht immer gruslig sein - für die humorvollen Leute stehen ebenfalls jede Menge Verkleidungen zur Verfügung. Ganz unter uns: Mir waren Clowns schon immer etwas unheimlich...

Ein Zombie-Kostüm selber machen

Der untote Steuerfahnder - wird auch gerne mit einem Bankmanager verwechselt.

 

Diese Verkleidung könnten Sie zur Not auch selbst machen, dafür brauchen Sie nur einen alten Anzug mit Krawatte und viel Kunstblut.

Zerfetzen Sie den Anzug ordentlich (denken Sie dabei einfach an die nächste Steuerprüfung oder einen Termin bei der Bank) und verteilen das künstliche Blut darauf.

Passend dazu wäre noch ein Aktenordner mit einer coolen Aufschrift oder ein Messer im Rücken. Um Verletzungen zu vermeiden, kleben Sie einfach einen alten Messergriff ohne Klinge an die Rückseite der Jacke und lassen an dieser Stelle reichlich Kunstblut herunterlaufen.

Kostüme für Damen

Frauen haben bei Verkleidungen unzählige Möglichkeiten, im Prinzip lässt sich aus jedem Outfit ein grusliges Kostüm für Halloween machen, sofern Sie sich überwinden können,  ein paar ihrer alten Kleidungsstücke zu zerschneiden und mit künstlichem Theaterblut vollzusauen. Falls Sie es nicht übers Herz bringen, ihr altes Kleid zu zerstören, das Sie seit vielen Jahren im Schrank aufbewahren (in der Hoffnung, es kommt wieder in Mode), dann können Sie auch ein fertiges Kostüm Online bestellen.

Let`s do time warp again

Die Rocky Horror Picture bietet eine Fülle an Ideen für Halloween-Kostüme! Die bekanntesten und bliebtesten sind Magenta, Columbia und Riff-Raff. Perücken und Schuhe sind dabei meistens nicht enthalten, können aber häufig mitbestellt werden. Passende Schuhe und Strümpfe findet man auch bei eBay oder in Second-Hand-Läden für ein paar Euro. Das praktische an diesen Kostümen: Sie triefen nicht ganz so stark vor Blut, sind trotzdem originell und können auch im Fasching noch getragen werden.

Warum verkleidet man sich an Halloween?

Der Grund, warum sich Erwachsene einmal im Jahr als Untote oder Ganz-Tote verkleiden, ist heutzutage zu 90 % einfach nur Spaß an der Kostümierung. Die Hintergründe gehen weit zurück zu den alten Kelten und anderen Kulturen: Vor langer Zeit feierte man zu dieser Zeit Samhaim oder Hallow Even - mit Süßigkeiten oder lustigen Kostümpartys hatte das damals noch nicht das Geringste zu tun. Zwar war es im weitesten Sinne ein Fest der Verstorbenen. Die Lebenden verabschiedeten sich von ihren Liebste, die im Laufe des Jahres gestorben und "hinübergewechselt" sind. Es war ein schönes, liebevolles Fest und wurde von kirchlichen Institutionen zu Allerheiligen und in einigen Ländern entstand die Tradition des Halloween.

Möchten Sie mehr darüber erfahren, lesen Sie einfach hier weiter:

Grace, am 02.10.2012
6 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Kerstin Schuster (Halloween Geschichten - schaurig, gruslig und entsetzlich spannend)

Laden ...
Fehler!