Antelope Canyon

Die Antelope Canyons sind sogenannte Slot Canyons und liegen im Bundesstaat Arizona. Die Slot Canyons sind durch Sandsteinauswaschungen entstanden und bekannt für ihre sagenhaften Farben und Formen. Es gibt dabei den Upper und Lower Canyon, wobei beide sehenswert sind.

Bei der Begehung ist darauf zu achten, dass kein entferntes Gewitter eine Flut auslöst. So kann über dem Canyon die Sonne scheinen, während in der Ferne Regengüsse niedergehen, die den Canyon einige Zeit später regelrecht überfluten. Die nachfolgenden Bilder zeigen den Lower Canyon einige Stunden nach einer Flashflood und spiegeln die Schönheit, aber auch seine Gefährlichkeit wieder.

Der Antelope Canyon leuchtet ...

Der Lower Canyon nach der Flashflood

Nach einem starken Gewitter ...

Arches Nationalpark

Der Arches-Nationalpark ist ein Naturschutzgebiet im Norden des Colorado-Plateaus am Colorado River im US-Bundesstaat Utah. Er bewahrt die weltweit größte Konzentration an natürlichen Steinbögen, die durch Erosion und Verwitterung ständig neu entstehen und wieder vergehen. Im Parkgebiet sind über 2000 Arches nachgewiesen.

Auf dem Weg zum Arches Nationalpark

Auf dem Weg zum Delicate Arch

Auf dem ...

Bryce Canyon

Der Bryce-Canyon liegt im Südwesten Utahs in den Vereinigten Staaten und stellt ein natürliches Amphitheater von Sandsteinformationen dar, welche durch Wind, Wasser und Eis aus den Sedimenten geformt werden. Er entstand durch Erosion an der östlichen Seite des Paunsaugunt-Plateaus. Die roten, orangefarbenen und weißen Sedimente bieten einmalige Aussichten.

Der Bryce-Canyon-Nationalpark befindet sich in einer Höhe von 2400 bis 2700 Metern wurde 1924 zum National Monument und 1928 zum National Park erklärt. Heute besuchen zwischen 800.000 bis eine Million Besucher jährlich den Park.

Von den Aussichtspunkten ...

Dead Horse Point

Der Dead Horse Point liegt im State Park in Utah in unmittelbarer Nähe des Canyonlands National Park. Von der südlichen Spitze aus hat man einen besonderen Ausblick aus 1731 m Höhe auf den über 600 m tiefer gelegenen Colorado River, der an dieser Stelle eine 180 Grad Kehre macht.

Am Dead Horse Point

Death-Valley

Das Death-Valley liegt in der Mojave-Wüste in Kalifornien und ist der heisseste und trockenste Nationalpark in den USA. Das Tal wird von mehreren bis zu 3366 m hohen Gebirgsketten umschlossen, wobei sich der tiefste Punkt des Tals 85,95 Meter unter dem Meeresspiegel befindet.

Das Death-Valley ist ...

Glen-Canyon-Staudamm

Der Glen-Canyon-Damm staut den Colorado River in Arizona zum Lake Powell auf und ist mit 216 Meter Höhe die fünfthöchste Talsperre der USA.

Der monumentale ...

Grand Canyon

Der Grand Canyon ist eine steile, etwa 450 Kilometer lange Schlucht im Norden des US-Bundesstaats Arizona, die während Jahrmillionen vom Colorado River ins Gestein des Colorado-Plateaus gegraben wurde. Der Grand Canyon ist zwischen 6 und 30 km breit und bis zu 1800 m tief.

Der grandiose Blick ...

Ein spannendes Erlebnis - Der Helikopterflug durch den Canyon

Die Spannung steigt ...

Grand Staircase-Escalante Nationalpark

Der im Süden Utahs liegende Grand Staircase-Escalante Nationalpark ist ein Naturschutzgebiet vom Typ eines National Monuments und beinhaltet eine beeindruckende Vielfalt an spektakulären Naturwundern zwischen Wüste und Hochgebirge mit einer felsigen Landschaft aus vielfarbigen Bergen, Abhängen, Ebenen und Tälern. Das Monument wird unter anderem von der 46 Meilen lange Cottonwood Canyon Road durchzogen, die nur bei schönen Wetter durchfahren werden sollte. Der Reisende kann auf Hiking Trails wie z.B. dem Angels Palace die Naturwunder hautnah erleben.

Das Grand Staircase-Escalante Monument bietet seinen Besuchern ...

Hoodoos

Als Hoodoos werden Gesteinssäulen aus Kalkstein im Westen der USA benannt, die sich durch Wind geformt haben. Die folgenden Bilder zeigen die White Hoodoos des Wahweap Creek im Bundesstaat Arizona. Die Hoodoos sind sehr zerbrechlich Gebilde und werden wegen ihres weißen Aussehens auch als Ghosts bezeichnet.

Dies hier ...

Hoover Staudamm

Der Hoover-Staudamm befindet sich auf der Grenze zwischen den US-Bundesstaaten Nevada und Arizona. Hier wird der Colorado zum Lake Mead aufgestaut. Mit einem Speicherinhalt von rund 35 Milliarden Kubikmetern ist er der größte Stausee der USA.

Der Hoover Damm ...

Horseshoe Bend

Der Horseshoe Bend - übersetzt Hufeisen-Kurve - des Colorado Rivers befindet sich einige Kilometer südlich der Stadt Page in Arizona und gehört zu den eindruckvollsten Formationen der Glen Canyon National Recreation Area. Hier sucht sich der blaugrün schimmernde Colorado River seinen Weg durch eine mehrere hundert Meter tiefe Schlucht.

Blick auf den Horseshoe Bend

Joshua-Tree-Nationalpark

Der Joshua-Tree-Nationalpark ist eine Wüstenlandschaft im Südosten Kaliforniens, die den Übergang zwischen der Mojave-Wüste und der Colorado-Wüste bildet. Der Park ist nach der auffälligen Josua-Palmlilie benannt, die dort weitflächige Josuabaum-Wälder bildet. Leider haben wir den Park selbst nicht besuchen können, aber die Bilder rechts zeigen einen Josuabaum, der gleich neben der Straße in der Nähe des Zion-Nationalparks gewachsen ist.

Richtig hübsch ...

Kings Canyon

Der Kings Canyon bildet mit 2500 m das tiefste Tal Nordamerikas. Er liegt in der südlichen Sierra Nevada im US-Bundesstaat Kalifornien und grenzt direkt an den Sequoia Nationalpark. Das Tal ist ein eiszeitliches Trogtal und wurde von Gletschern aus dem Granit der Bergkette ausgeschliffen.

Den Kings Canyon ...

Lake Powell

Der Lake Powell liegt an der Grenze der beiden Staaten Utah und Arizona. Hierbei handelt es sich um einen gigantischen Stausee des Colorado River, der durch sein leuchtend blaues Wasser zum Baden einlädt.

Der Lake Powell ...

Las Vegas

Wer im Südwesten der USA unterwegs ist, kommt an Las Vegas - der größten Stadt des US-Bundesstaates Nevada - kaum vorbei. Las Vegas ist die Stadt, die niemals schläft und mit ihrer großen Anzahl von Kasinos und dem berühmten Nachtleben den wohl grössten Spielplatz für Erwachsene in der Welt darstellt.

Alle Ereignisse konzentrierten sich dabei auf eine breite Strasse, die sich vom Süden der Stadt bis hin zum Zentrum erstreckt. Dies ist der Las Vegas Boulevard - auch besser bekannt unter dem Namen "Strip". Zu beiden Seiten des Strips liegen fast alle Hauptkasinos, wie z.B. die Pyramide des Luxor Kasinos, die Silhouette von New York City, der Eiffelturm von Paris, die grossen Zelte des Circus Kasinos oder die hohen Türmen des Stratospere Kasinos. Zum Schluss findet man in der Stadtmitte die alten historischen Kasinos wie Binyons oder das Golden Nugget. Vor allem am Abend, wenn der Strip lebendig wird und all die spektakulären Kasino mit meilenlangen farbigen, pulsierenden und tanzenden Neonlichtern beleuchtet werden, ist dies ein unvergessliches Erlebnis.

Hotels gibt es in allen Variationen: Mit der Achterbahn gleich vor der Haustür, ...

Las Vegas bei Nacht

Nicht weniger beeindruckend ...

Monument Valley

Das Monument Valley ist eine Ebene auf dem Colorado Plateau an der südlichen Grenze des US-Bundesstaates Utah zu Arizona. Es ist bekannt für seine Tafelberge und diente bereits vielfach als Kulisse für Dreharbeiten.

Bereits die Fahrt ...

Route 66

Die Route 66 war ab 1926 eine der ersten Straßen in Amerika, die die Ost- und Westküste verband. Heutzutage gilt die Route 66 als Symbol für Freiheit, Ungebundenheit und die "gute alte Zeit". In vielen Orten gibt es Souvenirshops, Museen und Ähnliches. So sind die verbliebenen Teilstücke der einst 2448 Meilen langen Strecke von Chicago nach Los Angeles ein Anziehungspunkt für Touristen und Nostalgiker.

Das Aushängeschild der Route 66

Geniale Farbe :-) Das Türkis hat schon was, oder?

Sequoia Nationalpark

Der Sequoia Nationalpark liegt in der kalifornischen Sierra Nevada im Westen der USA und ist wegen den dort wachsenden Mammutbäumen weltweit bekannt. Die zur Familie der Sumpfzypressen gehörenden Riesensequoias gedeihen ausschließlich an den Westhängen der Sierra Nevada Mittelkaliforniens auf einer Höhe von 1200 bis 2400 m. Unter ihnen findet man die größten Bäume der Erde. Der General Sherman Tree genannte Mammutbaum ist 84 m hoch und weist einen Basisdurchmesser von 10 m auf. Der Baum gilt als das größte Lebewesen der Welt. Die Riesensequoias werden vermutlich bis zu 3200 Jahre alt.

Hier geht's lang ...

Valley of Fire

Das Valley of Fire oder Valley of Fire State Park ist der älteste State Park Nevadas und wurde 1935 eröffnet. Der 141 km² große State Park liegt 80 Kilometer nordöstlich von Las Vegas auf einer Höhe von 610 bis 790 Meter über dem Meerespiegel. Er grenzt an den Lake Mead, der größte Stausee der USA, der vom Hoover-Staudamm aufgestaut wird.

Das Valley of Fire leitet seinen Namen von den roten Sandsteinformationen ab, die sich vor 150 Millionen Jahren aus großen Wanderdünen formten. Komplexes Heben und Senken der gesamten Region, gefolgt von extensiver Erosion, haben die gegenwärtige Landschaft geschaffen. Weitere bedeutende Felsformationen bestehen aus Kalkstein, Schiefergestein und Konglomeratgestein.

Vor 300 bis 1150 vor Christus besiedelten die Anasazi-Indianer aus dem nahe gelegenen Moapa Tal das Valley, deren Felszeichnungen noch heute besichtigt werden können.

Auf der Fahrt zum Valley of Fire

Zion-Nationalpark

Der Zion-Nationalpark befindet sich im Südwesten Utahs an der Grenze zu Arizona. Er hat eine Fläche von 579 km² und liegt zwischen 1128 m und 2660 m Höhe. Den Zion-Nationalpark durchziehen einige Schluchten, die bei gutem Wetter gefahrlos durchwandert werden können und ein eindrucksvolles Erlebnis hinterlassen.

Dieser Geier warten schon - also nicht bei Flashflood-Gefahr die Schluchten betreten

Steile Felswände ...

So Leute, das war ganz schön viel Arbeit... Jetzt ist erst mal genug... Hoffe dennoch die Seite bietet Euch einen kleinen Einblick in die beeindruckenden und vielfältigen Landschaften, die man im Südwesten der USA besuchen kann. Für eine Beschreibung der Städte neben Las Vegas gibt's dann eine extra Seite :-)

So reisen die Amerikaner - und so reisten wir :-)

So reisen die Amerikaner ...

Und das nächste Mal werden die in unserer Sammlung noch fehlenden Nationalparks Yosemite, Great Basin, Joshua Tree, Glen Canyon, Capitol Reef, Canyonlands, Petrified Forest und Mesa Verde besucht oder die kleineren Parks wie der Kodachrom Basin State Park, der Coral Pink Sand Dunes State Park, der Sand Hollow State Park, der Goblin Valley State Park, der Snow Canyon State Park oder der Goosenecks State Park angeschaut. Diese sind zwar nicht ganz so bekannt, wie die großen Nationalparks, bieten aber doch viel Sehenswertes abseits des großen Rummels. Es gibt also noch viel zu tun im Südwesten der USA.

Die Fahne war immer dabei, denn die hat jeden Ami begeistert :-)

Autor seit 7 Jahren
5 Seiten
Laden ...
Fehler!