Um jeden Preis - Abheben vom Rest der Gesellschaft

Hunde gehören nach wie vor zu den beliebtesten Haustieren in Deutschland. Nahezu fünf Millionen Hunde leben in deutschen Haushalten.

Doch leider hat sich in jüngster Vergangenheit ein Modetrend unter den Hundeliebhabern entwickelt. Je ausgefallener die Hunderasse - desto besser.

Die sogenannten Designerhunde

Mittlerweile setzt man nicht nur auf Design, wenn es um Mode geht. Um aufzufallen gehört an die Seite eines Hundeliebhabers natürlich auch noch eine ausgefallene Hunderasse.

Da hört man plötzlich Namen wie Puggle oder Labradoodle. Diese Hybridhunde werden beim Züchter mit ca. 1200 € gehandelt.

Zwar wird versucht,  durch die Kreuzung zweier Hunderassen, besonders die positiven Eigenschaften zusammen in einem Hund zu vereinen. Jedoch wird dabei völlig außer acht gelassen, welche gesundheitlichen Risiken dies für eine solche Kreuzung mit sich bringen kann.

Bei der Paarung zwischen einem Mops und einem Beagle (der sog. Puggle) zum Beispiel, wäre es In diesem Fall die Sanftmütigkeit eines Mopses und die fidele Art eines Beagles, was ja sicherlich eine gelungene Mischung darstellen würde.

Aber leider weiß man nicht, wie viel von welcher Hunderasse sich bei der Mischung durchsetzen wird. Als Käufer eines solchen Hundes kauft man eigentlich für teures Geld keinen Hund, sondern eher die Katze im Sack.

Oftmals sind nämlich völlig konträre Eigenschaften in einem Designerhund vereint.

So könnte es durchaus zu gesundheitlichen Problemen führen, wenn der ausgeprägte Jagdtrieb eines Beagles, auf der anderen Seite jedoch die eher bequeme und träge Art eines Mopses aufeinander treffen.

In einem solchen Fall wären innere Organe, wie Herz und Lunge in Mitleidenschaft gezogen, da das Temperament und die Bewegungsbereitschaft nicht exakt aufeinander abgestimmt wären, wie es die Natur normalerweise vorsieht.

Stellt man sich dabei nicht allen ernstes die Frage: Hat dies noch etwas mit Tierliebe zu tun?

Oder geht es hierbei vielleicht doch mehr um die Optik, als um die Gesundheit eines Tieres.

Eines sollte man sich auf jeden Fall vor Augen halten. Diese Hybridhunde gelten nicht als offizielle Hunderassen, da sie nicht den Richtlinien des Weltverbandes für Hunde entsprechen.

Wer auf ein besonderes Äußeres bei seinem Hund Wert legt, wird sicherlich auch im nächsten Tierheim fündig werden.

Auch da warten viele Mischlinge mit einem ganz individuellen Aussehen.

 

Erläuterung zu anderen Designerhunde-Rassen

 

Labradoodle   -   Kreuzung aus Labrador und Pudel

Doxiepoo        -   Kreuzung aus Dackel und Pudel

Schnoodle      -   Kreuzung aus Schnauzer und Pudel

Moodle            -   Kreuzung aus Pudel und Malteser

Cheweenies   -   Kreuzung aus Chihuahua und Dackel

Cockerpoo     -    Kreuzung aus Cockerspaniel und Pudel

Autor seit 6 Jahren
129 Seiten
Laden ...
Fehler!