Was eigentlich auch dem letzten Verschwörungsork mittlerweile klar sein müsste - Frau Merkel hat den Virus definitiv nicht eingeladen & wer sich beim besten Willen nicht impfen lassen will, stirbt halt freiwillig auf eigene Verantwortung. Damit wir uns nicht falsch verstehen - ich glaube weder an eine Verschwörung, noch bin ich Ken FM Fan. Ich glaube eigentlich eher an die indok -trinierte Inkompetenz gewisser Volksvertreter, speziell jener, die in dieser Krise besonders gefordert sind. Mal abgesehen davon, daß es in Deutschland eventuell erst gar nicht soweit gekommen wäre,wenn der fälschlicherweise so benannte Gesundheitsminister (ich würde Herrn Spahn eher als Gesundheitsverhinderungsminister bezeichnen) die sich ausbreitende Pandemie von vornherein ernst genommen & frühzeitig entsprechende Maßnahmen eingeleitet hätte (siehe z.B. Portugals Umgang mit der Pandemie). Wenn allerdings in solch einer Situation das in seiner Einfalt vereinigte Knallchargentum zur Staatspolitik erklärt wird, sind wir verloren in einem Mal - strom der marodierenden Mittelmässigkeiten. Denn eine grundlegende Tatsache steht fest - CORONA IS A BITCH. Dank diesem malediten Virus sterben altverdiente Künstler wie z.B. Little Richard, Dave Greenfield (THE STRANGLERS), Millie Smalls, Florian Schneider (KRAFTWERK) oder Betty Wright den viel zu verfrühten Rock & Roll Heldentod & lassen uns allein zurück mit musikalischen Riff Raff wie Xavier Naidoo, dem Wendler oder Capital Bra

DIE HOHE KUNST DER STAATLICH GEFÖRDERTEN FEHLENTSCHEIDUNGEN

Da werden auf dem Höhepunkt der Krise coronaspezifische Maßnahmen inklusive Bußgeldkatalog veröffentlicht (in Deutschland funktionieren Vorschriften nur in Verbindung mit Bussgelder ) & kurze Zeit später kommt man auch noch auf die progressive Idee eine Maskenpflicht zu erlassen. Diese zugegeben sinnvollen wenn auch stark verspäteten Maßnahmen beißen sich allerdings mit dem Erlass die Geschäfte wieder zu öffnen. Hunderte drängeln sich im Frankfurter Zalando Shop ohne Einhaltung der Distanz - ein paar Tage später dann auf dem Weg zur Notaufnahme mit der Ambulanz, aber wenigstens mit neuen Schuhen von Zalando. Ein paar Wochen später öffnen Restaurants, Zoos & Museen als ob es keinen neuen Morgen geben würde. An oberster Stelle plant man Konzerte bis 100 Leuten & Fußballspiele mit Zuschauern zuzulassen als ob es nie eine Pandemie gegeben hätte. Man müsste eigentlich hier statt von Lockerungen von infektions - fördernden Maßnahmen von Seiten der Bundesregierung sprechen. Nach dem Motto: Wo gelockert wird, da fallen auch Spahne. 


Mehrere Bundesländer öffnen ab Ende April /Anfang Mai wieder die Schulen, vorerst nur für die Ab -schlußklassen - ein paar Tage später steckt sich ein Schüler in NRW an & besagte Schule wird wieder geschlossen. Ebenso eine Infektion in einer Offenbacher Schule, weitere werden sicherlich folgen. Große Überraschung, damit hätte nun wirklich keiner rechnen können #Zwinkersmiley#. Trotz Warnungen von Virologen halten die meisten Bundesländer an den Schulöffnungen fest, obendrein ohne Maskenpflicht in Unterrichtsräumen. Schulunterricht würde zwar auch online funktionieren, andere Länder machen es vor, aber die BRD beweist sich mal wieder als Ballungsgebiet der Ignoranz. Hier würde ziviler Ungehorsam durchaus Sinn machen: betroffene Eltern lassen ihre Kinder trotz Erlass zuhause & streben eine Sammelklage an.(!) Nie zuvor machte Politik weniger Sinn als in diesen desolaten Zeiten.


Ende Mai verlängert das Außenministerium die Reisewarnung bis Mitte Juni, Reisen ins & aus dem Ausland sind zum größten Teil für Bundesbürger nicht möglich. Seltsamerweise landen aber täg -lich Flüge aus Corona Hotspots wie New York, China, Spanien & Italien auf dem Frankfurter
Flughafen, während der Flugverkehr zu & aus kleineren Ländern - in denen die Infektionsrate weitaus niedriger ist - komplett stillgelegt wird. Auch in diesem Fall erschließt sich die Logik eben -falls nicht auf den 2. oder auch 3.Blick. Aber sicherlich wird man sich auch in diesem Fall etwas dabei gedacht haben oder vielleicht wurden auch nur Strohhalme gezogen. Das man touristische Reisen einschränkt, ist nachvollziehbar. Hauptleidtragende dieser semi-smarten Verordnung sind allerdings die weltweit gestrandeten Urlauber, die nun nicht mehr in die Heimat zurückkehren können, da relativ schnell die sogenannten Rückholaktionen für die einzelnen Urlaubsländer ab -geschlossen waren, weshalb auch nur ein Teil der Festsitzenden (in 1.Linie Pauschaltouristen) davon profitieren konnten. Der klägliche Rest wurde großherzig seinem tristen Schicksal über - lassen. Noch eine Fußnote zu besagten Rückholaktionen: wer jetzt meint, das die Bundes - regierung sich in ihrer unendlichen Güte in horrende Unkosten gestürzt hätte um die verirrten Schäfchen wieder der Herde zuzuführen, irrt sich - besagte Aktionen wurden zwar vom Auswärtigen Amt vorfinanziert, aber jeder der betroffenen Passagiere wird im Nachhinein zur Kasse gebeten & das mit zum Großteil stark überhöhten Flugpreisen (dank Lufthansa). 


Eine weitere landesweite Maßnahme zur Eindämmung der Pandemie ist die Ende April erhobene Bußgeldverordnung. Bussgelder für kleinere Verstöße wurden nicht nur bis ins Astronomische an -gehoben, sondern jetzt werden auch für geringe Verfehlungen nicht nur Punkte erhoben, sondern teilweise auch für kleine Vergehen Fahrverbote ausgesprochen. Beispiel Falschparken: auf der einen Seite wurden in Frankfurt in den letzten Jahren systematisch Parkplätze wegrationalisiert durch Schaffen neuer Fahrradwege, auf der anderen Seite wurden jetzt die Bußgelder für Park -verstösse dramatisch erhöht. Höchstwahrscheinlich werden dadurch bedingt in den nächsten Jahren auch verstärkt Wohngebiete auf Falschparker kontrolliert - neben Radarmessungen eine weitere lukrative Einnahmequelle für den gierigen Sozialstaat (nicht umsonst heißt es ReGIERung). Zusammenfassend bleibt zu bemerken das der Zeitpunkt der Einführung des neuen Bußgeld -kataloges nicht besser gewählt werden konnte, diktiert von paragraphenbessesenen Bürokraten -kretins mit kalten Echsenaugen & zurückgegelten Haaren - da wird der durch die Krise para - lysierte Bürger noch mal positiv eingestimmt auf die Zeit der Dürre nach der Pandemie.


Man kann nur erahnen, welche anderen bürgerfeindlichen Überraschungen unsere Volksvertreter (ein besseres Wort wäre eigentlich "Volkszertreter") noch im Schatten der Coronakrise aus dem Zylinder zaubern, wie wäre es z.B. mit einer Steuererhöhung? Was tut der Staat in unserer dunkel -sten Stunde seit dem 2.Weltkrieg? Statt die Finsternis mit schnellen Hilfsaktionen für die Bürger zu erhellen, werden teilweise die Daumenschrauben noch fester angezogen. Von den im Vorfeld vollmundig versprochenen Finanzhilfen für Selbstständige bleibt in einigen Bundes - ländern nicht viel übrig. Speziell freischaffenden Künstlern, Musikern, Schauspielern oder Ver - anstaltern bleibt dann nur der Weg in die Grundsicherung (sprich Hartz IV). Daran sieht man mal wieder welchen Stellenwert die Kultur in diesem Land hat. Das große Clubsterben hat schon begonnen & nach Corona werden wir uns in einer kulturellen Endzeitwüste zurecht finden müssen. Obwohl die Bundesregierung verbissen wochenlang bei Kurzarbeit auf den üblichen 60% des Bruttoein -kommens festhielt, wurde letztendlich dann doch auf 70 - 80% erhöht - da diverse Nachbarländer sogar auf 100% erhöht hatten,kam man anscheinend in Zugzwang. Ein Armuts -zeugnis für eines der reichsten, aber gleichzeitig auch knausrigsten Industriestaaten weltweit. 
Seit einigen Wochen wird auch verstärkt der Ruf nach dem garantierten Grundeinkommen laut, sogar eine Petition wurde eingereicht. Durch die Einführung des Grundeinkommen könnten nicht nur die Nachwirkungen der Coronakrise für den einzelnen Bürger abgemildert werden, auch die am Boden liegende Wirtschaft könnte so neu reanimiert werden. Aber wie schon so oft, wird auch in dieser allumfassenden Krise der Bürger wieder mal allein gelassen bzw mit falschen Versprech - ungen ruhig gestellt. Auf eines können wir uns in diesem Land blind verlassen, daß der Staat uns auch in einer existenzvernichtenden Extremsituation wieder mal kläglich in Stich lässt.

DAS GOLDENE CORONAKALB WIRD GESCHLACHTET 

Es liegt in der Natur bestimmter Menschen auch in einem nationalen bzw globalen Notstand seine geschäftlichen Interessen wahr zu nehmen. Die Abzockindustrie stellt sich um auf die Warenpro -duktion von Artikeln, die bedingt durch die Coronakrise einer starken Nachfrage unterliegen, wes -halb es zu Engpässen in der Lieferung kommen kann - sprich: Toilettenpapier, Desinfektionsmittel, Atemschutzmasken oder Gummihandschuhe. Schon Anfang Februar als die ersten Ausläufer der Coronagrippe unsere Gestaden erreichte, begannen clevere Hamsterhumanoiden WC Papier in großen Mengen aufzukaufen. Zum Teil sicherlich angeschafft von Weltuntergangsgläubigen für den privaten Gebrauch im Privatbunker,aber auch von schmutzherzigen Kapitalanhäufern mit dem perfiden Hintergedanken besagtes Popowischpapier später auf Ebay zu Wucherpreisen anzubieten an eine ausgehungerte Panikkundschaft. Angebot & Nachfrage - die Basis des Kapitalismus : je dringender der Kunde nach einem Produkt verlangt, umso eher ist er bereit auch horrende Summen dafür zu bezahlen, siehe auch das Geschäftsprinzip Drogendealer (nur das hier statt Heroin WC Papier an den Hakle Feucht Junkie gebracht wird). Durch die krisenbedingte Nachfrage sind klinische Atemschutzmasken zur Mangelware geworden. Pfiffige Nepper, Schlepper & Bauernfänger verkaufen in polnischen Häkelfabriken gefertige Billigmasken zu Höchstpreisen, wahlweise auch noch mit dem Logo deiner Lieblingsrockband versehen. Man wartet eigentlich stündlich darauf, das Louis Vuitton edle Designmasken aus Kashmir ab 500 € für seine elitär-degenerierte Kundschaft anbietet (Corona Chic)...


Bedingt durch die Pandemiepanne sind viele (nicht nur) deutsche Urlauber weltweit gestrandet. Die vollmundig angekündigten Rückholaktionen des Auswärtigen Amtes (s.a. weiter oben) waren nur ein Tropfen auf dem heißen Stein - weiterhin hängen deutsche Staatsbürger fest in tropischen Loka - tionen (so auch euer hochgeschätzer Berichterstatter), mit dem verzweifelten Wunsch nach Hause zurück zu kehren. Dank einiger pfiffiger Reiseverunstalter bzw findiger Flugsuchportalen werden aber weiterhin Rückflüge nach Germanien angeboten zu sensationellen Schleuderpreisen. Beispiel Santo Domingo (wo der hochverehrte Verfasser dieser Zeilen genötigt ist zu verweilen): auf einem bekanntem Onlineportal für Flugsuche - nennen wir es mal "Fliege.de" - werden für den Mai fast täglich Rückflüge nach Frankfurt Main mit der Condor zu günstigen Preisen angeboten, obwohl auf der Condor Webseite erst ab Mitte Mai Flüge gelistet sind. Ein paar Tage später storniert Condor wegen der Reisewarnung sämtliche angekündigten Flüge im Mai. Das hält Fliege.de allerdings nicht davon ab, weiterhin Condorflüge für den Mai auch noch die nächsten Tage anzubieten. Nach dem Motto: lass die Leute erstmal buchen, stornieren können wir noch immer. Natürlich hat der Kunde bei der Stornierung eines gebuchten Fluges das Recht sein Geld zurück zu verlangen. Allerdings bieten die meisten Fluggesellschaften statt einer Rückerstattung nur eine Gutschrift an (meist auch noch mit einer Frist von einem Monat, in der man ohne Zusatzkosten einen neuen Flug buchen kann). In der momentanen unberechenbaren Krisensituation wird der gestrandete Urlauber aber den nächst möglichen Flug zurück in die Heimat buchen, gegebenfalls auch mit einer anderen Fluglinie, d.h. er kann die Gutschrift überhaupt nicht nutzen (& höchstwahrscheinlich auch später nicht, da es gut möglich ist das viele Leute in diesem Jahr nicht mehr per Flugzeug verreisen werden). Obwohl Direktflüge von Santo Domingo nach Deutschland auch in den nächsten Wochen nicht verfügbar sind, gibt es als Alternative fast tägliche Flüge nach Frankfurt via New York oder Miami plus weiteren Stopps mit anderen Fluglinien. Auch hier übertrifft sich Fliege.de mal wieder in ihrer grenzenlosen Menschenliebe & bietet Lufthansaflüge zu Schnäppchenpreisen ab 3300 € an (wohlgemerkt One Way Tickets). Auch in diesem Fall wird man wenn man auf die LH Webseite geht eine erstaunliche Diskrepanz festellen, da dort besagte Flüge für weniger als die Hälfte des Fliegepreises (immer noch vollkommen überteuert) angeboten werden. Zuletzt wurden auf be - nanntem Flugportal Flüge von Santo Domingo nach Frankfurt, mit einer italienischen Airline an - geboten, mit Zwischenstop in Mailand (natürlich wiedermal zu Wucherpreisen). Auf der Webseite der Fluggesellschaft sind die entsprechenden Flüge auch gelistet, allerdings nur mit Endziel Mai - land. Flüge von Milano nach Frankfurt finden dort überhaupt nicht statt. D.h. wenn man in seiner Not betreffenden Flug bucht, wird man sich dann zu seiner Überraschung in dem Corona Hotspot Mailand gestrandet wieder finden (sprich Direktflug vom Regen in die Traufe) Da sollte die Frage schon berechtigt sein, ob sich hier nicht irgendwelche schleimigen Kreaturen, die unter schimmligen Felsen hervorgekrochen sind, sich unseriös an der durch die Pandemie verursachten Notsituation gestrandeter Touristen bereichern möchte...


WIR SIND DAS VIRUS

Unabhängig von inkompetenden Politiker & skrupellosen Geschäftemachern (Ironiemodus on) kann man sich wenigstens auf die deutschen Bürger verlassen, die verantwortungsvoll & diszipliniert mit der Coronakrise umgehen (Ironiemodus off). Momentan wird in Deutschland überall gelockert statt gelockt, man könnte meinen die Krise wäre überstanden (dabei ist die Tendenz der Infektions - rate schon wieder stark ansteigend). In dieser Situation wäre der Bürger gefordert, aber der ist eher überfordert. Ignoranz & Dummheit ist der neue Maßstab für viele Deutsche: Abstand- & Ausgangs - regeln werden permanent mißachtet, schließlich will man sich ja nicht in seiner beschränkten Freiheit einschränken lassen. Wie extrem kurzsichtig & kleinhirnig muß man eigentlich sein um nicht zu erkennen, daß eine kurzfristige Einschränkung der persönlichen Freiheit notwendig ist um eine langfristige Einschränkung der kollektiven Freiheit zu verhindern? Aber in der Ballermannrepublik Deutschland feiert man lieber Corona Parties, trifft sich mit Freunden im Park, drängelt an der Aldikasse & trägt aus ästhetischen Gründen keine Atemschutzmaske (die würde ja auch den perfekt gestylten Hipsterbart verdecken).Am Wochenende wird dann protestiert gegen den Virus,natürlich weitgehend maskenfrei & ohne Einhaltung der Abstandsregel. Allein an einem Wochenende finden in Frankfurt 9 (!) zum teil genehmigte Demonstrationen statt, mit einem breit -gefächertem Spektrum von links bis rechts. Zum großen Teil unmaskierte, rechte Verschwörungs - theorristen geifern aus 50 cm Entfernung in die mit Atemschutzmasken ausgerüsteten Polizisten - gesichter. In diesem Fall würde es Sinn machen einen Wasserwerfer mit Pfefferspray aufzurüsten. Ein großer Teil des sonst so autoritätshörigen deutschen Volkes übt sich im zivilen Ungehorsam, der aber speziell in diesem Fall eher kontraproduktiv ist. Hauptinteresse der Volksgemeinschaft sollte eigentlich sein diesen unerträglichen Zustand der Pandemiebelagerung möglichst bald zu beenden bzw einzudämmen. Um zu dieser Erkenntnis zu gelangen fehlt vielen Bürgern aber anscheinend sowohl der Weitblick als auch das soziale Bewusstsein. Germanische Egomanen auf dem Vormarsch - eine Spur verbrannter Erde hinter sich lassend - auf dem Weg in eine pandemonische Zukunft, supportet von fremdintelligenten Erlassen & Entscheidungen einer in Bezug auf die Coronakrise hochgradig inkompetenten Regierung. Auch wenn unsere geistigen Führer meinen öffentliche Einrichtungen viel zu verfrüht wieder öffnen zu müssen, liegt es doch an jedem selber, ob er dieses Angebot nutzt oder eben nicht. Stattdessen lässt sich das das Volk wie Lemminge zur Klippe führen (sowohl von gewählten Politikern als auch von fanatisch eifernden Verschwörungsvordenkern). Trotz dieser permanenten (verfrühten) Lockerungen gibt es aber nicht wenige, zum großen Teil rechte Flachwisser, die eine gigantische Coronaverschwörung vermuten. Vielleicht ist ja die komplette Pandemie nur ein gewaltiger Hype & der Coronavirus existiert gar nicht, sondern wurde nur erfunden um die Menschen mit immer neuen repressiven Maßnahmen zu unterdrücken & zu versklaven. Vielleicht ist aber auch die Erde wirklich nur eine Scheibe - in diesem Fall würde eine Reisewarnung für resolute Reichsbürger Sinn machen... 

Man könnte hier jetzt noch Dutzende von Seiten füllen mit erschreckend inkompetenten & verant -wortungslosen Maßnahmen, einfältigen Erlassen sowie kruden Verhaltensauffälligkeiten im Zuge der Coronakrise, aber die militante Ignoranz marschiert im Stechschritt & keiner kann sie stoppen. Mit Fassungslosigkeit & teilweise auch Entsetzen beobachte ich vom anderen Ende der Welt die aktuellen Geschehnisse in meinem Heimatland. Fast täglich neue, konfuse, staatlich angeordnete Lockerungen - erlassen von Oberhäupten, bei denen offensichtlich auch diverse Schrauben im Oberhaupt gelockert wurden - die uns nur weiter in die Pandemie treiben & die zeitweise abgeflachte Kurve wieder in die Höhe steigen lässt. Man kann nur hoffen das möglichst bald ein Impfstoff entwickelt & der Bevölkerung zugänglich gemacht wird, ansonsten wird die Rückkehr in eine halbwegs gesicherte Normalität noch sehr, sehr lange auf sich warten lassen. 
Vermute allerdings in Deutschland braucht es ein 2.Coronawelle, die die Zahl der Infektionen noch mal in astronomische Höhen steigen lässt, damit einige Leute aus ihrem debilen Dornröschen -schlaf erwachen & endlich anfangen verantwortungsvoll zu handeln..

Bis dahin werden wir unsere Zeitrechnung neu umschreiben müssen: BC & AC - Before Corona & After Corona. Willkommen im neuen, dunklen Zeitalter der Pandemonie...

FROM THE OUTSIDE LOOKING IN

Nachtrag in eigener Sache: Das aktuelle Geschehen in Deutschland beobachte ich in den letzten 2 Monaten sozusagen als non-neutraler Beobachter, da ich am anderen Ende der Welt gestrandet bin. Vielleicht auch deswegen habe ich eine etwas differenziertere Sichtweise auf das Geschehen in der Heimat. Insofern stammen ein großer Teil meiner Infor -mationen aus dem Worldwide Web, aber auch aus persönlichen Gesprächen per Telefon oder Chat mit Freunden in Deutschland. Nichtsdestotrotz mute ich mir zu ein Urteil zu fällen über den täglichen Wahnsinn in der Bundes -republik bezüglich Covid-19, speziell auch weil ich den direkten Vergleich habe wie in meinem "Gastland" mit der Pandemie umgegangen wird (obwohl ein sogenanntes 3.Welt Land wird hier definitiv verantwortungsvoller & rationaler gehandelt).

FAKE FLIGHTS

Autor seit 5 Monaten
4 Seiten
Laden ...
Fehler!