Ernten Sie aromatische Walderdbeeren

Ernten Sie doch einmal Monatserdbeeren (fragaria vesca) in Ihren Blumenkästen! Diese kleinen, wunderbar aromatischen Erdbeeren sehen aus und schmecken wie Walderdbeeren, die wir schon als Kinder so gerne mochten. Sie lassen sich leicht aussäen, sind schnellwachsend und tragen reiche Ernte bereits im ersten Jahr, und das andauernd bis zum Frost. 

Wenn Sie noch ein Plätzchen in einem Kübel freihaben, nehmen Sie noch eine Klettererdbeere dazu. Diese wächst in die Höhe und spart damit Platz, und sie bringt guten Ertrag.

Kräuter, auch für die asiatische Küche

Für Kräuter wie Petersilie, Schnittlauch, Zitronenmelisse oder Basilikum reicht ein Platz im Blumenkasten. Die Kräuter können ausgesät und damit selbst gezogen werden, dann erleben Sie das ganze Vergnügen von Säen, Wachsen und Ernten und können mit Spannung das Gedeihen Ihrer Zöglinge mitverfolgen. Oder aber Sie kaufen bereits fertig vorgezogene Kräuter, die Sie nur noch einzusetzen brauchen. Keiner Tipp am Rande: Schnittlauch und Petersilie vertragen sich nicht so gut (außer in der Salatsauce), deshalb sollten Sie diese beiden Kräuter nicht unmittelbar nebeneinander pflanzen.

Wenn Sie ein Fan der asiatischen Küche sind, aber Schwierigkeiten haben, die dafür benötigten Kräuter im Laden zu bekommen, bauen Sie sie doch einfach selbst an.

Essen Sie Blüten!

Um das Ganze etwas aufzulockern und bunter zu machen, sehen essbare Blüten sehr schön aus. Wie der Name schon sagt, handelt es sich dabei um Pflanzen mit Blüten, die Sie nicht nur zur Dekoration verwenden können, sondern die sogar mitgegessen werden können. So holen Sie sich den Sommer erst auf Ihren Balkon und danach in Ihre Küche! 

Ob Sie eine Mischung nehmen oder einzelne Sorten wie Ringelblumen, Kapuzinerkresse oder Kornblumen wählen - der Effekt ist doppelt gut, denn zuerst sehen die bunten Blüten auf dem Balkon schön sommerlich aus, und später entfalten sie ihre Wirkung als dekorative und wohlschmeckende Zutat in der Küche. Über den Salat oder über ein Dessert gestreut oder hübsch auf dem Tellerrand drapiert, da gibt es viele Möglichkeiten.

Ein Tipp: Von Ringelblumen sollten Sie nur die orangefarbenen Blütenblättchen verwenden, das Innere der Blüte schmeckt bitter.

Bohnen geben Sichtschutz

Wenn Sie ein Gemüsefan sind, bauen Sie doch einmal Bohnen in einem Pflanzkübel an. Am besten nehmen Sie Stangenbohnen, denn diese bilden lange Ranken, so dass Sie gleichzeitig noch einen Sichtschutz erhalten. Dazu müssten Sie jedoch noch eine Rankhilfe in Form von Stäben oder Ähnliches verwenden, an denen die Pflanzen hochklettern können. Wenn Sie Feuerbohnen nehmen, erhalten Sie rote Blüten, die noch etwas dekorativer aussehen als die normalen weißen. Lassen Sie zwischen den einzelnen Samenkörnern etwa 10cm Platz, damit die Pflänzchen sich gut entwickeln können.

Für den Sonnenbalkon: Tomate, Gurke, Paprika

Dass Tomaten gut auf dem Balkon gedeihen, ist inzwischen schon bekannt. Am vorteilhaftesten ist dafür ein Südbalkon. Wählen Sie am besten eine Sorte, die nicht ganz so hoch wird und resistent gegen Krankheiten ist. Die Cocktailtomate "Piccolino" bietet sich hier an. Beim Sonnenbaden leckere Tomaten direkt vom Strauch naschen - wer könnte da widerstehen!
Und wenn wir schon beim Südbalkon sind, nehmen Sie noch ein oder zwei Paprikapflanzen hinzu. Sie sind ideal für Kübel, weil sie klein und buschig wachsen und dadurch nur wenig Platz benötigen.
Fehlen zu einem knackigen Salat noch die Gurken. Versuchen Sie aber nicht, normale Salatgurken auf dem Balkon zu ziehen, sie sind zu empfindlich. Zum Glück gibt es aber eine Neuzüchtung speziell für den Balkon, nämlich die Snack-Gurke "Ministar". Sie ist aromatisch, hat eine dünne Schale und kann direkt vom Strauch genascht und wie ein Würstchen verzehrt werden. Außerdem ist sie resistent gegen die meisten Krankheiten.

Kartoffeln und Salat

Sogar Kartoffeln können Sie auf dem Balkon anbauen. Damit Ihnen die Schlepperei von großen Kübeln nicht die Lust am Gemüseanbau auf dem Balkon verdirbt, verwenden Sie doch einfach Kartoffelpflanzsäcke bzw. Kartoffelpflanztaschen. Sie haben den Vorteil, dass sie leicht zu handhaben sind und nach der Ernte platzsparend verstaut werden können. 

Sie sind hoch genug, so dass die Kartoffelpflanzen nach dem Keimen immer wieder angehäufelt werden können. Das heißt, wenn die Pflänzchen etwa eine Handbreit hoch sind, wird erneut Erde nachgefüllt, um die Pflanzen zu stabilisieren und zusätzlich mit Nährstoffen zu versorgen. 

Nach dem Prinzip der Kartoffelpflanzsäcke sind auch Gemüsepflanzsäcke erhältlich. Sie bieten genügend Platz beispielsweise für Salat. Am besten kaufen Sie vorgezogene Salatpflanzen und setzen diese in Kübel oder eben Gemüsepflanzsäcke. Aber auch anderes Gemüse je nach Ihren Vorlieben können Sie hier bequem heranziehen.

Obstbäumchen und Beeren

Und wenn Sie auf ein Obstbäumchen auf dem Balkon nicht verzichten möchten - auch hier gibt es inzwischen Züchtungen, die sogar im Pflanzkübel gedeihen und nicht zu starkwüchsig sind. "Säulenobst" heißt das Zauberwort, und diese Sorte Obstbaum ist längst nicht mehr nur als Apfelbäumchen erhältlich, sondern es gibt inzwischen Kirschen, Pflaumen und Birnen. Und auch Beerenfrüchte wie Himbeeren oder Brombeeren sind als platzsparende Säulenobstvariante erhältlich.

Bei allem Gärtnern auf dem Balkon sollten Sie aber einige Voraussetzungen nicht außer Acht lassen. Fragen Sie sich, welche Standortbedingungen Ihr Balkon aufweist und welche Bedürfnisse die Pflanze hat. Tomaten auf dem Nordbalkon werden es sehr schwer haben, überhaupt Fruchtansätze hervorzubringen. Auf dem Südbalkon hingegen müssen Sie vielleicht besonders darauf achten, dass Ihre Pflanzen nicht austrocknen und dass die Sonne empfindliche Blätter nicht verbrennt. Notfalls schattieren mit Markise oder Sonnenschirm. Geben Sie Ihrem Balkongemüse gute, durchlässige Erde und achten Sie darauf, dass keine Staunässe entsteht und das überschüssige Gießwasser gut ablaufen kann (Untersetzer!). Gönnen Sie Ihren Pflanzen ab und zu eine Portion Dünger.
Dann sollte einem Erntefest auf Ihrem Balkon nichts mehr im Weg stehen.
Gutes Gelingen und reiche Ernte!

Autor seit 5 Jahren
40 Seiten
Laden ...
Fehler!