Seit wann gibt es Crossgolfing?

...das dachten sich zwei Filmausstatter aus Hamburg und traten 1992, mit Natural Born Golfers die Crossgolf -Bewegung los.

Mittlerweile gibt es in ganz Europa Crossgolf - Vereine und Turniere die in freier Natur, auf Feld und Flur oder Mitten in der Stadt stattfinden. Somit hat "Crossgolf", nach zehn Jahren Existenz auch endlich einen Eintrag im Duden bekommen.

Da es bei den Crossgolfern nicht so elitär wie beim konventionellen Golf zugeht, braucht man weder einen Caddy noch muss man Mitglied in irgend einem Verein sein und Golfplatzregeln bleiben einem auch erspart. Beim Crossgolfing geht es recht frei zu so kann man zum Beispiel Crossgolfen mit einer Fahrrad - Ralley verbinden.

Foto: Natural Born Golfers

Wie spielt man Crossgolf?

Crossgolfen hat keine schwierigen Regeln und ist mehr Lebenseinstellung als Sport.

Generell benötigt man nicht mehr als einen einzigen Crossgolf-Universalschläger, der möglichst robust sein sollte sowie ein paar Bälle. Fürs Crossgolfen werden gerne gebrauchte Golfbälle genommen, die man günstig, Kistenweise einfaufen kann.

Die Übung: Bevor man ein richtiges Tournier spielen kann, sollte man sich etwas Zeit nehmen, die Technik zu üben, denn auch wenn es sehr einfach aussieht, kann es durchaus daneben gehen, wenn man die ersten Male versucht, diesen kleinen Ball mit einem Schläger zu treffen, und dann auch noch in eine gewünschte Richtung zu zielen.

Die Regeln: Für ein kleines Tournier bestimmt man zunächst einen Zielpunkt auf einer Karte am Besten via Smartphone mit GPS, das erleichtert die Orientierungn während des Spiels. Natürlich kann man auch beliebig viele Etappenziele festlegen.
Wenn man ein passendes Gebiet gefunden ist, kann man eine Begehung im Vorraus vornehmen um Zwischenziele und Hindernisse festzulegen und zu markieren. Als Ziele eignet sich alles wo man irgendwie einen kleinen Golfball reinschießen kann. So zum Beispiel ein Gullideckel oder einen EIngang eines leerstehenden Gebäudes oder ein aufgehängter Eimer.
Falls der Ball mal unauffindbar ist - kein Problem - einfach an der vermeintlich nächstgelegenen Stelle des verschwundenen Balles mit einem neuen Ball weiter spielen.

Das Punktesystem: Es gibt tausend Möglichkeiten wie man das Punktesystem gestalten kann, auch eine schöne Sache vom Crossgolf, dass es keine Festen Regeln gibt und man seine eigenen Variationen spielen kann. Generell werden Punkte am unkopliziertesten vergeben indem man einfach mit einem Edding eine Strichliste über die Anzahl der Schläge bis zum Ziel, auf seinen Golfball aufmalt...je weniger Punkte, desto besser.

Ausserdem kann man den Zeitfaktor berücksichtigen. Das ist besonders reizvoll, in dem man nur einen Start - und Endpunkt vorgibt und sich jeder seine Route dorthin festlegt.
Dann auf ein Wochenende mit Sonnenschein hoffen, Grill und Schläger einpacken, und los gehts!

Der richtige Crossgolf - Schläger - Robuste Eisen

Zum Crossgolfen benötigt man einen Universalschläger, ein sogenanntes "Eisen" das nicht besonders toll auf einem bestimmten Untergrund funktionieren soll, sondern es muss vor allen Dingen robust sein, damit es nicht beim ersten Schmettern auf Beton abbricht. Deswegen sind Crossgolfschläger meistens aus Eisen und nicht aus Karbon. Außerdem sind solche Crossgolf-Schläger für kurze und mittelweite Distanzen sowie für Hindernisse einsetzbar. Benötigt wird ein Universalschläger mit leicht schräg abfallender Schlagfläche und einem etwas dickerem Kopf und kurzem Schaft - das verzeiht einem Fehler. Konventionelle Golfschläger sind in der Regel recht teuer und fürs Crossgolfing einfach zu "sensibel". Doch der Handel hat sich mitlerweile auf die Bedürfnisse der Crossgolfer spezialisiert und bietet Crossgolf-Schläger bereits ab 30 Euro an.

Als Ergänzung für weite Abschläge empfiehlt sich ein sogenanntes "Holz".

Man spricht dann von Holz und Eisen.

Der universal Crossgolf-Schläger
Spezial-Crossgolfschläger für weite Abschläge - Ein zweites Standbein - "das Holz" für einen weiiiiiten Abschlag

Wo kann man Crossgolf spielen?

Crossgolfen kann man fast überall dennoch sind nicht alle Orte dafür geeignet. Wichtig sind kleine Herausvorderungen und Distanzen sowie ein weitläufiges Gelände. Eher ungeeignet ist verstrüpptes unzugängliches Gelände und Wald, da sich der Ball entweder verfängt, verschwindet, oder unerreichbar ist und man keinen Schwung hohlen kann. Vom Cross-Golfen in Innenstädten ist wohl auch eher abzuraten es sei denn man möchte von seiner Haftpflicht-Versicherung gekündigt werden.

Besonders spannend sind alte Fabrikgelände mit leerstehenden Gebäuden. Auch Felder oder große Parks und Gartenanlagen sind besonders Nachts fantastische Spielplätze.

Speziell für nächtliche Turniere sind leuchtende Golfbälle sehr empfehlenswert:

Hier findest du eine Karte mit erprobtenCross-Golf Locations in ganz Deutschland.

Im Crossgolfportal findet man verschiedene Crossgolf-Vereine die Golftouren durch ihre Städte anbieten. 

Leuchtende Golfbälle - Unverzichtbar für Nachttourniere
4 GOLFBÄLLE GOLFBALL NACHTLEUCHTEND LEUCHTEND N...

Crossgolf - Turniere - die meisten Tourniere sind schon gelaufen. Aber nächsten Sommer geht´s weiter!

Bratwurst Open in Franken

Rock'n'Hole @ Berlin Music Week

Aachener Crossgolf-Open

 

Perfekt für Anfänger dieser Krossgolfschläger - Für nur 17 Euro
Crossgolf Golfschläger 7er Eisen Stahlschaft (r...
Laden ...
Fehler!