Das Karma ist eine Aufgabe, die du dir selbst gestellt hast

Für manche von uns kann das Karma zu einer sehr schweren Aufgabe werden. Entweder kennen wir die Karma Aufgabe nicht und tappen im Dunkeln. Oder wir haben Angst davor uns dieser Karma Aufgabe zu stellen. Karma Auflösungen sind aber auch keine Sache, die man zwischen Tür und Angel erledigt. Das kann Jahre dauern oder sogar Jahrzehnte, bis sich der karmische Aspekt auflöst. Und manchmal reicht sogar ein ganzes Leben dafür nicht aus. Wir können in dem Fall nur Teilbereiche der Karma Aufgabe lösen. Mit dieser Weisheit reisen wir in das nächste Leben. Dort probieren wir vermutlich das restliche Karma abzulösen.

Bei der Karma Auflösung auf Ursachensuche gehen

Willst du dein Karma auflösen? Prima, dann musst nur noch auf die Ursachenlösung gehen. Das ist leichter gesagt als getan. Denn die Wurzel des Übels kann auch aus dem Vorleben stammen. Wer in seinem aktuellen Leben nach vermeintlichen Auslösern sucht, wird wohl nicht fündig. Reinkarnationstherapeuten und Hypnotiseure wären dann vielleicht die Ansprechpartner der Wahl. Oder ein Karma-Experte, der mit dir auf die Ursachensuche geht und dabei auch das vorherige Leben in Augenschein nimmt. Vermutlich ist die Suche nach dem Auslöser ohnehin einer der schwierigen Steps bei einer Karma Auflösung. Das dürfte zumindest dann der Fall sein, wenn du das ganz alleine vollziehen willst. Und ob man dabei immer objektiv vorgeht, bleibt dahingestellt.

Die Seele hat ein grosses Interesse an einer Karma Auflösung

Das grösste Interesse an einer Karma Auflösung hat gewiss deine Seele. Das Ego ist dabei etwas zurückhaltender. Der Grund ist leicht zu verstehen. Denn wenn du karmischen Aspekte löst, kann es dabei leicht ungemütlich werden. Das Materielle könnte dann weniger eine Rolle spielen. Auch die unangenehmen Dinge, die wir gerne verdrängen, kommen ans Tageslicht. Doch wer diesen Weg geht, wird am Ende des Tages nicht nur zufrieden, sondern glücklich sein.

Die Karma Aufgaben deiner Seele

Dein aufgespeichertes Karma wird nicht mit einem Male fällig. Alle Erfahrungen deiner gesamten Inkarnationen machen die Summe der Karma Aufgaben aus. Und nicht jedes Leben bietet die optimale Plattform für alle karmischen Aspekte. Deshalb kommen immer nur einige Themen auf den Tisch. Und zwar diese, die du in diesem Leben lösen könntest. Wenn du allerdings nicht so sorgsam mit deinem Karma umgehst, kann es passieren, dass du sogar noch neue karmische Aspekte generierst! Doch bevor es um die Auflösung des Karmas geht, muss erst einmal geklärt werden, welche Aufgaben auf deinem Tisch liegen.

Mit der Karma Analyse die karmischen Aspekte entschlüsseln

Mit einer professionellen Karma Analyse kannst du deine karmischen Aspekte entschlüsseln. Du verstehst dann warum dein Leben so läuft. Dazu zählen emotionale Verstrickungen, Konflikte mit anderen Personen oder sogar mit sich selbst. Themen wie Schuld, Gewissen, Rache oder Hass sind auch die Topthemen bei der Karma Analyse. Erst wenn du alle Karma Aufgaben deines Lebens kennst, kann du dich an die Arbeit machen. Dazu ist viel Reflexion nötig und auch ein innerer Wandel. Es reicht nicht, an das Verzeihen zu denken. Aus dem Herzen heraus musst du das auch wollen. Der Karma-Experte hilft dir dabei, die Karma Verstrickungen zu verstehen. Und du bekommst auch Tipps, wie du diese karmischen Verflechtungen auflösen kannst. Den letzten Weg aber musst du selbst gehen. Die emotionale Bereinigung der Situation ist nur die eine Seite bei der Karma-Arbeit. Auf der anderen Seite gilt es, neue Werte zu schaffen und sich diesen treu zu bleiben. Nur so stellst du sicher, dass der abgebaute karmische Aspekt nicht wieder zu dir zurückkommt.

Autor seit 3 Monaten
3 Seiten
Laden ...
Fehler!