Gegenwärtige Tendenzen

Wird sich in den kommenden Jahren nichts an diesem Mangel ändern, können einige Unternehmen und Firmen ihre Geschäfte beenden. Laut der Regierung soll nun Fachkräften aus anderen Ländern bessere Möglichkeiten geboten werden, sich mit ihrer Arbeitskraft in Deutschland einzubringen. Doch das dürfte nicht ausreichend sein, denn ein kürzlich von Ernst & Young durchgeführte Umfrage bei über 700 Firmen aus dem Mittelstand, ergab neben ernüchternder Gegenwart gemischte Gefühle bezüglich der Zukunft. Aufgrund fehlender Fachkräfte muss der Mittelstand mit Verlusten in Milliardenhöhe kalkulieren.

Der Grundstein wird früh gelegt

Der Grundstein für den Fachkräftemangel ist aber schon sehr zeitig zu finden. Viele Auszubildenden oder Studenten brechen ihre Ausbildung oder ihr Studium einfach ab. Manchmal liegt es an der Tatsache, dass die berufliche Richtung sich nicht mit der eigenen Zukunft vereinbaren lässt. Viele junge Menschen sehen aber auch keine berufliche Perspektive und versuchen auf ein anderes Gebiet zu setzen. Selbst in Deutschland gehören manche Berufe bereits jetzt zu der aussterbenden Art. In der Zukunft wird sich in diesem Fall wohl auch nicht viel ändern. Viele Betriebe und Unternehmen wollen dies aber nicht einfach so hinnehmen und versuchen mit entsprechenden Möglichkeiten und Werbemaßnahmen für die eigenen Berufe zu werben. Bisher ist der Erfolg aber sehr mäßig. Denn auch in diesem Jahr gab es wieder eine Menge Lehrstellen, besonders in den handwerklichen Berufen, die einfach nicht besetzt werden konnten, weil nicht genügend Auszubildende vorhanden waren.

Auch im Ausland gibt es nicht genügend Fachkräfte

Der Fachkräftemangel zieht mittlerweile auch schon weitere Kreise. Auch in anderen Ländern gibt es immer weniger entsprechende Fachkräfte. So ist auch die Schweiz oder Österreich immer wieder auf der Suche nach geeigneten Mitarbeitern. Was in anderen Ländern bereits heute schon zu einem festen Alltagsbild gehört, kommt auch in Deutschland immer mehr zum Tragen. Der Einsatz von Headhunter. Diese haben nicht nur für Unternehmen, sondern auch Arbeitnehmer eine wichtige Funktion. So kann beispielsweise ein Headhunter Wien Arbeitnehmer, die auf der Suche nach einer neuen Herausforderung, mit den passenden Unternehmen zusammenbringen. Aus den persönlichen Gesprächen weiß der Headhunter genau, wonach die andere Seite sucht. Auf diese Weise können Firmen die passenden Mitarbeiter finden und Arbeitnehmer können so durch ihre beruflichen Qualifikationen auf eine ganz andere Weise auf sich aufmerksam machen. Somit sind Headhunter die neuen Arbeitsvermittler unsere Zeit.

Bildnachweis: LieC / pixelio.de

Autor seit 4 Jahren
80 Seiten
Laden ...
Fehler!