Basel World Flag (Bild: Princess Paloma / Flickr)

Auf der Basel World 2016 waren die Uhrentrends für 2017 schon zu sehen

Die Basel World gilt als wichtigster Indikator für die Trends bei Damenuhren. Auf der weltweit wichtigsten Uhrenmesse präsentieren im Frühjahr die großen und traditionellen Uhrenhersteller ihre neuen Kollektionen für das kommende Jahr. Die Modelabels lassen sich natürlich von den Entwürfen der Uhrenmanufakturen inspirieren, aber auch von den Modetrends für das kommende Jahr. Die Uhrenmode wird auf jeden Fall klassischer, zeitlose und vielseitig tragbare Damenuhren waren auf der Basel World für das kommende Jahr am häufigsten zu sehen.

Auch Metallarmbänder sind wieder da. Während in den letzten Jahren viele Hersteller auf neue Materialien wie Silikon setzten, sind bei den Damenuhren für 2017 wieder auffällig viele Modelle mit Metallarmband oder klassischem Lederarmband zu sehen. Einen etwas außergewöhnlichen Trend gibt es dann aber doch, florale Muster und Tiermotive auf dem Ziffernblatt, zu sehen zum Beispiel bei Omega. Solche modischen Akzente sind aber immer sehr dezent, sodass auch solche Modelle zeitlos bleiben.

Blau und Schwarz gehören zu den Trendfarben
Amazon Anzeige
Die 5 wichtigsten Trends der Baselworld 2016 - Messefazit Chronos-Chefredakteur Rüdiger Bucher

Uhren werden wieder weiblich

Große Unisexmodelle sind derzeit weniger zu sehen. Die Uhren für Damen sind schon in diesem Jahr wieder weiblicher und runder. Die Kollektionen für 2017 zeigen erneut überwiegend ovale und runde Ziffernblätter. Auch sehr schmale und filigrane Damenuhren mit Edelstahlarmband zum Beispiel in Silber oder Gold sind häufiger zu finden. Auch bei den Mainstream Uhren Herstellern im unteren Preissegment wie zum Beispiel Esprit, DKNY oder Fossil gibt es einen klaren Trend zur klassischen, filigranen Damenuhr. Die Farben sind zurückhaltender, es werden lediglich farbige Akzente gesetzt. Ansonsten sind die Uhren aber klassisch und zeitlos gestaltet. Lediglich für den Sommer kommen ein paar farbenfrohe Modelle mit Beerentönen, Blau und Weiß auf den Markt.

Schwarz und Blau sind Modefarben bei den Uhren

Einen eindeutigen Farbtrend gibt es in der aktuellen Uhrenmode für 2017 nicht, aber Schwarz und Blau scheinen sich in vielen Kollektionen durchzusetzen.

Roségold ist immer noch viel zu finden, auch Silber und Gold liegen im Trend. Gelbgold scheint ein neuer Trend zu sein, besonders im Luxus-Segment sind wieder mehr Uhren in diesem Farbton zu sehen.

Bicolor Uhren gibt es zwar immer noch, doch der Trend aus dem letzten Jahr scheint vorbei zu sein. Nur noch wenige Hersteller entscheiden sich für diese Variante.

Retrouhren sind nach wie vor ein großer Trend. Doch während in den letzten Jahren vor allem Uhrenmodelle aus den achtziger Jahren wieder neu aufgelegt wurden, sind es eher die eleganten Modelle aus den fünfziger Jahren, die den Designern für das kommende Jahr als Inspiration gedient haben. Dunkle Uhren für Damen liegen nicht im Trend, in diesem Jahr sind die Uhren nicht nur filigran, sondern auch deutlich heller. Die Ziffernblätter sind überwiegend Weiß oder Silber bzw. Gold. Perlmutt Ziffernblätter sind vor allem im höheren Preissegment dominant. Auch farbige Ziffernblätter in Pastelltönen sind zu sehen.

Smart Watch (Bild: kropekk_pl / Pixabay)

Lustige, bunte Uhren und Smart Watches für Damen

Auch wenn der Trend eher zu klassischen Uhr geht, gibt es natürlich nach wie vor farbenfrohe und lustige Damenuhren. Nicht nur Swatch, sondern auch andere Uhrenhersteller bieten eine gute Auswahl zum Beispiel mit Comicmotiven oder außergewöhnlichen Gehäuseformen. Auch sportliche Uhren zum Beispiel von Nike oder Adidas sind ein Trend. Nicht zuletzt ersetzt auch die Smart Watch immer mehr die klassische Uhr, vor allem bei jungen Frauen.

Autor seit 5 Jahren
1023 Seiten
Laden ...
Fehler!