Betonung des Wasserelements

Bei einer astrologische Betrachtung dieses Elements liegt der Schwerpunkt auf dem Gefühlsleben und dem emotionaler Austausch. Dem Element Wasser sind die drei astrologischen Zeichen Krebs, Skorpion und Fische zugeordnet, mit den folgenden Entsprechungen: Krebs: Bäche, Seen und Flüsse, das Heim und die Familie, Fürsorglichkeit. Skorpion: stehendes Wasser wie Moore und jegliches unterirdische Wasser, der emotionale Austausch auf einer sehr tiefen Ebene, Sexualität. Fische: Das Meer, das Unterbewusste, Mitgefühl, Sensibilität. Am 21. Juni wechselte die Sonne aus den Zwillingen ins Zeichen Krebs, und das ist gleichbedeutend mit dem Sommeranfang. Merkur und Venus in Krebs sorgten schon vorher für die Einstimmung auf das Element Wasser. Venus wechselt zwar am 27. Juni in Löwe, Merkur allerdings bleibt länger in diesem Zeichen, weil er rückläufig wird. 

Da tummeln sich also schon verschiedene planetare Energien im Krebs,doch das für längere Zeit andauernde beziehungsweise immer wieder mit Energie aufgeladene Große Wassertrigon beginnt mit dem Wechsel von Jupiter ins Zeichen Krebs, kurz nach der Sommersonnenwende, am 26. Juni.

Dann bildet Jupiter Trigonaspekte zu Saturn im Skorpion und zu Neptun in Fische, im August zu Chiron in Fische.

Ein besonders wichtiges Thema der nächsten Zeit ist also das Gefühlsleben und die Frage, wie sehr und auf welche Weise Emotionen (seien sie nun bewusst oder unterbewusst,) das Verhalten, die Kommunikation oder auch Entscheidungen beeinflussen. Dabei dürfte wohl kein Zweifel daran bestehen, dass Menschen umso besser mit ihren Gefühlen umgehen können, je bewusster sie sich derer sind. Besonders in den westliche Industrieländern herrschte lange Zeit eine Überbewertung des Verstandes, wobei Gefühle eher als etwas lästiges oder hinderliches betrachtet wurden, also etwas, das in Schach zu halten ist. Eine passende Analogie zur bisherigen Unterdrückung der emotionalen Seite ist — im Hinblick auf Überschwemmungen und die Frage, wie deren destruktives Potential begrenzt werden könne — die Einsicht: "Wir müssen den Flüssen mehr Raum geben." 

die ichtigsten astrologischen Daten:

am 21. Juni 2013: Sonne → Krebs: Sommeranfang

am 26. Juni 2013: Jupiter wechselt aus den Zwillinge in Krebs

(und bleibt dort bis zum 16. Juli 2014)

ebenfalls am 26. Juni: Merkur wird im Krebs, rückläufig

Merkur wird wieder direktläufig ab 21. Juli

und bleibt im Zeichen Krebs bis zum 8. August 2013

am 1 7 / 18. Juli bildet Jupiter exakte Trigonaspekte zu Saturn und Neptun

Jupiter, Saturn und Neptun

Wenn Jupiter und Saturn in Wechselwirkung stehen, geht es immer in irgendeiner Form um das ausbalancieren von Ungleichgewichten, wobei politisch und gesellschaftlich sicher oft materielle Themen im Vordergrund stehen, aber auch die Frage nach der Mitbestimmung und dem Mitspracherecht der Bürger. Stehen Jupiter und Neptun in direktem energetischem Kontakt, ist damit zu rechnen, dass diejenigen, die bislang zu kurz gekommen sind, sich lautstark — oder auch ganz still — bemerkbar machen. Forderungen nach sozialer Gerechtigkeit dürften also in den kommenden Wochen zu den herausragenden Themen gehören, ebenso wie die nach Mitspracherecht. Angesichts der starken Betonung des Wasserelements ist dabei auch mit zunehmend irrationalem Verhalten von Politikern zu rechnen. Nichts, dass es das zuvor nicht gegeben hätte — es könnte aber auf mitunter krasse Weise deutlich werden. Im Hinblick auf die bevorstehende Bundestagswahl in Deutschland lässt Jupiter ebenso vollmundige wie großzügige Wahlversprechen erwarten — nun, Jupiter betrachtet alles in großen Dimensionen und sehr optimistisch, so sehr, dass er sich mühelos selbst von seinen großen Plänen überzeugen kann. Und dann ist da auch noch Neptun mit im Spiel, der die harsche Realität recht gern durch die rosarote Brille betrachtet. Wenn beide sich verbünden, passt dazu der Gedanke, dass es in großen Dingen doch genügen müsse, den guten Willen zu demonstrieren. Da ist es ja gut, dass auch Saturn mitmischt. Tritt Jupiter gleichzeitig in Kontakt mit Neptun (Träume und Wünsche) und mit Saturn (Umgang mit und Gestaltung der Realität) wird der Drang nach Veränderung geweckt, besonders der nach Ausdehnung. Ob nun beim Einzelnen der aktuelle Schwerpunkt das Berufsleben ist, die Wohnsituation oder Kontakte: Jupiter lässt zu Ungeduld neigen und dazu, das Kind mit dem Bade auszuschütten, also dazu, Veränderungen um ihrer selbst willen oder um jeden Preis anzustreben.

Merkur im Krebs - Gefühle und Kommunikation

Für diejenigen, in deren Geburtshoroskop (Radix) das Element Wasser unterrepräsentiert ist, können Zeiten mit einem Übergewicht des Elements Wasser problematisch sein, weil es nicht so leicht ist, mit den eigenen Emotionen in Kontakt zu kommen, was wiederum bedeuten kann, dass Gefühle im Unterbewusstsein ihr Unwesen treiben. Für Menschen, deren Radix ohnehin eine starke Besetzung der Wasserzeichen aufweist, kann die emotionale Offenheit zum Problem werden, weil sie von dem, was sie von anderen aufnehmen, geradezu überwältigt werden können. Hier ist es wichtig, sich besser abzugrenzen und zu unterscheiden, welche Emotionen wirklich zu einem selbst gehören und welche von außen aufgenommen wurden. Im Hinblick auf die innere und äußere Kommunikation biete die Phase des rückläufigen Merkurs enormes Potential zur Veränderung. Allerdings ist während dieser Zeit die Energie mehr auf innere Prozesse gerichtet, weshalb grundsätzlich von übereilten Entscheidungen abzuraten ist. Dies zeigt sich oft ganz konkret, indem sich Veränderungen, allem Bemühen zum Trotz, einfach nicht durchsetzen lassen. (Das betrifft oft sogar kleinere Anschaffungen und auch Reisen, wo mehr als sonst mit Behinderungen zu rechnen ist.) Von Merkur abgesehen sind auch alle langsam laufenden Planeten (Saturn, Chiron, Neptun und Pluto) rückläufig, Uranus wird Mitte Juli stationär und dann rückläufig. Für größere Veränderungen ist grundsätzlich die Zeit ab Herbst besser geeignet. 

Merkur ist rückläufig im Krebs vom 27. Juni bis zum 21. Juli 2013

 

Damit steht die emotionale Ebene der Kommunikation im Vordergrund, und jeder kann sich selbst im Hinblick auf damit verbundene Fragen beobachten:

Wie steht es um die Ausgewogenheit von Sprechen und Zuhören?

Und wie um Kompromissbereitschaft bei unterschiedlichen Vorstellungen und Erwartungen?

Wie leicht oder schwer fällt es, berechtigte Ansprüche angemessen zu vertreten?

 

Zunächst sollten also die Selbstbeobachtung sowie Fragen an sich selbst im Vordergrund stehen. Wie bereits erwähnt, ist die Energie des rückläufigen Merkur eher nach innen gerichtet, und überall dort, wo es darum geht, offene Fragen mit anderen zu klären, ist oft noch keine Einigung in Sicht. Vielleicht, weil sich noch nicht alle Fragen beantworten lassen, oder weil jeder damit beschäftigt ist, Liegengebliebenes Aufzuarbeiten — Letzteres bildet oft einen Schwerpunkt dieser Phasen und ist auch sinnvoll, um dann, wenn der Planet der Kommunikation sich wieder vorwärts bewegt, neu durchstarten zu können.

Da Veränderung immer beim Einzelnen beginnt, ist vor allem die Frage wichtig: "Wie kommuniziere ich mit mir selbst?"

Ermutigend oder bin ich selbst mein heftigster Kritiker?

Bin ich offen für eigene Pläne und Ideen oder würge ich gute Ideen und Intuition durch Pessimismus ab?

Ein guter Weg, um mehr Klarheit über die Art und Weise solcher inneren Kommunikation zu erlangen, sind Meditation und Schreiben. Die individuellen Neigungen können auch ganz andere sein: manche Menschen kommen ihren inneren Prozessen leichter durch Musik oder Malen auf die Spur.

Nicht zuletzt geht es auch um die Entwicklung von Intuition — einschließlich der Bereitschaft, auf diese innere Stimme zu hören, was wiederum eine Frage von Selbst-Vertrauen ist.

 

Ausblick - Wenn Mars auch noch mitmischt

Mitte Juli 2013 wechselt auch Mars ins Zeichen Krebs, womit dieses astrologische Zeichen gegenüber den anderen Wasserzeichen eine starke Gewichtung hat. Dem Zeichen Krebs werden zwar Begriffe wie Emotionalität, Fürsorglichkeit und Familiensinn zugesprochen; es gehört aber auch zu den kardinalen Zeichen, die sich durch einen ausgeprägten Gestaltungswillen auszeichnen. Ob nun innerhalb einer Familie oder eines Staatsgebildes können also auch fragwürdige Mittel zum Einsatz kommen, wenn es darum geht, eigene Vorstellungen durchzusetzen, von emotionaler Erpressung über das "Gut Meinen" bis hin zum rigorosen Ausschließen von Alternativen. 

Von Ende Juli bis Anfang August ist eine andere Aspektfigur mit dem Großen Wassertrigon verwoben: Dann stehen sich Jupiter im Krebs und Pluto im Steinbock gegenüber, also in Opposition zueinander, während Uranus im Widder zu beiden einen Spannungsaspekt bildet.

Diese drei Planeten bilden dann das sogenannte T-Quadrat in den kardinalen Zeichen Widder, Krebs und Steinbock.

Das ist als Thema eines weiteren Artikels vorgesehen.

frida, am 24.06.2013
3 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 4 Jahren
16 Seiten
Laden ...
Fehler!