Christian Audigier und die Erfolgsgeschichte einer Modemarke - Ed Hardy - Symbiose von Tattoos und Mode

Madonna trägt sie, Justin Timberlake, Jamie Foxx und Mariah Carey ebenfalls und auch viele andere Superstars aus der Film- und Musikbranche sind begeistert von der Mode, die gemeinsam von Don Ed Hardy und Christian Audigier entworfen wird. Durch viel Kreativität, harte Arbeit und vor allem gute Beziehungen zu den bekanntesten Persönlichkeiten des Showbusiness haben die beiden in kürzester Zeit einen heute weltweit bekannten Konzern geschaffen.

Alles begann mit verrückten Tattoos

Das Modelabel Ed Hardy wurde im Jahr 2002 von Donald Edward Hardy gegründet. Eigentlich ist Ed Hardy ja bekannt für seine ausgeflippten und farbenprächtigen Tattoos, in die er als erster auch japanische Motive integrierte. Er gilt als bekanntester Tattoo-Künstler weltweit und kann sich rühmen, am Körper fast jeder Hollywood-Persönlichkeit gearbeitet zu haben. Schon 1974 eröffnete er in San Francisco sein erstes Tattoo-Studio und hat mit seiner Ehefrau Francesca insgesamt 25 Bücher zum Themenbereich "Alternative Kunst" auf den Markt gebracht. Seine Kunst beschränkt sich aber nicht nur auf Tattoos, denn Edward Hardy ist ein inzwischen anerkannter und beliebter Maler, der seine Entwürfe sehr erfolgreich auch auf Porzellan verewigt.

Aber erst Christian Audigier machte die Marke Ed Hardy zu einem durchschlagenden Erfolg. Seit 2004 arbeiten der Tattoo-Künstler Hardy und der Designer Audigier zusammen, denn letzterer hat sich die Rechte an den Tattoo-Motiven gesichert und die Marke lizensieren lassen. Audigier hat in früheren Zeiten unter anderem für Diesel, Levis und von Dutch designt.

In dieser so erfolgreichen Zusammenarbeit entwirft Edward Hardy die Tattoo-Motive, Christian Audigier bringt sie auf den Stoff. So haben die beiden inzwischen einen ganzen Mode-Katalog entworfen und designt. So werden von der Marke Ed Hardy heute neben den besonders beliebten T-Shirts auch Jeans, Caps und Schuhe sowie Accessoires wie Gürtel, Uhren und Taschen in die ganze Welt verkauft. Sogar Kindermode, Parfum und Energy-Drinks kann man kaufen. Diese beiden kreativen Köpfe ergänzen ihre Fähigkeiten bis hin zur Perfektion und haben während ihrer Zusammenarbeit ein extrem gutes Gefühl für Farben und Motive entwickelt, das in der Welt der Mode wohl einzigartig ist. Von diffizilen Stickereien bis zu strasssteinverzierten, verrückten Motiven findet man auf den Sachen des Labels wirklich alles.

Stars gehen für Ed Hardy gerne als Model auf die Straße

Das ist wirklich grandioses Marketing. Durch ihren eigenen Bekanntheitsgrad sind Donald Edward Hardy und Christian Audigier mit vielen Berühmtheiten gut bekannt. Genau dies nutzen die beiden als Promotion für ihre Marke. Zu allen Geschäftseröffnungen oder stattfindenden Modeschauen werden immer auch Prominente eingeladen und verschaffen der Marke Ed Hardy auf diese Weise eine nicht zu übertreffende Außenwirkung.

Allerdings kommen diese Promis nicht aus Mitleid, sondern weil ihnen die Mode wirklich gefällt und es ihnen Spaß macht, sich in ihr zu zeigen. Egal, ob Paris Hilton, Lewis Hamilton oder Nicole Ritchie, sie alle tragen die Mode aus Überzeugung, denn sie unterscheidet sich von allem anderen.

In Deutschland sorgte "Germanys Next Topmodel" für Promotion

Spätestens, als Heidi Klum mit ihrer Castingshow "Germanys Next Topmodel" im Fernsehen startete, war auch in Deutschland die Marke Ed Hardy in aller Munde und hing kurze Zeit später in vielen Kleiderschränken. Denn die Kandidatinnen durften das Modelabel in San Francisco besuchen und liefen vor vielen bekannten Persönlichkeiten wie Dennis Rodman und Markus Schenkenberg über den Catwalk, natürlich bekleidet mit den neusten Kreationen der Ed Hardy Kollektion. Inzwischen tragen auch viele deutsche Stars wie Tokio Hotel Ed Hardy. Schlichte Entwürfe gibt es bei Ed Hardy nicht und genau das ist das Besondere. Die meist nicht ganz billigen Teile sind aber jeden Cent wert und wer die Mode von Don Ed Hardy und Christian Audigier trägt, ist wirklich IN.

Autor seit 5 Jahren
207 Seiten
Laden ...
Fehler!