Vorgefertigte Anschreiben sind bequem, aber.....

Natürlich ist in einem Bewerbungsanschreiben einiges bei der Gliederung zu beachten, so sollte die Adresszeile immer auf der richtigen Position sitzen und auch eine Kopfzeile mit Ihrer Anschrift und Telefonnummer wäre gut. Da können vorgefertigte Anschreiben ganz hilfreich sein. Im Übrigen können Sie heutzutage im Internet sehr viele dieser vorgefertigten Bewerbungsanschreiben finden. Das ist für viele Bewerber von Vorteil, die vielleicht nicht ganz so firm sind, was die äußere Form eines Briefes betrifft. Außerdem ist es eine bequeme Angelegenheit. Hüten Sie sich aber davor, die Schreiben auch inhaltlich zu übernehmen! Die äußere Form ist wichtig, aber das Inhaltliche gibt erst den Ausschlag. Schließlich möchten Sie mit Ihrem Anschreiben Aufmerksamkeit zu erregen um in die engere Wahl zu kommen.

Vor dem Schreiben einer Bewerbung ...

Vor dem Schreiben einer Bewerbung gut überlegen, was an Inhalten transportiert werden soll. (Bild: pixabay.com)

Ein Werbespot in eigener Sache: kurz und knackig

Das Bewerbungsanschreiben ist wie ein Werbespot zu verstehen, deswegen sollte es kurz und prägnant sein. Kommen Sie auf den Punkt! Es sollte außerdem passgenau auf die ausgeschriebene Stelle zugeschnitten sein, denn es liest sich für einen Personaler schon etwas merkwürdig wenn Sie sich für eine komplett andere Position bewerben, als eigentlich ausgeschrieben ist. Formulieren Sie Ihre Qualifikationen und Erfahrungen und warum gerade Sie der passende Kandidat oder Kandidatin für die Stelle sind. Bringen Sie Beispiele, mit denen Sie punkten können.

Bleiben Sie bei Ihrem Anschreiben individuell und authentisch. Nichts ist langweiliger als ein Inhalt von der Stange, zudem merkt der Personaler, wenn Sie ihm oder ihr ein vorgefertigtes Anschreiben liefern. Das könnte durchaus zu falschen Rückschlüssen führen, was Ihre Kreativität betrifft. Ganz ohne Frage müssen auch in einem Anschreiben gewisse Formen gewahrt werden, aber Ihr individueller Stil darf durchaus mit einfließen.

Stimmen die eigenen Daten noch?

Was Sie außerdem noch überprüfen sollten: Stimmen meine angegebene Telefonnummer und meine Adresse? Oft genug kommt es vor, dass zwischenzeitlich die Handynummer und/oder der Wohnort gewechselt wurden und die Angaben in den bereits vorbereiteten Anschreiben nicht geändert wurden. So ist es für das Unternehmen unmöglich, Sie telefonisch oder postalisch zu erreichen.Haben Sie eine E-Mail Adresse? Geben Sie diese unbedingt mit an! Oft laden Firmen Ihre Bewerber nämlich "elektronisch", also per E-Mail, zu einem Vorstellungsgespräch ein.

Rechtschreibung und Grammatik okay?

Zu guter Letzt: Lassen Sie Ihr Anschreiben noch einmal auf Rechtschreibfehler prüfen. Im Internet gibt es einige kostenlose Anbieter wie zum Beispiel www.duden.de.

Ein fehlerfreies Anschreiben macht einfach ein besseres Bild und erhöht Ihre Chancen zumindest in die engere Wahl zu kommen.Wie schade wäre es, wenn Sie Ihren Traumjob nicht bekommen, nur weil Ihr Anschreiben fehlerhaft ist.

Ein Video-Tutorial für die perfekte Bewerbung

Kontrollieren Sie Ihre Bewerbung lieber zweimal

Was außerdem "tödlich" für ihre Chance zu einem Vorstellungsgespräch ist: Die falsche Adresse und/oder der falsche Ansprechpartner. Viele Bewerbungen werden heutzutage per E-Mail verschickt. Da kann es schnell passieren, dass ein Anschreiben mit einer falschen Adresse und Anrede angehängt wird, womöglich noch für eine ganz andere Arbeitsstelle. Das ist ein absolutes No-Go! Diese Bewerbungen werden beim Adressaten meist sofort aussortiert. Sie als Arbeitssuchender haben keine Chance mehr, obwohl ihre Qualifikation genau zur ausgeschriebenen Stelle gepasst hätte.
Viele Bewerber achten nicht darauf, wer eigentlich ihr Ansprechpartner ist. Da wird schnell aus einer Frau ein Herr gemacht und umgekehrt oder der Name wird komplett falsch geschrieben. Das ist zwar gerade noch verzeihlich, aber dennoch peinlich. Besonders später, wenn die betreffende Person leibhaftig im Vorstellungsgespräch gegenüber sitzt, werden Sie keinen guten Eindruck hinterlassen. Kontrollieren Sie deswegen noch einmal Ihr Anschreiben auf den richtigen Namen, lieber zweimal als einmal. Lassen Sie es auch noch einmal von einem Freund/einer Freundin/ einem Familienmitglied Korrektur lesen. Eigene Fehler erkennt man nämlich selten!

Autor seit 2 Jahren
41 Seiten
Laden ...
Fehler!