Bequem & kultig?


Anzeige

Kaum steigen die Temperaturen und die Winterstiefel stehen eingemottet im Keller tauchen sie wieder unzählige Male in Straßen, Gärten, Parks und Bädern auf. Groß, klobig, bunt - aber kultig und unglaublich bequem. Crocs haben schon lange Kultstatus und können problemlos mit Flip-Flops und Clogs konkurrieren.

Aber woher kommen die Schuhe, die gerne an holländische Käseverkäuferinnen erinnern, eigentlich?

Ursprünglich waren Crocs gar nicht für die Straßenbenutzung vorgesehen. Sie sollten Bootsfahrern, die des öfteren nasse Füße bekommen, einen sicheren Halt bieten.Gleichzeitig sollten sie dafür sorgen, dass das Wasser ablaufen kann und die Füße, anders als in handelsüblichen Gummistiefeln, nicht bedingungslos Pilzen und Bakterien ausgesetzt sind.

Daher entwickelte ein US-amerikanisches Unternehmen namens Crocs Inc. die wasserfesten Kunststoffschuhe und konnte nicht ahnen, welchen Hype sie damit in Gang setzen würden. Mittlerweile verkauft Crocs Inc. mehr als 36 Millionen Schuhe jährlich.

Hast Du ein oder mehrere Paare Crocs

Wikipedia über Crocs

Als Crocs werden die vom US-amerikanischen Unternehmen Crocs Inc. vermarkteten bunten Kunststoffschuhe bezeichnet. Auffallendstes Merkmal der Crocs sind die leuchtenden Farben. Neben Hellgrün, Rot, Gelb und Türkis gibt es aber auch...

Was spricht für Crocs?

Die Optik ganz sicher nicht. Zwar gibt es den Schuh mittlerweile in 26 verschiedenen Farben, aber trotz allem sind sie in ihrer Erscheinungsform recht quadratisch und alles andere als grazil und damenhaft. Trotzdem werden sie von Jung und Alt, Mann und Frau gerne getragen. In der Wohnung, zur Ausübung des Hobbys und immer öfter auch auf der Arbeit.

Ein Vorteil der Crocs ist der Hygienefaktor. Pilze und Bakterien können sich in dem glatten Material nicht so leicht festsetzen. Die Schuhe riechen daher nicht und die Gefahr des Fußpilzes ist gebannt. Die Reinigung der Crocs ist denkbar leicht. Kurz unter der Brause abgespült, abgetrocknet und der Schuh ist sauber. Langwierige Schuhputzaktionen, Schuhdeos oder gar die Reinigung in der Waschmaschine entfallen.
Außerdem kommt es durch die Luftlöcher im Zehenbereich zu einer optimalen Luftzirkulation. Die Füße können nicht schwitzen, werden aber durch das Gummimaterial warmgehalten.

Crocs sind sehr leichte Schuhe. Ein Schuh wiegt durch das geschäumte Material im Schnitt ca 170g, was den Tragekomfort immens erhöht. Das Fußbett passt sich dem Fuß an, der dadurch nicht eingeengt wird, gleichzeitig massieren kleine Noppen in Inneren des Schuhs die Füße.

Die Schuhe sind durch die rutschfeste Sohle und den Halteriemen, der über der Ferse als auch über den Schuh getragen werden kann, durchaus auch für Kinder geeignet. Der Kinderfuß findet in den breiten Crocs ausreichend Platz. Das nicht-poröse Material hält für lange Zeit und selbst beim wilden Toben hinterlassen die Sohlen keine Streifen auf dem Boden.

Leider kamen in der letzten Zeit durch die billigen Kopien, die derzeit überall gekauft werden können zu Kritiken, da der Schuh angeblich schadstoffbelastet wäre. Crocs Inc. wies den Vorwurf allerdings von sich und ließ seine Schuhe erneut testen. Der Test fiel positiv aus, die Schadstoffbelastung war unbedenklich.

Fazit: Lieber ein paar Euro mehr investieren und die originalen Crocs kaufen.

Über den Autor dieses Artikels: Peter Dreuw

profkm, am 06.07.2011
9 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Wikimedia Commons, Gemeinfreies Bild (Kilt und Plaid - Geschichte und Tradition schottischer Kleidung)

Autor seit 5 Jahren
70 Seiten
Laden ...
Fehler!