Wandern im Rheingau: Naturgenuss am Rheinufer

Der Weinanbau besitzt im Rheingau eine jahrhundertelange Tradition und an den Hängen des Rheinufers ziehen sich kilometerweit grüne Weinberge entlang. Sie werden von einem Netz reizvoller Wanderwege durchzogen, die an manchen Stellen sanft ansteigen und sich anderenorts steil in den Weinbergterrassen emporwinden. Traumhafte Aussichten auf den majestätischen Fluss öffnen sich an unzähligen Punkten. Zu den bekanntesten Wanderstrecken gehören die Rheingauer Riesling Routen. Der Name ist Programm, denn die Wanderwege ziehen sich zwischen Lorch und Flörsheim auf einer Länge von 70 Kilometern durch Weinberge, in denen traditionell die Riesling-Trauben angebaut werden. Wer den Fahrtwind im Gesicht spüren will, wählt den Rheingauer Radwanderweg für einen Ausflug mit dem Fahrrad. Er führt an Main und Rhein entlang und endet erst an der Flussinsel Kaub, die von den Fluten des Rheins umspült wird.

Zwischen Burgen und Schlössern: Sehenswürdigkeiten im Rheingau

Historische Schlösser und mittelalterliche Burgen erheben sich an zahlreichen Orten im Rheingau. Am Schloss Johannisberg befindet sich eines der ältesten Riesling-Anbaugebiete der Welt und das romantische Schloss Schönborn bildet im Sommer den Rahmen für Konzerte und Freilichtaufführungen. Hoch über dem Rhein thront bei Rüdesheim die Burg Ehrenfels auf einem steil abfallenden Hügel. Das alte Gemäuer stammt aus dem 10. Jahrhundert. Im 14. Jahrhundert wurde die Kurfürstliche Burg in der Stadt Eltville erbaut. Gegenüber von Rüdesheim, auf der anderen Rheinseite liegt die Stadt Bingen, in der die berühmte Benediktiner-Nonne Hildegard von Bingen im 11. Jahrhundert in einem Kloster lebte und wirkte.

Romantische Rhein-Rundfahrten

Der Rhein ist die meistbefahrene Wasserstraße in Europa und im Rheingau hat er sich mancherorts tief in die Landschaft eingeschnitten. Im Rahmen einer Rhein-Rundfahrt lernen die Gäste die Schönheit des Rheingaus von der Wasserseite aus kennen. Die Fahrt führt an alten Burgruinen vorbei, die sich majestätisch am Ufer erheben und von grünen Weinbergterrassen eingerahmt werden. Mit der Mariannenaue befindet sich eine riesige Naturinsel mitten im Fluss, die im Rahmen einer Rhein-Rundfahrt angesteuert wird. Grober Kies bedeckt die Uferzonen und einige Bäume auf der Insel besitzen ein Alter von mehr als 400 Jahren. Die Insel bietet ein unverfälschtes Naturerlebnis und natürlich gedeihen an den Hängen der Kalkfelsen Trauben, aus denen ein erlesener Wein gekeltert wird.

Historische Städte und malerische Weindörfer im Rheingau

Wiesbaden liegt an der Grenze des Rheingaus und hat im Stadtteil Biebrich eines der schönsten Barockschlösser der gesamten Region zu bieten. Die hessische Landeshauptstadt ist seit dem 19. Jahrhundert Kurstadt und hat mit dem Kurhaus und dem Schlossplatz im Herzen der City attraktive Sehenswürdigkeiten zu bieten. Zu den bekanntesten Ortschaften im Rheingau gehört die Weinstadt Rüdesheim mit ihren verwinkelten Gassen und den liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern. Zwischen beiden Städten liegt mit Eltville die älteste Stadt des Rheingaus. Der mittelalterliche Stadtkern wird noch heute von den Resten einer wehrhaften Stadtmauer umschlossen und überragt wird die Szenerie von der eindrucksvollen Kurfürstlichen Burg aus dem 14. Jahrhundert.

Autor seit 3 Jahren
57 Seiten
Laden ...
Fehler!