Schritt für Schritt zum Kindle eBook - Kindle Schritt 1

Der erste und zunächst in der Tat auch wichtigste Schritt ist der, der jeder Veröffentlichung vorangestellt sein sollte. Sprich, nachdem das Werk inhaltlich fertig ist, muss unbedingt das Manuskript sehr sorgfältig und am besten unter Hinzuziehung anderer (möglichst thematisch unbedarfter) Personen geprüft werden. Suche nach Rechtschreibfehlern und ggf. eine Vereinheitlichung von Schreibweisen bei bestimmten Begriffen stehen auf der To-Do-Liste ganz oben. Die Grammatik sollte selbstverständlich auch korrekt sein, insbesondere auch was die Zeiten angeht, da sich bei falschem Gebrauch der unterschiedlichen Vergangenheitsformen sehr schnell vernichtende Kritik einheimsen lässt. Der Schreibstil unterliegt natürlich dem eigenen Geschmack, doch sollte er unbedingt durch das gesamte Werk hindurch einheitlich sein. Darüber hinaus empfiehlt es sich auch, an seine Zielgruppe zu denken, d.h. wer liest welche Art von Texten. Grundsätzlich, wenngleich eine Geldfrage, empfiehlt es sich, die Zeilen einem professionellen Lektor zu geben, unterm Strich lohnt sich dies in aller Regel.

Handelt es sich um ein Sachbuch, kann es ebenfalls nicht schaden, wenn man eine andere Person, die mit dem Themengebiet vertraut ist "drüberlesen" zu lassen, da man selbst geneigt ist, Fehler vor lauter Euphorie erst nach dem Publizieren zu erkennen. Handelt es sich hingegen um eine Roman oder eine Erzählung ist der Blick und die Reaktion einer weiteren Person ohnehin besonders wertvoll. Denn für denjenigen der sich eine Geschichte ausdenkt erscheint sie immer schlüssig, er weiß ja von Anfang an um was es geht.

Sie sind der Überzeugung jetzt ist das Buch so, dass Sie es selbst auch kaufen würden? Gut, dann können Sie zum Schritt zwei gehen.

Kindle Schritt 2

Nun geht es direkt zu Amazon auf die "Digital Text Platform". Hier kann sich der Autor direkt registrieren oder, falls er bereits einen Kunden-Login bei einer Amazon-Seite hat, auch gleich einloggen, da alle Seiten miteinander synchronisiert werden. Als nächstes gelangt man dann zu seinem Bücherregal (Bookshelf), das anfangs noch leer ist. Um es zu füllen, klickt man ganz einfach auf "add a new title" und schon startet ein kleines Programm. Hier füttert man den Assistenten mit dem Titel des Werkes, dem Namen des Autors sowie einigen weiteren Meta-Tags und wichtig, dem Klappentext. Das Bild für den Einband/Cover wird ebenso wie der Inhalt des Buches hoch geladen.

Wichtige Hinweise für das Kindle-Cover

Gedruckte Bücher, wollen sie verkauft werden auch wenn kein berühmter Autor dahinter steht, müssen unbedingt ein ansprechendes Titelbild aufweisen. Große Verlage unternehmen teils enorme Anstrengungen und beauftragen professionelle Designer, schließlich soll das Buch in der Auslage sich von allen anderen positiv abheben. Anders hingegen ist es beim Kindle-Cover. Der Grund hierfür ist banal. Die Auflösung des eBook-Covers im Kindle-Shop lieg gerade einmal bei 70 x 100 Pixeln.

Hier Filigranes zu erkennen erscheint schon rein technisch als ein Ding der Unmöglichkeit. D.h. konkret, die Dinge, die wichtig sind, müssen erkennbar sein, im Normalfall der Titel und Autor. Bei Printversionen undenkbar, haben einige erkannt, dass es bei eBooks durchaus auch werbewirksam sein kann, wenn der Text bereits auf der Titelseite beginnt. Somit wird unter Umständen beim möglichen Käufer bereits in der Listenansicht das Interesse am eBook geweckt, ohne dass er überhaupt auf "Read Inside" klicken muss. Die Größe des Coverbildes sollte auf der Langseite mindestens 1200 Pixel haben. Amazon skaliert  die Größen automatisch, was bedeutet, dass kleinere Auflösungen damit auch automatisch schlechte Qualität aufweisen.

Kindle Schritt 3

Amazon bietet verschiedene Formate für das eBook an. Hier DAS optimale Format anzugeben ist naturgemäß schwer, schließlich gibt es unterschiedliche Anforderungen. Es kann aber festgestellt werden, dass sich das HTML-Format für Kindle mit Sicherheit gut eignet, da es nahezu ohne Verlust in das Kindle-Format konvertiert wird. Ohne Verlust bedeutet hier allerdings nicht, dass das eBook am Ende genau so aussieht wie Sie es sich wünschen oder wie es den Vorstellungen eines professionellen Setzers oder Grafikers entspricht. Tatsächlich hat man nur einen sehr begrenzten Einfluss auf das Erscheinungsbild. Doch so sehr es auch dem Typografen weh tun muss, gerade diese mangelnde Einflussmöglichkeit ist ein gewolltes Mittel, um dem "typischen" Leser von eBooks gerecht zu werden. Dieser ist es gewohnt, ob am PC oder am Kindle-eReader sowohl Schriftart als auch Schriftgröße selbst nach den eigenen Wünschen zu wählen.

 

Kindle Schritt 4

Als nächsten Schritt legt der Autor fest, wie es um die Verfügbarkeit des eigenen Werkes steht. Soll es weltweit verfügbar sein oder auf bestimmte Länder begrenzt? Und ganauso wichtig – der Preis.

Hierfür bietet Amazon unterschiedliche Vergütungsmodelle an. Eines davon ist das "35% Royality" bei dem 35 Prozent des Preises der vom Autor eingegeben wird an den Autor ausgezahlt werden (der Rest bleibt bei Amazon). In diesem Fall ist es unabhängig, ob Amazon das eBook evtl billiger verkauft, auch dann erhält der Autor den prozentualen Anteil des von ihm angegebenen Preises. Ein anderes Modell ist das "70 % Royality" bei dem der Autor entsprechend 70 Prozent bekommt – allerdings wichtig: 70 Prozent des Umsatzes, nicht des angegebenen Verkaufspreises. Nun mag das Ganze ein wenig nach Glücksspiel aussehen, doch mit einiger Vorsicht und ohne Garantie dürfte das Modell "70 % Royality" auf längere Frist betrachtet das für den Autor effektivere sein, auch dann, wenn Amazon das eBook deutlich unter dem angesetzten Preis verkauft. Bei Amazon arbeiten Verkaufsprofis, die wissen wann es sinnvoll ist mit dem Preis runter zu gehen, um dadurch mehr zu verkaufen und unterm Strich mehr zu verdienen.

Hilfreiche Tipps für Kindle - literaturcafe
Amazon Kindle: Eigene E-Books erstellen und verkaufen

Kindle Schritt 5

Beinahe geschafft und das Kindle-eBook ist geboren. Jetzt fehlt nur noch ein Klick auf den Button "Publish" und Sie gelangen zurück auf das Bücherregal ("Bookshelf") wo Sie Ihr neu erstelltes Buch wiederfinden, das nun den Status "In Progess" besitzt. Wichtig, und damit kehren wir zum eingangs Erwähnten zurück, nun lässt sich an Ihrem eBook nichts mehr verändern! Amazon nimmt eine technische Prüfung vor und wendet sich, sollte es Rückfragen geben an den Autor bzw. Publisher. Jetzt ist es wie kurz vor Weihnachten: Noch zwei, drei Werktage und schon ist das neue eBook im Kindle-Store erhältlich.

Autor seit 10 Jahren
295 Seiten
Laden ...
Fehler!