Regenbogen

Regenbogen (Bild: pixabay)

Na gut. Nüchtern betrachtet ist ein Regenbogen einfach nur eine Spiegelung. Aber wer betrachtet so etwas Schönes schon nüchtern? (Bilderquelle pixabay.com

Regenbogen (1) (Bild: pixabay.com)

Der Regenbogen in der Mythologie

Die Aborigines, die australischen Ureinwohner verehren die Regenbogenschlange. In ihrer Schöpfungsgeschichte ist die Regenbogenschlange Schöpfer der Welt und aller Lebewesen, die sie bewohnen.

In der chinesischen Mythologie entstand der Regenbogen dadurch, dass die Göttin Nüwa einen Riss im Himmel mit farbigen Steinen versiegelt hat.

In der griechischen Mythologie ist der Regenbogen ein Pfad, den die Göttin Iris auf ihren Reisen zwischen Himmel und Erde benutzt.

In der irischen Mythologie liegt am Ende des Regenbogens der Goldschatz des Leprechaun vergraben.

In der germanischen Mythologie ist der Regenbogen eine Brücke mit Namen "Bifröst". Diese Brücke ist die Verbindung zwischen Midgard (die Welt der Menschen) und Asgard (der Sitz der Götter).

Im alten Testament ist der Regenbogen das Zeichen des Friedens, den Gott mit Noah und den Menschen schloss.

Regenbogen

Regenbogen (Bild: pixabay)

Sie werden in diesem Artikel nicht viele Neuigkeiten über den Regenbogen erfahren. Ich möchte Ihnen auch gar nicht zum tausendsten Mal die Entstehung des Regenbogens erklären. Dafür gibt es Wikipedia oder andere entsprechende Seiten.

Ich möchte nur, dass Sie die Farben auf sich wirken lassen

und dass Sie ihnen zuhören 

Regenbogen (Bild: pixabay.com)

canim lake

canim lake (Bild: pixabay.com)

Das Sie sich (wieder) bewusst machen, was die Natur für wunderschöne Dinge zu bieten hat.

Der Regenbogen ist hier nur ein Beispiel

 Wenn man mit offenen Augen durch die Welt geht und sich selbst auch öffnet, kann man noch viel mehr solcher "Wunder" sehen. (Bilder: Pixabay)

Alm

Und ich wünsche Ihnen, dass Sie, wenn Sie so ein "Wunder" sehen, diesen Augenblick auch voll und ganz genießen (können).

Doppelter Regenbogen

Doppelter Regenbogen (Bild: pixabay)

Die Geschichte des Zenmeisters - "Das Geheimnis des Glücks"

Eines Tages wurde der Zenmeister gefragt: "Meister, was ist das Geheimnis des Glücks?" Er antwortete: "Ganz einfach!":  "Wenn ich stehe, dann stehe ich; wenn ich gehe, dann gehe ich. Wenn ich sitze, dann sitze ich. Wenn ich esse, dann esse ich und wenn ich arbeite, dann arbeite ich." Der Fragende war überrascht und sagte: "Aber Meister, das mache ich doch auch." "Nein!", war die Antwort: "Wenn du stehst, dann gehst du schon. Und wenn du gehst, dann isst du schon. Wenn du isst, dann arbeitest du schon und wenn du arbeitest, dann sitzt du schon."

 

monros, am 23.06.2011
8 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Laden ...
Fehler!