Nachfolgend sollen die beliebtesten Ausflugsziele an der polnischen Ostseeküste vorgestellt werden. Als Quelle diente u.a. diese Internetseite.

Historische Städte laden zum Flanieren ein

Etwa 500 Kilometer feine Sandstrände erstrecken sich von Swinoujscie (Swinemünde) auf der Insel Usedom im Westen, bis zur kleinsten Stadt Polens – Krynica, ganz im Osten. Dazwischen reihen sich an der polnischen Ostseeküste alte Hanse- und Hafenstädte, Seebäder und Urlaubsorte. Historisch sehr interessante Städte laden zu einem Bummel über bunte Märkte, durch alte Gassen und entlang schöner Uferpromenaden ein. Allen voran die größte und bekannteste Stadt der polnischen Ostseeküste – Danzig. Eine weltoffene und moderne Hafenstadt mit einer Vielzahl von Sehenswürdigkeiten, wie beispielsweise das Rathaus oder die zahlreichen Kirchen der Stadt. Unzählige Bars, Restaurants und Geschäfte befinden sich in der Frauengasse, eine der schönsten Straßen der Stadt, dank zahlreich restaurierter und geschmückter Bürgerhäuser.

Video über Insider-Tipps an der polnischen Ostsee

Wellness in prächtiger Bäderarchitektur

Ruhiger hingegen geht es in den Seebädern zu. Die prächtige Bäderarchitektur vergangener Zeiten ist auch heute noch unverkennbar. Das bekannteste Seebad der polnischen Ostsee, Rewal, war bis ins 18. Jahrhundert hinein, nur ein kleines Dorf. Bis einige gut betuchte Badegäste bei der Erkundung der Gegend die Heilkraft des Ostseewassers und der frischen Meeresbrise entdeckten. Heute hat sich der Kurort auf den Tourismus eingestellt und erwartet seine Gäste mit modernem Komfort. An einem feinen, etwas breiteren Strand gelegen bietet das kleine Seebad Krynica Morska (Kahlberg) seinen Gästen stets eine frische Meeresbrise, Ruhe und Erholung. Mit einem kleinen Yachthafen und zwei Fischerhäfen ist das Seebad auch immer wieder gern ein Treffpunkt für Wasserliebhaber.

Besondere Landstriche am polnischen Meer

Nicht nur Wassersportler, Wellness- und Badeurlauber sind fasziniert von der Schönheit der polnischen Ostseeküste. Die einzigartige und abwechslungsreiche Natur und Landschaft zieht jedes Jahr viele Wanderer in ihren Bann. Die Küste am Meer von Polen ist geprägt durch Wälder, Seen, Steilküsten und kilometerlange, feine Sandstrände. Zwei große Nationalparks und viele kleine Naturschutzgebiete schützen die sehr ursprünglichen und verschiedenen Landschaftsformen. Südwestlich von Danzig befindet sich ein besonderer Landstrich. Kaschubien, ein Landstreifen, geprägt von vielen Seen, Bächen und kleinen Weihern, wurde demzufolge auch pommersche Seenplatte genannt. Für Naturliebhaber und Wanderer ist dieses Gebiet besonders zu empfehlen.

Ob Ruhe und Beschaulichkeit oder lieber sportlich aktiv – die polnische Ostseeküste hat sich in den vergangenen Jahren, nicht zuletzt durch Aufnahme Polens in die EU, vom Insider Tipp zur Top-Ferienregion entwickelt.

Tipp: Wissenswertes über Polens bewegte Geschichte.

Bilder: Pixabay.com

Autor seit 4 Jahren
44 Seiten
Laden ...
Fehler!