Der Kuckuck

Ruft der Kuckuck schon bald nicht mehr aus dem Wald?

 

Der Kuckuck (Cuculus canorus) wurde im Jahre 2008 zum Vogel des Jahres gewaehlt. Sein Verbreitungsgebiet erstreckt sich von Nordafrika bis Eurasien, von Portugal und Irland oestlich bis Japan und Karntschatka.Nun allerdings ist er vom Aussterben bedroht. Die Ursache: Der Kuckuck ist ein Brutparasit, der seine Eier in die Nester fremder Voegel (z.B. Hausrotschwanz und Rotkehlchen) legt und laesst die Jungen von diesen Voegeln aufziehen. Wegen der Klimaerwaemung fliegen jedoch viele Zugvoegel frueher in ihre Brutgebiete zurueck. Der Kuckuck dagegen kommt erst spaeter nach. Bei seiner Rueckkehr aus seinem Winterquartier findet er keine Wirtsvoegel mehr, denen es seine Eier ins Nest legen kann, da deren Kueken schon laengst ausgeschluept sind.

Weitere Gruende sind die Verminderung der Bestaende seiner Wirtsvoegel, der Einsatz von giftigen Pflanzenschutzmitteln, die die Dezimierung von Schmetterlingen und Maikaefern zur Folge haben, sowie der Verlust von Lebensraeumen und Nahrungspflanzen durch zunehmende landwirschaftliche Intensivnutzung.

Nahezu alle Länder West- und Mitteleuropas melden seit längerem rückläufige Bestände. In England dezimierte sich der Bestand in den letzten 30 Jahren um fast 60 Prozent. Auch in Teilen Deutschlands ist der Kuckuck seltener geworden. Nur im östlichen Europa scheint der Bestand noch stabil zu sein

Nun steht der Kuckuck in der Vorwarnliste der Roten Liste der Brutvoegel Deutschlands.Traurig aber wahr.

Traurig aber wahr.

Autor seit 5 Jahren
8 Seiten
Laden ...
Fehler!