Flüsse in Afrika - der Verlauf des Oranjes

Flüsse in Afrika gibt es viele. Der Strom Oranje, englisch Orange River bezeichnet, ist der längste Strom im südlichen Afrikas mit einer Gesamtlänge von 2.160 Kilometern. Er läuft durch die drei Länder Lesotho, Südafrika sowie Namibia. In der Hochebene von Lesotho liegt sein Ausgangspunkt, von dort aus strömt er weiter durch das Areal der Drakensberge gen Westen. Der Oranje durchdringt ganz Südafrika und erzeugt im unteren Verlauf die naturgemäße Grenzlinie zwischen den zwei Ländern Südafrika und Namibia. Im südlichen Teil, nahe der Grenze Namibias, hat der Fluss majestätische Ausmaße angenommen und sich dort über eine Zeitspanne von Millionen Jahren weit in die Erdkruste versenkt. Bei der südafrikanischen Stadt Upington schafft er die Augrabiesfälle. Der Bereich um die Wasserfälle wurde zum Nationalpark erklärt, dem Nationalpark Augrabies Wasserfälle. Die Wasserfälle sind ein touristischer Höhepunkt. Nahe der Stadt Oranjemund endlich mündet der Fluss Oranje in den Atlantik.

Wie auch andere Flüsse in Afrika transportiert der Oranje Sand in ungeheuerlichen Mengen aus dem Inland nach Namibia in sein Mündungsdelta im Atlantik. Von hier aus wird der Sand mithilfe des größtenteils vorherrschenden Süd-Westwindes und der Meeresströmung an das namibische Küstengebiet getrieben und gilt als Grund für die Dünenbildung in der Wüste Namib. Die Afrikaner nennen den Strom Oranje deswegen auch Vater der Namib.

 

Wirtschaftliche Bedeutung der Flüsse in Afrika

Flüsse in Afrika haben eine enorme wirtschaftliche bedeutung.Während der Jahrmillionen hat der Oranje der Namib mehr als nur Sand geschenkt. Auch Diamanten in beträchtlicher Zahl hat der Fluss auf seinem langen Weg mit sich gebracht. Ein großer Teil der Namib wurde deswegen zum Diamantensperrgebiet erklärt und auch gegenwärtig werden in diesen Gebieten der Namib noch Diamanten gefunden.

 

Der Oranje hat für Südafrika eine große wirtschaftliche Bedeutung. Für den Ackerbau und den Weinanbau ist er die Grundlage riesiger Bewässerungssysteme, die große Teile des Landes fruchtbringend machen. Der Wein aus Südafrika ist weltweit für seine Qualität bekannt. Obendrein versorgt der Strom den ganzen Großraum der Metropole Johannesburg mit lebenswichtigem Trinkwasser. Auch zur Energiegewinnung wird der Oranje gebraucht, er speist die Katse-Talsperre Lesothos, außerdem den Gariep Stausee, den bedeutsamsten Staudamm Südafrikas.

Große Schiffe können jedoch den Oranje nicht befahren, er ist aber aufgrund seiner eher behäbigen Strömung ausgezeichnet für Kanu-oder Bootsfahrten geeignet, die in Südafrika ebenso für Touristen angeboten werden.

 

 

 

Autor seit 5 Jahren
1023 Seiten
Laden ...
Fehler!