Evergreen unter den Brettspielen

DKT: Weltberühmt in Österreich

DKT - Österreich-AusgabeStellt man einem Österreicher die Aufgabe, spontan den Namen eines Brettspieles zu nennen, wird die Antwort mit hoher Wahrscheinlichkeit "Mensch ärgere dich nicht" oder "DKT" lauten. Die meisten Nicht-Österreicher - aus historischen Gründen ca. 99,9 der Weltbevölkerung - dürften mit dem Begriff DKT entweder rein gar nichts verbinden oder ihn fälschlicherweise mit DDT verwechseln.

 

Deshalb zur Erklärung: DKT ist die Abkürzung von "Das Kaufmännische Talent" und in Österreich schlichtweg weltberühmt. Nahezu jeder in der Alpenrepublik kennt dieses Gesellschaftsspiel und hat es vermutlich bereits des Öfteren im Kreise der Familie oder mit Freunden gespielt. Trotz der Ähnlichkeit zum Dauerbrenner "Monopoly" überzeugt das österreichische Brettspiel mit seinem ganz speziellen Charme sowie der einfacheren Spielregeln, die es auch für Kinder rasch erlernbar machen.

 

Ein Provisorium bürgert sich ein

Wäre die Entstehungsgeschichte von DKT nicht mit dem düstersten Kapitel der deutschen wie auch österreichischen Geschichte verbunden, könnte man darüber schmunzeln. Bereits 1936 war es unter dem Namen "Spekulation" von einer Wiener Druckerei veröffentlicht wurden. Um nach dem österreichischen Anschluss ans Deutsche Reich einer möglichen Zensur zu entgegen - ein Schicksal, das "Monopoly" während der Nazi-Herrschaft erlitten hatte - wurde das Spiel kurzerhand in DKT umbenannt.

Und es wäre nicht Österreich, hätte sich das aus der Not heraus entstandene Provisorium nicht rasch eingebürgert und zur fixen Institution entwickelt. Auch nach Kriegsende blieb der Brettspielname "DKT- Das Kaufmännische Talent" erhalten. Zwar wird es seit 2008 von der traditionsreichen Wiener Spielkartenfabrik Ferd. Piatnik & Söhne (kurz: Piatnik) produziert. Aber weder an den Spielregeln, noch am Spielspaß hat sich etwas geändert.

 

DKT - dynamicMit einem üppigen Startkapital ausgestattet suchen die Spieler ihr Glück in der Finanzwelt. Durch geschickte Grundstückkäufe und kluge Investitionen wird eben jenem Glück nachgeholfen, sodass nicht Würfelglück allein entscheidet, sondern vorausblickendes Planen eine entscheidende Rolle einnimmt. Allzu große Risikofreudigkeit kann ebenso bestraft werden, wie Zurückhaltung. Somit gewinnt meist der Spieler mit der cleversten Strategie. Eines ist auf jeden Fall gewiss: DKT Ist Spielspaß pur!

 

Mehrere Editionen von DKT

DKT - Ausgabe EuropaDKT ist längst nicht mehr ausschließlich in der österreichischen Variante erhältlich. Inzwischen existieren neben einer Europavariante auch eine an ganz junge Spieler gerichtete "Junior"-Variante oder eine etwas komplexere "dynamic"-Ausgabe.

 

Egal, welche Edition man auch verwendet: DKT hat es verdient, auch außerhalb Österreichs größere Bekanntheit zu erlangen. Denn kaum ein anderes Brettspiel vereint liebevolles Layout, einfach gehaltene Spielregeln und schier unbegrenzten Spielspaß in kompakteren Format als das wohl beliebteste österreichische Gesellschaftsspiel!

 

Glotze aus, Gesellschaftsspiel heraus

Tipp für Eltern: DKT ist ein Spiel für die ganze Familie, das viele Stunden lang Vergnügen bereitet. Schalten Sie doch mal die Glotze aus und laden Sie Ihre Liebsten zu einem gemeinsamen Spieleabend ein! Gesellschaftsspiele stärken die Familienbande auf unterhaltsame und ungezwungene Weise. Und wer, ob Jung oder Alt, kann der Versuchung eines fröhlichen Spieleabends schon widerstehen? Schließlich können Fernseher, Internet oder Handy den unmittelbaren Kontakt nicht ersetzen. Soletti - DER Knabberspaß!

 

Stilecht zu einem österreichischen Spiel gehört die klassische Knabberspezialität aus dem Alpenstaat: Salzstangen und Knabbergebäck der Traditionsmarke "Soletti" für den gemütlichen Spieleabend zu Hause.

 

Diese Tipps wurden Ihnen von einem gebürtigen und gelernten Österreicher präsentiert.

 

Evergreen unter den Brettspielen
Knabbergebäck Made in Austria - Passt zu jeder Gelegenheit!
Soletti SalzstangerlSoletti SupersizeJeden Tag Salzstangen, 14-er Pack (14 x 250 g)
Ihr liebstes Brettspiel heißt ...
Autor seit 6 Jahren
836 Seiten
Laden ...
Fehler!