Definition

Definition

Das Pagewizz-Virus gehört zur Familie der Pageviridae und wird unterteilt in P1L1, welches im Internet unschuldige Leser infiziert, und der mutierten Form P1A1,bei dem die infizierten Leser zu Autoren werden.

 

 

 

Bildquelle: Fotolia

Definition

Ursprung und Verbreitung:

Seinen Ursprung hat das Pagewizz-Virus im Süden Deutschlands, von wo es sich innerhalb kürzester Zeit bis in die USA ausgebreitet hat. (Unter Umständen ist auch schon die Alaska Bärenpopulation betroffen / Quelle: Wie ich auf einen Alaska Bären pinkelte...von chefkeem.) Bei tausenden von Lesern ist das Virus bereits mutiert, und es werden täglich mehr.

Symptome

Diese Form verläuft relativ milde. Die Infizierten verspüren lediglich das Verlangen, immer wieder auf Pagewizz zurückzukehren, und jeden guten Artikel mit einem "Weiterempfehlen" zu honorieren. (Weiterempfehl-Syndrom)

Um einen weiterhin milden Verlauf der Infektion zu gewährleisten, sollte dieses Symptom unter keinen Umständen unterdrückt werden!

P1A1

Bei infizierten Lesern kann es plötzlich zur Mutation des Pagewizz-Virus kommen. Dies hat die sofortige Registrierung bei Pagewizz zur Folge. (Sollte dies gerade jetzt der Fall sein, bitte hier Registrieren). Der frisch mutierte Autor hat sofort den inneren Drang, mit dem Schreiben zu beginnen und freut sich riesig an den bedienerfreundlichen Bausteinen, was zu gesteigerter Herzfrequenz und zur Glückshormonausschüttung führen kann. Manche schreien sogar vor Glück (Fachbegriff: Wizzoolando)

Beim P1A1 unterscheidet man die akute und chronische Phase.

Akute Phase:

Die akute Phase wird begleitet von stundenlangen Recherchen (1000er DSL lässt Grüßen) und 15 Minuten-Artikel-Anstück-Orgien, welches zu akutem Schlafmangel, völliger Isolation und brachliegen des Haushalts führt.

Mögliche Komplikation hierbei: Nicht infizierte Partner und Kinder bestehen trotzdem auf Essen und saubere Wäsche. Dies kann in manchen Fällen zum Familien-Pagewizz-Konflikt führen.

Chronische Phase:

Ist die akute Phase überstanden, beginnt die Chronifizierung. Der Pagewizz-Virus-Infizierte kann ein fast normales Leben führen, solange das Virus im innern schlummert. Sollten jedoch Gedankenblitze den schlafenden Virus wecken, kann er jederzeit wieder in die Akute Phase übergehen, mit genannten Symptomen und Komplikationen.

Pagewizzomanie:

In ganz extremen Fällen kann es zur Pagewizzomanie kommen. Diese zeichnet sich durch ein völliges fehlen der chronischen Phase aus. Der Autor kommt aus der aktiven Phase nicht mehr raus und schreibt und schreibt und schreibt... Eine beginnende Pagewizzomanie kann man im Moment bei Ultimapalabra vermuten.

Prognose

Einmal infiziert besteht keine Chance auf Heilung. Darum empfiehlt es sich, die akute Phase immer so effektiv wie möglich über die Bühne zu bringen, und in der ruhigen Phase Ausschau nach neuen Möglichkeiten zur effektiven Nutzung von Pagewizz zu halten. So kann mit der Zeit ein Synergismus entstehen, bei dem das Pagewizz-Virus unser aller Freund wird.

Das Pagewizz-Virus
susivital, am 09.01.2011
14 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Laden ...
Fehler!