Womit fange ich an?

Beginnen Sie beim Verfassen Ihres Lebenslaufs mit der Überschrift "Lebenslauf". Ob sie die Überschrift zentriert oder linksbündig schreiben, ist Ihnen überlassen. Oben rechts auf der Seite platzieren Sie im Regelfall Ihr Bewerbungsfoto.

Der Lebenslauf sollte klar strukturiert sein und einen roten Faden beinhalten wie in diesem Beispiel. Er sollte übersichtlich sein und alles Wesentliche beinhalten. Vermeiden Sie doppelte Formatierungen, wie zum Beispiel fett geschriebenes.

Persönliche Daten

Los geht es mit der Präsentation der persönlichen Daten. Dazu gehören:

Name
Geben Sie hier Ihren vollständigen Namen an, gegebenenfalls Ihre(n) Titel
Anschrift
Vollständige Anschrift mit Telefonnummer für Rückfragen.
Geburtsdatum und -ort
Bei im Ausland geborenen ist ebenso das Geburtsland anzugeben.
Staatsangehörigkeit
Familienstand
ledig, verheiratet,..., Anzahl der Kinder, Alter der Kinder.

Schulische und berufliche Laufbahn

Im Anschluss daran sollten Sie zunächst Ihre schulische und berufliche Laufbahn darlegen.
Hierbei gilt, dass Sie nicht nur Zeiträume darstellen sollten, sondern auch Erfahrungen in den entsprechenden Bereichen. Abschlüsse sind durch beigefügte Dokumente zu belegen:

Schulische Ausbildung
Grundschule [Jahreszahlen]
Haupt-/Mittel-/Realschule/Gymnasium [Jahreszahlen]

Grundwehrdienst/Zivildienst
[Monat/Jahr]
Nehmen Sie hier Bezug auf Ihre Tätigkeit

Berufliche Ausbildung
[Monat/Jahr]
Art der Ausbildung, Unternehmen, gegebenenfalls mit Einsatzort, Abschluss

Studium
[Monat/Jahr]
Name der Fachhochschule bzw. Universität,
Studiengang/-fach
Vertiefungsrichtung
Abschluss mit Note
gegebenenfalls Thema der Arbeit und Promotion

Praktika
[Monat/Jahr]
Unternehmen, Ort und Tätigkeit

Beruflicher Werdegang
[Monat/Jahr]
Ihre bisherigen Unternehmen, Ort sowie kurze Einleitung über die Aufgabenbereiche
Hier haben Sie die Möglichkeit, diejenigen Aufgaben hervorzuheben, die für Ihre neue
Stelle besonders von Bedeutung sind.

Berufliche Weiterbildung
[Monat/Jahr]
Hier können Sie Seminare aufführen, die von Ihnen besucht wurden. Geben Sie auch die
Art des Seminars sowie den Abschluss an.

Zusätzliche Angaben

Nach diesen Punkten hat Ihr neuer Arbeitgeber schon einen Überblick über Ihre Fähigkeiten und kann sich ein Bild von Ihnen machen. Sie können zusätzliche Angaben an das Ende Ihres Lebenslaufs setzen. Beachten Sie jedoch, dass auch diese Angaben korrekt sein müssen und Sie interessant machen! Folgende Gliederungspunkte sind möglich:

Auslandserfahrungen oder -reisen

Sprachkenntnisse
Dies ist für viele Arbeitgeber interessant, da Sie eventuell an Ihrer Arbeitsstelle
mit Fremdsprachen konfrontiert werden.

EDV-Kenntnisse

Interessen und Hobbys
Ihre Hobbys beschreiben Ihre Persönlichkeit meist recht gut. Sie sind nicht
verpflichtet, Ihren Arbeitgeber über Ihre Hobbys zu informieren. Vermeiden Sie
Risikosportarten wie zum Beispiel Basejumping oder ähnliches. Scheuen Sie sich
aber nicht, "harmlose" Hobbys anzugeben.

Referenzen
Fragen Sie Ihre vorherigen Arbeitgeber, ob Sie sie als Referenz angeben können,
da Ihr neuer Arbeitgeber eventuell mit ihnen Kontakt aufnehmen wird.

Sonstiges
Beschreiben Sie hier Tätigkeiten, die unter keinem andern Gliederungspunkt
sinnvoll sind. Hier können Sie zum Beispiel ehrenamtliche Tätigkeiten angeben.

 

Letzte Hinweise

Abschließend folgt noch ein wichtiger Punkt:

Ort, Datum, Unterschrift
Sie bestätigen mit Ihrer Unterschrift die Richtigkeit Ihrer Angaben. Auf eine
Grußformel können Sie verzichten. Unterschreiben Sie mit Ihrem Vor- und Zunamen.

Vermeiden Sie in Ihrem tabellarischen Lebenslauf Angaben wie "seit 06/2012 arbeitslos". Geben Sie stattdessen an, wie Sie die Zeit genutzt haben, zum Beispiel Fortbildungen, Recherchen etc.

Linktipps

Lebenslauf bei Wikipedia
Grundlegende Informationen rund um das Thema Lebenslauf

Vorlage für tabellarische Lebensläufe
Vorlagen für verschiedene Office Anwendungen

Laden ...
Fehler!