Kräuterspirale (Bild: http://www.eifelkraeuter-ho...)

Was kann man unter einem Naturgarten verstehen?

Der Naturgarten...was ist darunter eigentlich zu verstehen.

Im Naturgarten werden so viele Dinge wie möglich ihrem natürlichen Wachstum und Lebenslauf überlassen. Der Mensch sollte nur harmonisierend in das Naturschauspiel eingreifen, falls überhaupt. Durch zuviele Eingriffe von Menschenhand kann ein ganzheitliches Gleichgewicht innerhalb der Natur gestört und / oder vernichtet werden.

Eine Ecke in einem nicht so oft betretenen Teil des Gartens sollte also auf jeden Fall auch gänzlich ohne Eingriff von aussen bleiben. So kann ein natürlichen Wirkkreis entstehen, der einen Lebensraum für die unterschiedlichsten Tiere bieten kann. Auch ein Todholzhaufen und / oder Reisighaufen kann sehr nützlich sein. Gerade auch im Herbst sollte man den Garten deswegen nicht allzu sehr aufräumen. Durch Laub, - und / oder Todholzhaufen bleibt den Tieren ein Unterschlupf für den Winter erhalten, der vielleicht über ihr Überleben entscheiden kann.

Ich denke hier an Erdhummeln, Wildbienen, Ohrwürmer, Echsen, Kröten, Frösche und Spinnen - alles nützliche, zum Teil auch geschützte Tierarten, die wenn ein Garten einen natürlichen Lebensraum für sie bietet, sich von selber einfinden, bzw. einnisten.

Für die Erwachsenen und ganz besonders aber für Kinder kann ein solcher Garten eine paradiesische Einführung und ein harmonisches Aufwachsen in und mit der Natur und ihren Lebewesen bedeuten.

Hier kann sich erholt, beobachtet und gelernt werden, ganz ohne Anstrengung oder Zwang.

Eine Einführung über und durch die Natur!

Anlegen eines Naturgartens

Das Anlegen eines Naturgartens ist in Grunde genommen gar nicht schwer. Man sollte sich einfach einige wunderbare Orte aus der Natur ins Gedächnis rufen und anfangen, natürlich zu gestalten.

Schön ist es verschiedene Lebensbereiche zu verwirklichen. Hier bietet sich beispielsweise ein Naturteich für Frösche, Kröten und / oder Molche zum einen an, ein Trockenbeet mit vielen Steinen für Wildblumen und trockenheitsliebende Pflanzen.

Ein Moorbeet mit seiner Einzigartigkeit kann ebenfalls eine Bereicherung für bestimmte Pflanzen und Tiere sein. Außerdem bietet es im Sommer immer einen kühlenden Schlaf-platz für die Haustiere. Meine Katzen lieben es im Sommer bei großer Hitze darauf zu ruhen.Kater im Moorbeet (siehe Bild)

Eine Kräuterspirale im Garten ist ebenso fast unverzichtbar. Eine ursprüngliche Gestaltung mit Natursteinen und / oder Findlingen ist sehr schön, je nachdem aber auch mühselig. Es gilt die Steine zu beschaffen und zu legen.

Als Alternative dazu findet man bereits fertig erstellte Kräuterspiralen, die es zu kaufen gibt.

Auch eine Obstbaumwiese bietet eine große Bereicherung für das harmonische Ganze. Hier können Vögel nisten und sich wohlfühlen. Zudem kann man im Jahresverlauf über frisches Obst verfügen.

Ein Fledermauskasten an der Hauswand platziert bietet diesen gefährdeten Tieren mit den restlichen natürlichen Möglichkeiten einen akzeptablen Lebensraum und fügt sich gut ein.

Ein harmonisches Ganzes......

Alle können sich hier wohl fühlen, die Menschen und die Tiere. Gift oder / und chemische Düngemittel sind in diesem Garten Kreislauf selbstverständlich nicht erwünscht.

Vennhexe, am 02.03.2013
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
https://pagewizz.com/users/Adele_Sansone (Warum haben Rosen keine Dornen?)
https://pagewizz.com/welche-pflanzen-sind-giftig-fur-katz... (Welche Pflanzen sind giftig für Katzen?)

Autor seit 4 Jahren
170 Seiten
Laden ...
Fehler!