Die Entstehung der Pilotenbrille

Die amerikanische Firma Bausch & Lomb war immer schon einer der führenden Hersteller von medizinisch-optischen Geräten. Sie waren es, die Anfang der 1930er Jahre die Pilotenbrille entwickelten, speziell für die Piloten der amerikanischen Luftwaffe. Dieses erste Modell hieß oder heißt Ray-Ban Aviator und gilt heute noch als zeitloser Klassiker.

"Ray-Ban" heißt übersetzt "Strahlen-Bann", den die Brillen waren die ersten Modelle, die gegen UV-Strahlung schützten. Dies war wichtig für die Piloten, die ja in unglaublichen Höhen der Strahlung ausgesetzt waren. Das erste Modell hatte grüne Gläser, die dafür sorgten, dass sie Piloten die roten Zahlen auf ihren Bordinstrumenten gut lesen konnten. Die typische Tropfenform der Pilotenbrillen passt sich dem Blickfeld des Trägers perfekt an.

Erst, als auch das Bodenpersonal Zugang zu den tollen Pilotenbrillen bekam, entwickelte sich der Modetrend. Jeder wollte von da an eine klassische Pilotenbrille tragen.  

Die klassische Ray-Ban Aviator auf Amazon
Ray Ban Sonnenbrille Large Metal Aviator RB 3025

Inzwischen gibt es die coole Brille schon längst nicht mehr ausschließlich mit grünen Brillengläsern, sondern ist in vielen Farben erhältlich. Auf Amazon finden Sie rund 37 verschiedenfarbige Modelle.

Braune oder Graue Gläser verfälschen den Farbeindruck am Wenigsten.

Braun

Blau, grün oder Pink kann die Farbsicht stark beeinträchtigen und sollte nicht zum Auto fahren getragen werden.

Blau

Orange ist perfekt für extrem blendempfindliche Leute.

Orange

Info

Die original Ray-Ban Brillen kosten, je nach Modell und Farbe, zwischen 80 und 240 Euro.

Sonnenbrillentrends 2013 von Brille24

Andere, günstigere Modelle

Es muss nicht unbedingt eine teure Originalpilotenbrille sein, denn inzwischen haben viele Hersteller die Form und den Stil der Ray-Ban übernommen und es gibt wesentlich günstigere Modelle im Handel. ehr günstige Modelle finden Sie zum Beispiel auf Amazon von Alsino, N&B, Tedd Haze und vielen weiteren Anbietern. So können Sie sich leicht verschiedene Modelle für unter 10 Euro zulegen, um für jedes Outfit eine farblich passende Brille zu haben.

Popularität der Pilotenbrillen

Bekannt wurden die Pilotenbrillen auf der ganzen Welt vor allem durch amerikanische Kriegsfilme wie "Pearl Harbor". Doch auch einige Stars sorgten für eine massive Verbreitung der coolen Augengläser und setzten den Modetrend. Bekannte Anhänger der Fliegerbrillen sind zum Beispiel Johnny Depp, Jennifer Lopez oder Kate Hudson.

Durch das dünne Gestell passen die Pilotenbrillen eigentlich jedem und sind vor allem bei Leuten beliebt, die der Meinung sind, dass ihnen Brillen überhaupt nicht stehen.

Pilotenbrillen werden auch oft als Pornobrillen bezeichnet, jedoch gilt dieser Begriff eigentlich nur für die Modelle mit verspiegelten Gläsern, bei denen die Augen des Trägers komplett versteckt sind. 

Autor seit 4 Jahren
406 Seiten
Laden ...
Fehler!