Der Anfang - der Kreislauf - die Folgen

Zu Beginn sind die Geschehnisse meist nicht vorhersehbar. Es kommt der Tag, an dem man frustriert oder traurig ist. Entweder kann in diesem Rahmen eine Esssucht entstehen, dass unbändige Bedürfnis immer zu Essen, auch wenn man längst satt ist. Essen ist Liebe - ist Wärme. Man wird vom Essen umsorgt, wenn es sonst schon keiner macht.

Oder das Gegenteil kann sich entwickeln, man isst heute mal nichts mehr. Wenn das Leben schon nicht steuerbar ist, so ist es doch der eigene Körper. Er gehört zu einem. Er kann nach Belieben geformt werden. Es hat den einen Tag geklappt, also lassen wir einen weiteren Tag folgen und noch einen. Ein Gefühl der Stärke breitet sich aus. Wie schön ist das. Es gehört einem die Macht zu verzichten, Essen wird für einen bedeutungslos - auch wenn der Magen knurrt und das Lieblings Essen auf dem Tisch steht. Aber dem kann man wieder stehen. Im Liegen sind schon die Beckenknochen und das Schlüsselbein seh - und fühlbar. Nur noch ein paar Tage länger. Man hat die Macht zu widerstehen.

irgendwann wird der Hunger übermäßig. Man fängt an, alles Essbare gierig in sich hineinzu stopfen, süß und sauer, fettig und herzhaft. Alles muß her - ganz schnell. es wird geschlungen und geschluckt, man fühlt nicht was man isst.

Während des Essens wird es einem bereits schlecht. Der  Magen, der solange nichts Vernünftiges zu essen bekommen hat, verträgt die übermäßige gemischte Zufuhr nicht. Man rennt zum Clo und muß sich nicht mal mehr den Finger in den Hals stecken, um sich zu übergeben.

Dannach bleibt nur ein schales Gefühl, man ist bin kurzatmig, hat Schmerzen - das Gesicht ist vom Würgen verquollen und aufgedunsen.

Saurer Geschmack auf der Zunge und Ekel vor einem selber, es folgt die Selbstbestrafung. Dafür bekommst du morgen noch weniger zu essen und Kreislauf beginnt erneut.

Körperliche Folgen

Essstörungen können für den Körper schwerwiegende Folgen haben und im schlimmsten Fall zum Tod führen.

Durch Erbrechen können Elektrolytverschiebungen im Organismus entstehen, die zum Herz versagen führen können. Zudem kann Karies und Zahnverlust durch übermäßige und zu häufige Säure Einwirkung im Mund entstehen.

Durch Fettsucht und / oder Mangelernährung können im ganzen Körper schwerste gesundheitliche Störungen auftreten.

Patienten mit Essstörungen gehören in professionelle therapeutische Hände.

Weiterführende Literatur
Vennhexe, am 16.06.2012
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 4 Jahren
170 Seiten
Laden ...
Fehler!