Der Wolf und sein Wesen - Geliebt und doch gefürchtet

http://727758.spreadshirt.de/

Die überwiegend in Rudeln lebenden prächtigen Tiere verhalten sich allem Fremden zunächst einmal sehr zurückhaltend, bevor sie Vertrauen gewinnen.

Sie sind eher interessiert und neugierig, und keineswegs agressiv.

Mittlerweile haben sich wieder schätzungsweise 15 Rudel bei uns in Deutschland angesiedelt und fühlen sich in unseren heimischen Wäldern wohl. (Quelle: österreichischer Biologe, Verhaltensforscher und Autor)

Menschen, die sich mit den Verhaltensweisen und dem Wesen des Wolfes vertraut gemacht haben werden sich über diese Tatsache freuen.

Beim Großteil der Bevölkerung löst der Gedanke jedoch eher Angst und Schrecken aus. Die Vorstellung auf einen Wolf, ein wildes Tier, bei einem Spaziergang zu treffen läßt viele erschauern.

Aber was genau fürchten die Menschen?

Ist es vielleicht das Ertönen in einer mucksmäuschenstillen Vollmondnacht eines zunächst leisen Heulens, wie von einem Hund, welches dann in ein lautstarkes Wimmern aus vielen Kehlen übergeht. Dazu aufsteigende Nebelschwaden.

Aber sind dies nicht eher Bilder aus einem alten Gruselfilm, bei dem uns eben diese beschriebenen Klänge einen Schauer über den Rücken jagen.

 

In der Realität sieht das Ganze absolut anders aus. So soll uns dieses schaurig-schöne Naturspektakel aus den verschiedenen Wolfskehlen vielmehr sagen, "hey wir sind da und gehören zusammen".

Wie Kurt Kotrschal, der bereits o.g. Biologe und Verhaltensforscher, welcher das Verhalten von Wölfen bereits seit Jahren studiert, immer wieder betont, ist uns kein anderes Tier vom Wesen her so ähnlich, wie der Wolf.

Liebevoll und zärtlich zu den Seinen und misstrauisch gegenüber Fremden. Letzteres ist jedoch auch kein Wunder, da Wölfe mit Menschen schlechte Erfahrungen gemacht haben.

 

Das Familienleben der Wölfe

Die Erziehung ist für eine Wolfsmutter bei ihren Kleinen das A und O. Benehmen sich diese mal daneben kann es durchaus passieren, dass sie von ihrer Mama per Schnauzengriff abgeschleppt werden.

Ansonsten pflegen Wölfe ein zärtliches Familienleben und besitzen sogar Humor, wie uns die Wolfsforscherin Elli Radinger bestätigt.

Ein nicht in die Enge getriebener Wolf wird niemals einen Menschen angreifen.

Also warum sollten wir diese uns doch so ähnlichen Tiere fürchten. Freuen wir uns lieber über ihre Anwesenheit in unseren heimischen Gefilden.

Begegnet man ihnen offen und freundlich, so bekommt man Liebe zurück.

Ist dies nicht wie im wahren Leben?

 

Autor seit 6 Jahren
129 Seiten
Laden ...
Fehler!